P2P Kredite Monatsrückblick – April 2022

Veröffentlicht von

Seit Januar 2019 veröffentliche ich regelmäßig einen P2P Kredite Monatsrückblick. Das Format zählt somit zu den ältesten und etabliertesten auf meinem Blog. Der Monatsrückblick untergliedert sich dabei in zwei Bereiche:

  1. Ich berichte über die Depot Updates meines persönlichen P2P Portfolios (Einnahmen, Performance, Transaktionen, Wertentwicklung)
  2. Ich blicke auf die wichtigsten Entwicklungen und Updates der einzelnen P2P Plattformen zurück und versuche diese für euch zu bewerten und einzuordnen.
Bitte beachte, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt. Auf diesem Blog schreibe ich lediglich über meine persönlichen Erfahrungen und Sichtweisen, weshalb ich keine Garantie für die Richtigkeit der Informationen oder für zukünftige Entwicklungen einer P2P Plattform übernehmen kann. Mehr dazu im Haftungsausschluss.

Mein P2P Portfolio im April 2022

Zunächst eine Übersicht, wie sich mein P2P Portfolio im April 2022 entwickelt hat.

Einnahmen

  • Im April 2022 konnte ich Zinseinnahmen in Höhe von 272,23 Euro verzeichnen. Das entspricht minimal geringeren Einnahmen als noch im Vormonat (März 2022; 275,38 Euro).
  • Hervorzuheben sind meine Einnahmen bei PeerBerry (94,27 Euro), welche im April förmlich durch die Decke gegangen sind. Hier machen sich jetzt die ersten Früchte meiner Nachzahlungen bemerkbar. Die Einnahmen kamen ausschließlich aus Kasachstan und Vietnam.
  • Durch das gute Ergebnis bei PeerBerry konnte auch das deutlich schlechtere Abschneiden bei Bondora Portfolio Pro (-73,68 Euro) aufgefangen werden, sodass am Ende ein ähnliches Ergebnis wie im Vormonat stehen bleibt.

Performance

  • Nach mehreren Monaten der Alleinherrschaft lautet der Top-Performer in meinem Portfolio nicht mehr VIAINVEST, sondern PeerBerry. Die Rendite bei der in Kroatien ansässigen P2P Plattform lag zum Monatsende bei 11,40%.

Transaktionen

  • Im April 2022 habe ich insgesamt 3.000 Euro in P2P Kredite investiert. Dabei habe ich 1.000 Euro in Bondora Go & Grow investiert als auch 2.000 Euro bei Income Marketplace, dem neuesten Newcomer in meinem Portfolio.

P2P Portfolio

  • Der Wert meines P2P Kredite Portfolios hat sich im April 2022 von 53.066 Euro auf 56.335 Euro erhöht. Der Weg geht damit ungebrochen auf die Marke von 60.000 Euro zu, die in den nächsten Monaten fallen könnte.

Bondora senkt das Go & Grow Einzahlungslimit auf 400 Euro

Bondora (5 EUR Bonus) hat es erneut getan und das monatliche Einzahlungslimit von Go & Grow auf 400 Euro gesenkt. Die Mitteilung erfolgte dazu am letzten Werktag im April, mit einem Email-Template was bereits 1:1 bei der letzten Senkung im Dezember 2020 verwendet worden ist.

Aus meiner Sicht war das ein durchaus überraschender Schritt, den ich so auch nicht erwartet hatte. Schließlich hat Bondora in der letzten Q&A Session eher den Eindruck vermittelt, dass man jetzt, mit der Expansion in mindestens drei neuen Kreditnehmerländern in 2022, deutlich offensiver bei der Kreditvergabe agieren möchte.

Insofern kann die Schlussfolgerung nur darin liegen, dass Bondora dadurch versuchen möchte das neue Produkt Go & Grow Unlimited deutlich stärker in den Vordergrund zu stellen. Was diese Theorie stützt wäre der Zeitpunkt der Ankündigung, welche am letzten Werktag des Monats stattfand. Wer frühzeitig Geld in die Brieftasche überwiesen hat, damit das Geld ab dem ersten Tag des neuen Monats arbeiten kann, der wird ab Mai noch 600 Euro in der Brieftasche vorfinden.

Dieses Geld könnte nun a) wieder abgezogen werden, b) unverzinst in der Brieftasche aufbewahrt werden oder c) in Go & Grow Unlimited für 2% p.a. zwischengeparkt werden. Was werden Anleger unter diesen Umständen wohl am ehesten tun?

Fakt ist, dass Go & Grow Unlimited alles andere als gut bei den Anlegern weggekommen und das Feedback in der Community dazu relativ eindeutig ausgefallen ist. Daher liegt der Verdacht nahe, dass Bondora mit diesem Schritt versuchen wird noch mehr Interesse für ein ungedeckeltes und gleichzeitig liquides Produkt zu wecken. Ob das funktionieren wird, werden die Ergebnisse in den nächsten Monaten zeigen.


EstateGuru mit sinkendem Interesse bei Anlegern

EstateGuru (0,5% Cashback) ist, mit einem Blick auf das Neufinanzierungsgeschäft, in diesem Jahr noch sehr verhalten unterwegs. 14,6 Mio. Euro im April 2022 bedeuten den niedrigsten Wert seit September 2021. Woran liegt das? An einem fehlenden Kreditangebot scheint es wohl nicht zu scheitern, schließlich sind seit einigen Wochen immer gleich mehrere Projekte für Anleger verfügbar. Und nicht nur das, auch die Verzinsung hat sich – im Vergleich zu Beginn des Jahres – wieder deutlich nach oben angepasst. Alle aktuell offenen Kredite bieten eine Verzinsung von mindestens 10% an.

Zudem konnte man der letzten Portfolio-Auswertung entnehmen, dass sich der Anteil des ausstehendes Kreditportfolios, der sich im Rückgewinnungsprozess befindet, nur noch bei 6,6% liegt – dem niedrigsten Wert seit Januar 2021.

Demnach kann es also nur an den Anlegern selbst liegen, die womöglich aufgrund der makroökonomischen Unsicherheiten etwas vorsichtiger beim Investieren geworden sind. Persönlich sehe ich hier allerdings keine größeren Schwierigkeiten, weshalb ich mich dazu entschlossen habe Anfang Mai weitere 1.000 Euro bei EstateGuru zu investieren.

Weitere Neuigkeiten:


TWINO versucht Vertrauen zurückzugewinnen 

Seit der Mitteilung am 15. März 2022, bei der sich TWINO (20 Euro Bonus) zu den neuen Rahmenbedingungen der Asset Backed Securities geäußert hat, läuft die Plattform seinen Erwartungen und den Geldern der Anleger hinterher. Nachdem man Ende März bereits einige Aussagen bezüglich der anstehenden Kreditpools relativiert hat, ist im April nun zusätzlich die Rendite für polnische Kredite auf 12% angehoben worden und man hat den Freunde-Werben-Freunde Bonus auf 20 Euro erhöht.

Persönlich habe ich mir die Gelegenheit nicht nehmen lassen und habe meine seit März aufgelaufenen Rückzahlungen dazu genutzt um meinen polnischen Bestand etwas auszubauen. Dennoch muss man festhalten, dass sich das Bild bei Twino, seit Beginn der Regulierungsphase, deutlich eingetrübt hat. Nur noch 12 Mio. Euro konnten im April 2022 finanziert werden, so wenig wie zuletzt im September 2020.


VIAINVEST mit neuem Bestwert für 2022

Bei VIAINVEST (10 Euro Bonus) scheint die Cashback-Kampagne im letzten Monat gut angekommen zu sein. Insgesamt sind im April 6,18 Mio. Euro an Krediten finanziert worden, was dem höchsten Wert des Jahres 2022 und dem zweithöchsten Wert seit Februar 2020 entspricht.


LendSecured expandiert nach Litauen

Nachdem LendSecured (1% Cashback | 180 Tage) bis jetzt ausschließlich Farmer und landwirtschaftliche Betriebe in Lettland finanziert hat, ist nun auch den erste Agrarkredit aus Litauen auf der Plattform veröffentlicht worden. Dabei handelt es sich um einen Getreidefarmer der Betriebskapital benötigt, um damit den Düngereinkauf zu finanzieren. Sollte bis Ende des Jahres die europäische Crowdfunding-Lizenz in der Tasche sein, könnten alsbald auch weitere Länder und Agrarprojekte auf LendSecured folgen.

Über die Popularität und das Chancen-Risikoprofil von Investitionen in Agrarkredite habe ich mich erst kürzlich auf dem Blog geäußert. Warum LendSecured dabei aktuell meine erste Wahl lautet, kann man sich auf dem YouTube-Kanal ansehen.


Income Marketplace CEO mit +81.000 Euro Skin in the Game

Income Marketplace (1% Cashback | 30 Tage) ist im April 2022 neu in mein P2P Portfolio mit aufgenommen worden. Was mich beim estnischen P2P Marktplatz überzeugt hat kannst Du dir nochmal in meiner 360 Grad Analyse auf dem Blog durchlesen oder Dir in diesem Video ansehen.

Eine Sache die bei Income deutlich hervorsticht ist große Portion an „Skin in the Game“, welche die Kreditgeber auf dem Marktplatz mitbringen müssen (durchschnittlich 20 bis 35%). Auch deren CEO Kimmo Rytkönen scheint sich daran ein Beispiel genommen zu haben, wie in seinem jüngsten Portfolio Update auf dem Blog zu sehen war. Demnach hat der Chef von Income aktuell ein ausstehendes Kreditportfolio in Höhe von +81.000 Euro auf seiner eigenen Plattform. Stark!

Zudem ist mit Hoovi ein weiterer Kreditgeber auf dem Marktplatz hinzugefügt worden. Dabei handelt es sich um einen estnischen Kreditgeber von KMU-Krediten. Die Rendite liegt bei 10 bis 12%, bei einer Laufzeit von bis zu 60 Monaten.


Video: P2P Kredite Monatsrückblick April 2022


Weitere Informationen zu besprochenen P2P Plattformen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.