Rückblick Juni 2019: 445,95 Euro P2P-Einnahmen | +38k P2P-Depot

Veröffentlicht von

Es ist vorbei, bye, bye, Junimond. Unfassbar wie schnell die Zeit voranschreitet, aber nun ist tatsächlich auch schon die erste Hälfte des Jahres 2019 rum. Der Juni war, ähnlich wie der Vormonat, vollgepackt mit vielen Highlights.

Dazu gehörte die Veröffentlichung meines Buches Geldanlage P2P-Kredite, die in Riga stattfindende P2PConference oder aber der Launch von Mintos Invest & Access.

In meinem P2P-Depot gab es ebenfalls ein bisschen Bewegung: NEO Finance wurde von 2.000 Euro auf 5.000 Euro aufgestockt und mit Debitum Network habe ich einen zweiten Anbieter aus Litauen in mein Depot aufgenommen. Das P2B-Startup startet mit 1.000 Euro.

Auf der anderen Seite gab es auch die erste Auszahlung in meinem P2P-Depot. Nachdem ich Anfang März angefangen habe mir die Rückflüsse bei Bondora auszahlen zu lassen, habe ich Ende Juni 2.000 Euro Kapital abgezogen.

Meine Einnahmen sind im Vergleich zum Vormonat zwar um 6,21 Prozent gesunken, dennoch war es mit 445,95 Euro an Zinseinnahmen durch P2P-Kredite mein historisch zweitbester Monat.

Alle Zahlen, Statistiken, Entwicklungen und Neuigkeiten für den Juni 2019 gibt es jetzt in voller Länge.

Viel Spaß!


P2P-Einnahmen und Performance im Juni 2019

Eine Übersicht meiner All-Time Gesamt-Zinseinnahmen durch P2P-Kredite bei allen Anbietern:

Der Juni 2019 brachte mir Zinseinnahmen in Höhe von 445,95 Euro. Das bedeutet den zweitbesten Wert an persönlichen Einnahmen durch P2P-Kredite aller Zeiten. Im Vergleich zum Vormonat steht jedoch ein minimaler Rückgang von ein Anstieg von 27,71 Euro (- 6,21 Prozent).

Meine Performance: Wie viel Geld ich jeweils investiert habe, inkl. Jahres- und Gesamtperformance.

Im Juni 2019 habe ich 4.000 Euro bei P2P-Anbietern investiert. Davon wanderten 3.000 Euro zu NEO Finance (Gesamt investiert: 5.000 Euro) und 1.000 Euro zu Debitum Network, die seit diesem Monat neu hinzugekommen sind.

Meine erste Auszahlung gab es diesen Monat bei Bondora (-2.000 Euro), nachdem ich beim estnischen P2P-Anbieter die letzten vier Monate mein Kapital nicht mehr reinvestiert habe. Mit meinem Investment von 12.000 Euro ist Bondora jedoch noch immer am stärksten vertreten.

Insgesamt habe ich 34.000 Euro bei P2P-Anbietern investiert. Der Wert meines P2P-Depots stieg, im Vergleich zum Vormonat, von 36.090,37 Euro auf 38.439,43 Euro an.

Die P2P-Gesamtrendite, also seit Beginn meines ersten Investments im Oktober 2017 (21 Monate), liegt jetzt bei 15,63 Prozent (Vormonat:16,10 Prozent).

Meine Rendite für 2019 liegt aktuell bei 15,21 Prozent und ist damit um mehr als 1 Prozent zum Vormonat (16,32 Prozent) gesunken.


Bondora

Entwicklungen in meinem P2P-Depot: Aufmerksame Leser werden wissen, dass ich seit Anfang März 2019 meine Auto-Invest Konfiguration bei Bondora vorerst gestoppt habe. Der Kuchen, zusammen mit meinem Go & Grow Anteil, ist mir in letzter Zeit doch etwas zu groß geworden. Daher habe ich meine Portfolio Pro Einstellungen bis auf weiteres gestoppt und möchte ca. 4.000 Euro bis 6.000 Euro zurücklaufen lassen. Die ersten 2.000 Euro konnte ich nun im Juni 2019 abziehen.

Insofern ist es auch nicht verwunderlich, dass die Zinseinnahmen in der Folge zurückgehen. 263,48 Euro bedeuten den niedrigsten Wert seit November 2018 (232,29 Euro) und der Trend wird sich sicherlich weiter fortziehen.

Die Gesamt-Rendite liegt nach 21 Monaten immer noch bei vorzeigbaren 18,80 Prozent (Vormonat: 19,25 Prozent). Für das Jahr 2019 sank die Rendite ebenfalls von im Vormonat 20,27 Prozent auf 19,07 Prozent. Keine großen Überraschungen an dieser Stelle. Mal sehen, wann ich die Investments wieder aufnehmen werde und ob sich die Rendite dann vielleicht einpendelt.

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: Durch den Launch von Mintos Invest & Access war Bondora im letzten Monat häufiger Gegenstand von Vergleichs-Debatten mit deren Anlageprodukt Go & Grow. Ein offensichtlicher und nahe liegender Vergleich. Selten wird man wohl so gespannt auf die Monatszahlen von Bondora gewartet haben, wozu ich allerdings erst im nächsten Monat etwas sagen kann. Im Mai 2019 lag das Kreditvolumen der estnischen Plattform noch bei 10,9 Mio. Euro, wovon 63 Prozent auf Go & Grow entfielen.

Ich bin gespannt, wie viele Investoren dem Ruf der vermeintlich höheren Rendite bei Mintos gefolgt sein werden. Ich persönlich bin hierbei noch abwartend und werde mir zunächst ansehen, wie sich Invest & Access entwickelt. In meinem YouTube-Video zu dem WAHREN Grund von Invest & Access gibt es durchaus viele kritische Stimmen zum neuen Anlageprodukt.

Da jedes Investment bei Invest & Access außerdem die Position des Auto-Invest Portfolios schwächt, bleibe ich vorerst bei Go & Grow und gebe mich gerne mit ein paar Prozent weniger Rendite zufrieden. Etwas bezeichnend, aber tatsächlich sind das auch schon die wichtigsten News zu Bondora aus dem letzten Monat. Eine Anfrage, ob man aufgrund der Einführung von Invest & Access nun Go & Grow anderes strukturieren werde (u.a. Wegfall Abhebungsgebühr oder Anhebung Rendite), wollte man nicht kommentieren.


Mintos

Entwicklungen in meinem P2P-Depot:Im dritten Anlauf habe ich es nun endlich geschafft – die magische Grenze von monatlich 100 Euro Zinseinnahmen wurde auf Mintos geknackt! Einen Teil dazu trug sicherlich auch die Erhöhung meines Investments Anfang Mai von 7.500 Euro auf 10.000 Euro bei. Jetzt also dreistellige Zinseinnahmen bei Mintos – ein gutes Gefühl!

Meine Rendite für 2019 liegt nun bei 12,56 Prozent (Vormonat 12,59 Prozent) und ist damit ähnlich der All-Time Performance von 12,59 Prozent (Vormonat 12,60 Prozent).

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: Im Juni gab es zwei neue Kreditgeber, die sich dem Mintos-Marktplatz angeschlossen haben: Lendrock und Dziesiatka Finanse. Außerdem gab es die Ankündigung, dass zum 4. Juli die Bewertung von acht Kreditgebern verbessert wird.

Über allem stand aber der Launch von Invest & Access, dass im Rahmen der Keynote von Martins Sulte an Tag 1 der P2PConference vorgestellt wurde. Ein im Nachgang betrachtet erwartbarer und nachvollziehbarer Move von Mintos, zu dem ich mich im letzten Monat zwei Mal bereits sehr ausführlich geäußert habe.

Zum einen ging es um die Hintergründe von Invest & Access, inkl. meiner persönlichen Einschätzung. Der zweite Beitrag, für mich aktuell einer der stärksten Inhalte auf diesem Blog, analysiert das Geschäfts- und Monetarisierungsmodell von Mintos. Hier zeige ich auf, WARUM der Launch von Invest & Access die Abzeichnung einer folgerichtigen Entwicklung des Unternehmenswachstums war. Sollte sich jeder Mintos-Anleger mal durchlesen oder ansehen.


VIAINVEST

Entwicklungen in meinem P2P-Depot: VIAINVEST ist jetzt drei Monate lang in meinem Depot gewesen und so langsam kommt man in die Rendite-Region, die man sich zu Beginn an vorgestellt hat. Den 44,20 Euro Zinseinnahmen im Monat Juni 2019 steht ein Gesamt-Rendite von 8,50 Prozent gegenüber. In den nächsten zwei bis drei Monaten wird man sich dann hoffentlich im zweistelligen Rendite-Bereich einpendeln.

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: VIAINVEST hat verkündet, dass es ab dem 13.06.2019 nur noch einen Prozentsatz für alle Kredite geben wird – nämlich 11 Prozent. Auf meiner Facebook-Seite hat Simona sich zu den Gründen dieser Entscheidung geäußert.

Außerdem bekam ich eine Anfrage, was es mit den Live-Angeboten auf der Startseite auf sich habe und warum dieser Wert in den letzten Monaten gesunken sei. Hier die Antwort:

„The live offers indicator shows how many loans are currently listed on the platform and available for at least 10 EUR investment. As you can see from this criteria, this indicator, does not count all loans on the platform, only those that still has available amount to invest in. This number changes every day depending on transactions on the platform. It may be a bit lower now because of VIA SMS Group bonds payout approx. 3 to 4 weeks ago when the Group slowed down its loan issuance to bay our company bonds that had reached their maturity. Following lower loan issue rates, the loan supply for the platform also slightly decreased.“

► Übersicht zu allen VIAINVEST-Artikeln des Blogs (Andere Monats-Reviews ausgeschlossen)


NEO Finance

Entwicklungen in meinem P2P-Depot: Der litauische Anbieter NEO Finance startete in meinem P2P-Depot zeitgleich mit VIAINVEST und teilt demnach das gleiche Schicksal. Nach drei Monaten sind die Zahlen noch nicht sehr aussagekräftig, zumal ich jetzt im Juni auch nochmal 3.000 Euro nachgeschoben habe. Aktuell liegt die Rendite bei 6,62 Prozent (Vormonat: 7,64 Prozent). Ich bin mir sehr sicher, dass die Rendite zeitnah in den zweistelligen Bereich schießen wird.

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: Im Juni 2019 schloss NEO Finance seinen IPO ab. Insgesamt konnten dabei 192.000 Anteile verkauft werden, die zu einem Funding in Höhe von ca. 605.000 Euro führten. Die Bewertung des Unternehmens liegt damit bei 11,5 Mio. Euro.

Über den IPO und die weiteren Wachstumspläne des Unternehmens, konnte ich mit Mark und Evaldas auch im Rahmen der P2PConference in Riga sprechen. Für mich ist NEO Finance immer noch DIE Entdeckung des Jahres und man darf sich im zweiten Halbjahr auf viel Content zu dem litauischen Anbieter freuen!

► Übersicht zu allen NEO Finance-Artikeln des Blogs (Andere Monats-Reviews ausgeschlossen)


EstateGuru

Entwicklungen in meinem P2P-Depot: Back to business bei EstateGuru. Nachdem es im Mai 2019 ein starkes Lebenszeichen mit 19,26 Euro an Zinsen gab, sank der Wert im Juni wieder auf 2,76 Euro.

Die Rendite für 2019 fiel dadurch von 8,80 Prozent im Vormonat auf nun 7,86 Prozent. Die Gesamtperformance sank von 6,72 Prozent auf 6,28 Prozent.

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: EstateGuru hat im letzten Monat ein neues Feature integriert. Ab jetzt kann man im Dashboard seinen Kontoauszug als PDF herunterladen. Außerdem gab man die Integration von Trustly bekannt, womit Investoren eine weitere Überweisungsmöglichkeit besitzen. Die größte Neuigkeit war allerdings, dass EstateGuru eine 1,3 Mio. Euro Finanzierung durch den VC-Fund Speedinvest bekommen hat, mit der das Wachstum in Europa weiter fortgesetzt werden soll.

Bonus: EstateGuru würdigte mich als einen von elf P2P-Experten, denen man in 2019 folgen sollte. Danke dafür!


Debitum Network

Entwicklungen in meinem P2P-Depot: Debitum Network kam diesen Monat neu in mein Depot hinzu. Jedoch gibt es noch keine Einnahmen und somit auch noch keine Rendite zu präsentieren. Aber das wird schon noch. Ich bin guter Dinge!

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: Die Beta Version von Debitum Network (2.0) ging im Juni online. Ich lege zwar nicht so viel wert auf Bedienbarkeit und Interface im Vergleich zu einem guten Business-Case des Unternehmens, dennoch gefällt mir das neue Design außerordentlich gut. Sauber, hell, klar strukturiert, einfach zu bedienen und auch die deutsche Übersetzung braucht sich nicht zu verstecken!

Inhaltlich gab es zwei umfangreiche Artikel auf dem Blog. Zunächst das Interview mit Martins Liberts von der Baltikum-Reise 2019, zum anderen die 6. Gründe, WARUM ich mich für ein Investment bei Debitum Network entschieden habe. Besonders letzteren Beitrag sollten sich alle noch nicht bei Debitum Network angemeldeten Investoren mal ansehen. Die Bonus-Kampagne läuft noch bis zum 15.07.2019.

► Übersicht zu allen Debitum Network-Artikeln des Blogs (Andere Monats-Reviews ausgeschlossen)


Thema des Monats

In dieser Kategorie hebe ich eine News aus dem letzten Monat hervor und gebe meinen kurzen Kommentar dazu ab.

Das Thema in diesem Monat:  Meine Eindrücke zu der aktuellen Situation rund um den P2P-Anbieter Twino.

Den Kommentar gibt es ausschließlich im Rahmen meines YouTube-Videos.


Aktuelle Angebote für Neuanmeldungen

Einige P2P-Plattformen (hier geht es zur Übersicht) bieten momentan Bonus-Programme für Anmeldungen neuer Investoren an. Dadurch können sich Anleger einen Cashback für getätigte Investitionen oder ein Startguthaben sichern.

*Aus Gründen der Transparenz möchte ich darauf hinweisen, dass sofern Du dich für die Anmeldung bei einer P2P-Plattform entscheidest, ich bei den meisten Anbietern eine kleine Provision ausgezahlt bekomme. Auf diesem Weg kannst Du einen kleinen Beitrag leisten, um mich und den Blog finanziell zu unterstützen. Dadurch kann ich meine Recherchen und Investments weiter auszubauen, wovon am Ende wieder der Blog und die Leser profitieren. Wichtig: Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten!


Statistiken zum Blog und Social Media – Juni 2019

Wie entwickelt sich das Projekt re:think P2P-Kredite? Ein nüchternen Blick auf Zahlen und Statistiken.

Zahlen lügen nicht! Daher ist die Entwicklung von re:think P2P-Kredite im Juni 2019 mehr als überragend.

Der Blog hatte mit 1.619 Nutzern doppelt so viele wie noch im Vormonat und die Seitenaufrufe sind um ca. 60 Prozent auf 5.021 gestiegen. Geil! Wie lässt sich das erklären? Ein Drittel meiner Zugriffe waren im Juni organisch und auch der immer größer werdende Traffic von YouTube zieht weitere Leser auf den Blog. Außerdem wurde ich im Juni häufiger von Blogger-Kollegen oder P2P-Anbietern verlinkt, sodass hier sicherlich ebenfalls ein bisschen mehr Aufmerksamkeit absprang.

Die Seitenaufrufe sind sicherlich auch durch die Einführung des Forums auf dem Blog angestiegen. Da es die Nachfrage nach einer Alternative zur Gruppe auf Facebook gab, können sich Privatanleger nun auch hier austauschen und vernetzen. Ob es langfristig beiden Foren geben wird, entscheidet sich mit der Zeit.

Die Newsletter-Abonnenten stiegen konstant auf 149 an, ebenso die Mitglieder der Fan-Seite auf Facebook und der Facebook-Gruppe. WICHTIG: Ich musste letzten Monat sicherlich +20 Anfragen ablehnen, da diese keine Fragen für den Zugang zur Gruppe beantwortet haben. Primär möchte ich dadurch verhindern, dass unerwünschte Spammer in die Gruppe gelangen. Also antwortet bitte und euch wird Zutritt gewährt!

Das Wachstum bei YouTube zu beobachten macht mir immer noch riesig Spaß. Leider habe ich die Marke  von 1.000 Abos bis Ende Juni knapp verpasst (963). Dennoch bedeuten 300 Abonnenten, dass ich durchschnittlich zehn neue Abonnneten pro Tag dazubekommen habe. Geht dieser Trend so weiter, wird sich mein Engagement bei YouTube sicherlich noch weiter erhöhen. Im Juni gab es bereits neun Videos, für Juli sind bereits elf geplant. Es sollte doch mit dem Teufel zugehen, wenn die 1.000 Abos nicht im Juli geknackt werden! Wenn Du mich unterstützen möchtest, abonniere bitte meinen Kanal!


Letzte Worte

Viele Personen haben mich in den letzten Wochen und Monaten abgeschrieben, um zu wissen wie ich bei der Auswertung meiner P2P-Performance vorgehe und ob ich die dazugehörigen Excel-Dateien als Download zur Verfügung stellen könne. In diesem Video erkläre ich, wie ich bei dem Tracking meiner P2P-Performance vorgehe. Sofern Du dich in den Newsletter einträgst, kannst Du dir die Excel-Dateien dazu auch herunterladen. Außerdem gibt es als Download noch mein Excel-Tool für den Fremdkapitalhebel und eine Vorlage zur Statistik-Auswertung des Bondora-Kreditportfolios.

Ich hoffe, dass ich dem ein oder anderen Investor damit weiterhelfen kann!

Wenn Du mich bei der weiteren Entwicklung von re:think P2P-Kredite unterstützen möchtest, melde Dich bei neuen P2P-Anbietern gerne über meine Affiliate-Links an oder kaufe Dir mein Buch Geldanlage-P2P-Kredite.

Im Juni 2019 konnte ich 39 Einheiten des Buches verkaufen (28 x Taschenbuch, 11 x eBook) und somit durch die Tantiemen in Höhe von 118,16 Euro einen Teil der Gesamtausgaben in Höhe von 693,80 Euro querfinanzieren.

Danke an alle, die mich bis zu diesem Zeitpunkt – egal in welcher Form – unterstützt haben und hoffentlich auch in Zukunft unterstützen werden. Wenn Du Fragen, Anregungen oder Kritik hast, freue ich mich über Deine Nachricht!

Alles Gute & bis Denny!


Monatsrückblick Juni 2019 – Das Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.