P2P Kredite Erfahrungen

Damit Du das Chancen- und Risikopotenzial einer P2P Plattform besser bewerten kannst, findest Du auf dieser Seite eine Übersicht mit unterschiedlichen P2P Kredite Erfahrungsberichten, die ich zu einzelnen Anbietern durchgeführt und für Dich veröffentlicht habe.

Die Auswahl konzentriert sich dabei auf die größten, beliebtesten und oder am häufigsten genutzten P2P Plattformen. Die Liste wird stetig erweitert und die einzelnen Erfahrungsberichte werden monatlich aktualisiert.

Letzte Aktualisierung: 04.05.2024


Esketit ist eine irisch-lettische Plattform, die 2022 zu den großen Gewinnern gehört hat. Angetrieben von den Krediten der Creamfinance Gruppe, bietet Esketit ein spannendes Gesamt-Paket aus hoher Liquidität, attraktiver Verzinsung und verlässlichen Rückzahlungen. Definitiv eine der ersten Anlaufstellen für neue Anleger im P2P Umfeld.


PeerBerry hat sich in den letzten fünf Jahren zu einer der größten P2P Plattformen in Europa entwickelt. Der Erfolg basiert auf verlässlichen Kreditgebern und einem herausragenden Umgang mit Krisensituationen. Aufgrund dieser Stabilität und Zuverlässigkeit gehört PeerBerry zurecht zu den besten und beliebtesten Plattformen im P2P Umfeld.


Die in Kroatien firmierte Plattform Robocash ist lange Zeit unter dem Radar vieler Anleger geflogen. Vollkommen zu unrecht, denn die Plattform bietet plattformübergreifend ein sehr wettbewerbsfähiges Chancen-Risiko Profil an. Daher scheint es wenig verwunderlich, dass man aktuell zu den beliebtesten P2P Alternativen bei Anlegern gehört.


Income Marketplace vermarktet sich mit innovativen Sicherheitskonzepten wie den Junior Shares oder dem Cashflow Buffer und versucht sich dadurch von vergleichbaren P2P Marktplätzen abzugrenzen. Ob die Plattform deshalb aber auch eine sicherere Alternative darstellt, kann erst nach den ersten Kreditgeber-Problemen beantwortet werden.


LANDE ist eine junge und aufstrebende P2P Plattform aus Lettland, die sich auf stark besicherte Agrar- und Entwicklungskredite spezialisiert hat. Die spannende Marktpositionierung, gepaart mit einem erfahrenem Gründerteam, machen die Plattform zu einem echten Geheimtipp für Anleger, die nach Alternativen abseits der klassischen „Big Player“ suchen.


HeavyFinance gehört zu den führenden europäischen P2P Plattformen mit Fokus auf Agrarkrediten. Neben dem klassischen Kreditgeschäft erhalten Anleger, mit den „Green Loans“, zudem noch einen Zugang zum stark-wachsenden Markt mit dem Handel von CO2-Zertifikaten. In meiner HeavyFinance Analyse erfährst Du alles zu den Chancen und Risiken der Plattform.


Mit Crowdpear gibt es seit Anfang 2023 ein neues PeerBerry Spin-Off im P2P Umfeld. Die Plattform ist noch sehr jung, bringt allerdings die besten Voraussetzungen für langfristigen Erfolg mit. Hohe Sicherheiten, wettbewerbsfähige Verzinsung und ein erfahrenes Team. Die Performance in den nächsten 12 bis 24 Monaten wird zeigen, ob Crowdpear dem eigenen Anspruch auch gerecht werden kann.  


12% Rendite mit profitablen und bereits vermieteten Wohn-Immobilien? Oder bis zu 15% mit Entwicklungs-Projekten in und um Prag? Diese Aussichten erwarten Anleger bei der 2023 neu gestarteten P2P Plattform Fintown, welche von Maxim Vihorev und dessen Immobilien-Entwicklungsunternehmen Vihorev Investments gegründet worden ist.


Twino ist als Nichtbanken-Kreditgeber schon seit 2009 aktiv. Heute gehört man, mit einem finanzierten Kreditvolumen von mehr als einer Milliarde Euro, zu den absoluten Dickschiffen in Kontinentaleuropa. Finanziell hatte das Unternehmen einige schwierige Jahre hinter sich, die jetzt jedoch überwunden scheinen. Dafür zeichnen sich seit 2022 einige neue Probleme ab.


Profitus ist eine versteckte und komplett unterschätzte Perle im P2P-Kosmos. Die litauische Plattform ist reguliert, profitabel und bietet eine exzellente Kreditperformance an. Wer sich abseits von Estateguru für stark-besicherte Immobilienkredite interessiert, der sollte sich Profitus näher ansehen.  


Debitum ist eine spannende Alternative für Anleger, die gerne abseits der klassischen Konsumkredite investieren wollen. Der Marktplatz für KMU-Darlehen ist noch relativ klein, sodass auch die möglichen Gefahren noch etwas stärker beachtet werden sollten. 


Bondora gehört zu den ältesten und etabliertesten P2P Plattformen in Europa. Mit der Einführung von Bondora Go & Grow im Jahr 2018, hat die Plattform neue Maßstäbe in Bezug auf Einfachheit und Liquidität gesetzt. Zuletzt ging der Trend allerdings nach unten. Der Hintergrund könnten mögliche Probleme bei der Performance des Kreditportfolios sein. 


Mintos ist, bezogen auf die Anzahl der Investoren und das finanzierte Kreditvolumen, der größte P2P Marktplatz in Europa. Der Grund dafür ist das stark skalierbare Geschäftsmodell, bei dem externe Kreditgeber ihre Darlehen via Mintos finanzieren lassen können. Allerdings sind auch, durch einige Turbulenzen in den letzten Jahren, die Schwachstellen dieses Systems gnadenlos offengelegt worden.


Mit Monefit SmartSaver hat Creditstar im Jahr 2022 eine weitere Finanzierungsquelle für seine Kredite geschaffen. Das Produkt verspricht, neben einer festen Verzinsung von 7% p.a., in erster Linie einen hohen Grad an Liquidität. Ob diese aber in Anbetracht einiger Zahlungsprobleme von Creditstar auch eingehalten werden kann, sollten Anleger im Vorfeld eines Investments kritisch hinterfragen. 


Viainvest gehörte in den letzten Jahren stets zu den beliebtesten Plattform bei Privatanlegern. Positiv hervorzuheben ist in erster Linie die jahrelange Verlässlichkeit und Stabilität – auch in Krisenzeiten. Außerdem arbeitet der Konzern hinter Viainvest seit Jahren profitabel und ist wirtschaftlich gut aufgestellt. Im Rahmen der Regulierung gab es zuletzt jedoch häufiger Probleme und Unzufriedenheit bei Anlegern. 


Estateguru hat sich in den letzten Jahren als führender Marktplatz für kurzfristig-laufende und stark-besicherte Immobilienkredite in Europa entwickelt. Von daher kommen Anleger, die sich für Crowdinvesting interessieren, nicht an Estateguru vorbei. Allerdings sollte man wachsam sein und die zuletzt gestiegenen Ausfallquoten genau beobachten. Einen Freifahrtschein gibt es hier nämlich nicht. 


NEO Finance ist eine litauische P2P Plattform für Konsumkredite, die besonders durch eine starke Ausprägung beim Thema Sicherheit zu gefallen weiß. Dazu gehört die Regulierung durch die Zentralbank Litauens, sowie der Erhalt der EMI-Lizenz. Dennoch genießt NEO Finance eher wenig Beachtung und Aufmerksamkeit bei vielen Anlegern. Die Komplexität der Plattform ist dabei nur einer von vielen Gründen.


Eine in der Schweiz regulierte P2P Plattform mit Geschäftskrediten aus dem Baltikum? Diese Kombination gibt es seit 2023 auf Maclear. In meiner Analyse erfährst Du alles über die Chancen und Risiken. 


Lendermarket diente drei Jahre lang als Finanzierungsquelle für die Kredite der Creditstar Gruppe. Was mit 250+ Mio. Euro auch äußerst erfolgreich gewesen ist, zumal die durchschnittliche Rendite für Anleger bei 13,8% lag. Aktuell will sich die P2P Plattform jedoch als ein unabhängiger Marktplatz aufstellen und auch externen Kreditgebern eine Möglichkeit der Finanzierung anbieten.


Bondster ist eine P2P Plattform, die nicht aus dem Baltikum, sondern aus Tschechien kommt. Klingt komisch, ist aber so! Die Plattform ist noch vergleichsweise jung und auch das Profil ist noch nicht wirklich geschärft. Die nächsten Jahre werden zeigen, wohin die Reise gehen wird. 


Monestro hat eine durchaus bewegte Vergangenheit hinter sich. Nachdem es 2019 zu einem Eigentümerwechsel kam, ist es danach zwei Jahre lang ruhig um die Plattform gewesen. Im Mai 2021 folgte dann der Neustart von Monestro – ohne Altlasten oder Verluste aus der Vergangenheit. Dennoch liegt noch einiges an Arbeit vor der Plattform, wenn man im zweiten Anlauf endlich den Durchbruch schaffen will. 


Nibble Finance ist eine kleine und vergleichsweise junge P2P Plattform, die mit einem Mix aus Spanien (Hauptsitz), Estland (Geschäftssitz) und Russland (Holding) versucht, Anleger mit einer Rendite von bis zu 19% p.a. zu ködern. Wer sich etwas genauer mit der Plattform beschäftigt, der sollte erkennen, dass es aktuell bessere Alternativen gibt.


Crowdestor gehört mit zu den am kontrovers diskutiertesten Crowdfunding Plattformen in Europa. Wenn man sich allerdings die Fakten und die nackten Zahlen ansieht, dann ist die Begeisterung um diese Plattform nicht wirklich nachzuvollziehen. Anleger sollen hier sehr genau hinsehen, wo die roten Flaggen bei Crowdestor sind. Persönlich kann ich nur empfehlen eine Armlänge Abstand von dieser Plattform zu nehmen.


Hive5 ist eine in Kroatien firmierte Plattform, welche durch die litauische UAB Hive Finance kontrolliert wird. Der geringe Track Record, die Interessenskonflikte zwischen Plattform und Kreditgebern, sowie die Querverbindungen zu Dienstleistern früherer P2P Scams sind alles Gründe, warum Anleger besser die Finger von diesem Anbieter lassen sollten.


Der Weg von Credon ist gepflastert von Widersprüchen, Ungereimtheiten und irreführenden Informationen. Die Einleitung des Insolvenzverfahrens in Q1/2023 scheint daher nur die folgerichtige Konsequenz zu sein. In meiner Credon Analyse schreibe ich über die Chronologie einer wahnsinnig schlecht-gemachten P2P Plattform, die sich den Scam-Vorwurf gefallen lassen muss.


OFT GESTELLTE FRAGEN ZU MEINEN P2P KREDITE ERFAHRUNGEN

Hier findest du häufig gestellte Fragen zu den P2P Krediten, sowie den Erfahrungsberichten verschiedener P2P Kreditplattformen.

Wirst du für die P2P Erfahrungsberichte bezahlt?

Ich bekomme relativ viele Anfragen, dass ich einen Erfahrungsbericht zu bestimmten P2P Kredite Plattformen schreiben soll. In der Regel lehne ich diese Angebote ab, weil viele dieser P2P Plattformen einfach noch zu jung und die Risiken in diesem Stadium überproportional hoch sind.

In manchen Fällen mache ich jedoch eine Ausnahme. Zum Beispiel wenn ein P2P Anbieter eine hohe Nachfrage erfährt und die breite Masse an Investoren sich für diese P2P Kredite Plattformen interessiert.

Wie lange investierst du schon in P2P Kredite?

Als Privatperson habe ich meine ersten P2P Kredite Erfahrungen im Oktober 2017 gesammelt. In diesem Monat habe ich mein erstes Investment in P2P Kredite getätigt.

Damals waren es jeweils 2.000 Euro beim lettischen P2P Marktplatz Mintos und der estnischen P2P Kredite Plattform Bondora. Mittlerweile kann ich also schon auf einige Jahre an Erfahrungen mit P2P Krediten und den einzelnen P2P Plattformen zurückblicken.

Mit welchen P2P Plattformen hast du die beste Erfahrung gemacht?

Die Geldanlage P2P Kredite ist eine sehr dynamisches Anlageklasse, in der es stätig neue Entwicklungen und Veränderungen gibt. Dementsprechend können in bestimmten Jahren gute Erfahrungen mit einzelnen P2P Kreditplattformen gesammelt werden, in anderen Jahren kann das Fazit wiederum anders ausfallen. P2P Plattformen, bei denen es über Jahre hinweg nur hohe Renditen und auf der anderen Seite keine Risiken gibt, existieren in der Praxis nicht.

Ein gutes Beispiel ist hierfür Mintos. Der Marktführer für P2P Kredite hat jahrelang, in Zeiten guter Konjunktur, eine solide Rendite für seine Investoren erwirtschaftet. Doch mit dem Ausbruch der Pandemie hat sich gezeigt, dass die Finanzen der Kreditgeber über- und die Risiken unterschätzt worden sind.

Die besten P2P Kredite Erfahrungen habe ich in der Regel mit den Anbietern gemacht, die Du im Vergleich auf dieser Seite relativ weit oben findest.

Mit welchen P2P Plattformen soll ich starten?

Mit welchen P2P Kredite Plattformen Du starten solltest hängt davon ab, welche konkreten Anforderungen Du besitzt und welche Ziele Du mit einem Investment in P2P Lending verfolgst.

Geht es Dir primär darum eine hohe Rendite zu erzielen, bei gleichzeitig geringem Risiko? Willst Du einen stabilen Cashflow mit regelmäßigen Zinsen? Kannst Du die Bonität bestimmter Kreditprojekte oder von einem Kreditgeber analysieren?

Abhängig von Deinen Voraussetzungen kommen bestimmte Plattformen für ein Investment in Frage. Mein Tipp lautet daher: Beschäftige Dich zunächst mit Deinen Finanzen und welche Ziele Du mit einem Investment in P2P Kredite verfolgst. Informiere Dich anschließend über die Geldanlage P2P Kredite insgesamt und schau Dir erst danach die einzelnen P2P Kredite Plattformen im Detail an.

Mit dem Vergleich an unterschiedlichen P2P Kreditplattformen findest Du auf dieser Seite einen guten Überblick zu den besten Optionen für Deine Voraussetzungen.

Wie viel Prozent in P2P Kredite investieren?

Die Frage, wie viel Geld man als Privatperson in P2P Kredite investieren sollte, wird häufig sehr einseitig diskutiert. Geht es nach den meisten Blogs, dann sollten Investoren maximal zwischen 5% bis 10% ihres Portfolios in die Anlageklasse P2P Kredite investieren.

Eine pauschale Antwort ist dazu jedoch schwierig, da jeder Investor unterschiedliche Voraussetzungen mitbringt. Der eine ist mehr konservativ und will einen stabilen Cashflow mit geringem Risiko, der andere will das Maximum an Rendite mit seinem P2P Investment herausholen und ist bereit größere Risiken einzugehen.

Am Ende ist es ein Zusammenspiel unterschiedlicher Anlageformen und wie ein Peer to Peer Investment hierbei mit reinspielt. Von daher kann es durchaus möglich sein, dass Investoren auch bis zu 25%, 40% oder 50% ihres Portfolios in die Geldanlage P2P Kredite investieren.

Passives Einkommen mit P2P Krediten möglich?

Das Thema „Passives Einkommen“ ist in den letzten Jahren ein populäres Buzzword im Online-Marketing gewesen, um Menschen den Traum von einem freien und selbst-bestimmten Leben zu verkaufen. Zwar ist es möglich passive Geldströme durch seine Kapitalanlagen zu erzielen, zum Beispiel in Form von Zinsen, Dividenden oder Mieteinnahmen, der „passive“ Anteil daran kann und sollte jedoch kritisch hinterfragt werden.   

Ist es möglich ein passives Einkommen mit P2P Krediten aufzubauen?

Aus Investoren-Sicht gilt es sich zunächst in das Thema einzulesen, eine Strategie zu entwickeln und die ersten Erfahrungen mit einzelnen P2P Kredite Plattformen zu sammeln. Dieser Prozess kann, je nach Investor, unterschiedlich lange dauern. Grundsätzlich ist die Einstiegshürde bei P2P Krediten jedoch, besonders im Vergleich zu anderen Anlageklassen, relativ niedrig.

Deutlich aufwändiger und zeitintensiver ist die Verwaltung und die Betreuung seines P2P Investments. Weil es sich bei P2P Krediten um eine immer noch sehr junge und sich dynamisch entwickelnde Anlageklasse handelt, gehören Anpassungen und Veränderungen – im P2P Markt allgemein und bei den einzelnen P2P Plattformen im speziellen – zur Tagesordnung.

Zwar kann der aktive Teil eines P2P Kredite Investments durchaus spannend sein, der zeitliche Aufwand sollte jedoch nicht unterschätzt werden. Als aktiver P2P Kredite Investor seit Oktober 2017 und als regelmäßiger Blogger seit Dezember 2018 kann ich daher guten Gewissens sagen, dass passives Einkommen mit P2P Krediten, aufgrund der aktiven Verwaltung, nur bedingt möglich ist.