270.000 Euro bei Crowdestor investiert – Kann das gut gehen?

Veröffentlicht von

Es gibt wohl keine P2P / Crowdfunding Plattform, über die so kontrovers diskutiert wird wie Crowdestor. Für die einen ist es ein Abenteuerspielplatz mit saftigen Renditen, für die anderen ein unreguliertes Unternehmen mit Casino-Atmosphäre. Vom absoluten Triumpf bis zum möglichen Totalausfall scheint alles drin zu sein. Eine Wundertüte, wie sie im Buche steht.

Persönlich bin ich sehr defensiv und eher zurückhaltend in meiner Berichterstattung über Crowdestor. Denn so interessant die Plattform auch zu wirken scheint, insbesondere durch die attraktiven Zinssätze und eine starke Lobby in der Finanzblogger-Szene, so unsicher bin ich mir über die Entwicklung und die Performance des Unternehmens.

Daher war es umso spannender für mich, dass ich kürzlich mit einem sehr überzeugten Crowdestor Anleger aus der Facebook Community ins Gespräch gekommen bin. Dabei waren es weniger seine Aussagen, die zunächst seine Überzeugung ausgedrückt hätten, als vielmehr seine gehörige Portion Skin in the Game. Maximilian S. hat aktuell 270.000 Euro bei Crowdestor investiert und dabei auch einen 140.000 Euro Fremdkapital-Hebel eingesetzt.

Warum es das gemacht hat, wie er seine Rendite-Aussichten einschätzt und welche Hintergrund-Informationen er für andere Crowdestor Investoren weitergeben kann, darüber habe ich eine Stunde lang mit ihm gesprochen.


Anleger investiert 270.000 Euro bei Crowdestor


Allgemeine Informationen zur Person

crowdestor-270.000-euro-portfolio

  • Maximilian Schwemmer, 35 Jahre jung, geboren in Nürnberg
  • Wohnt und arbeitet in Rostock, ist jedoch auch viel in Berlin unterwegs (u.a. eigene Immobilie)
  • Seit 9 Jahren in Festanstellung als Diplompsychologe
  • Hat vor 8 Jahren mit dem Investieren begonnen
  • Ziel: Passives Einkommen erzielen und Vermögensaufbau vorantreiben

Aktuelle Vermögensaufteilung / Investment-Portfolio

  • Immobilienportfolio: Ca. 1 Mio. Euro (davon ca. 50 Prozent Wertsteigerung)
  • Immobilien werden im klassischen Buy & Hold Ansatz verwaltet und sollen auch „über das eigene Leben hinaus“ gehalten werden
  • Kryptowährungen: Ca. 20.000 Euro
  • Crowdestor: 274.000 Euro (Davon 100.000 Euro Eigenkapital und 140.000 Euro Fremdkapital)
  • Crowdestor macht ca. 20 Prozent des Gesamtvermögens aus
  • Verbindlichkeiten sind im Vermögen enthalten (kein Netto-Vermögen)

P2P Investments außerhalb von Crowdestor


Crowdestor Erfahrungen

  • Im Juni 2019 angefangen bei Crowdestor zu investieren
  • Ursprünglich angelockt durch die hohen Renditen
  • Alle Projekte sind damals noch pünktlich bezahlt worden, daher breit diversifiziert und passiv angelegt
  • Abweichung bei einem Kredit, wo 32.000 Euro investiert worden sind (aktuell immer noch in Verzug)
  • Beim Ausbruch von Covid-19 mit 90.000 Euro investiert gewesen, danach erstmal nur beobachtet
  • Im Juli 2020 persönlicher Besuch bei Crowdestor als auch einigen Kreditnehmern
  • Anschließend 140.000 Euro Fremdkapital besorgt und gezielt in einzelne Kredite investiert, teilweise mit hohen Abschlägen auf dem Sekundärmarkt
  • Größte Position: 70.000 Euro in „WarHunt“ Filmprojekt investiert, wo auch das Filmstudio besucht wurde
  • Zweitgrößte Position: 30.000 Euro in „Dystopia“ Mobile Spiel investiert
  • Fokus auf viele Kredite im Energiesektor, durch Beziehungen und Involvement von CEO Janis Tima

Kreditportfolio bei Crowdestor

  • In 37 Kredite investiert
  • Bis 1.000 Euro: 20
  • 1.000 Euro bis 5.000 Euro: 7
  • 5.000 Euro bis 10.000 Euro: 2
  • 10.000 Euro bis 20.000 Euro: 3
  • +20.000 Euro: 5

Realistische und erwartbare Rendite bei Crowdestor

crowdestor-erfahrungen-kreditportfolio

  • Erwartung, dass 50% der Kredite, die über 90 Tage in Verzug sind, zurückgezahlt werden
  • Kreditlaufzeiten sind von Crowdestor nicht gut kalkuliert worden („Eine der Schwächen von Beginn an“)
  • Lösungen dauern und Verzögerungen müssen ausgehalten werden
  • Persönlicher Zinssatz (Durchschnitt) liegt bei 27 bis 28 Prozent
  • „Zinssatz korreliert nicht immer passgenau mit dem Risiko“
  • Durch hohe Success Fee einzelner Kredite sei Gesamtrendite von 50% bis 60% möglich
  • Ohne Success Fee wird Rendite von +20 Prozent erwartet
Anmerkung: Aktuell – Stand: 30.03.2021 – befinden sich 33 Prozent aller Kreditprojekte, die jemals auf Crowdestor eingestellt worden sind, in Verzug. Je nach Rückgewinnungsprozess und Auswahl einzelner Kredite, kann diese Situation durchaus zu einem Kapitalverlust und einer negativen Rendite bei einigen Investoren führen. 


Interessenskonflikte von Crowdestor CEO Janis Timma bei Kreditprojekten

  • Janis Timma ist früher Anwalt gewesen („Gerechtigkeitsempfinden“)
  • Ist stark vernetzt im Baltikum und sein guter Ruf ist ihm sehr wichtig
  • Zuverlässigere Rückzahlungen bei Projekten, in denen Crowdestor direkter involviert ist
Anmerkung: Viele Kreditnehmer stehen in enger Verbindung zum Crowdstor CEO Janis Timma. Dazu gehören Bekannte, Freunde oder auch Verwandte. Unter anderem wurde einem Transportunternehmen mit 19 LKWs ein Darlehen zur Refinanzierung von Krediten gewährt (17 Prozent Verzinsung). Dieses Unternehmen gehört zu 60 Prozent seinem Vater Raimonds Timma. Zwar ist den Investoren in diesem konkreten Fall kein Schaden entstanden, allerdings bin ich persönlich kein Freund von Interessenskonflikten dieser Art.


Problemfall Fertilizer Projekt

  • „Crowdestor wurde erfolgreich getäuscht“, mehr Kontrolle sei jedoch möglich gewesen
  • Nicht alle Gelder (1,3 Mio. Euro statt 1,6 Mio. Euro) sind vom Kreditnehmer abgerufen worden
  • 3-monatige Zinsfreistellung wurde nicht genutzt, daher keine Hinweise auf Unregelmäßigkeiten
  • Kreditnehmer ist nicht abgetaucht, sondern hat normal weitergemacht
  • Juristische Prozesse gehen langsam voran
  • Dokumente sind nachweislich gefälscht worden
  • Vermutung, dass es wieder Kontakt gab und jetzt Bewegung reinkommt

Anmerkung: Crowdstor hat einen Kredit gewährt, bei dem es um Dünger für Baumwollplantagen in Afrika ging. Das Darlehen, welches über Crowdestor nur in Teilen finanziert wurde, ist mit 21% Rendite beworben worden. Aktuell befindet sich der Kredit, mit offenen 1,3 Mio. Euro, immer noch im Rückgewinnungsprozess.


Welches Anlegerprofil zu Crowdestor passt

  • Risikofreudig
  • Engelsgeduld
  • Grundvertrauen

Transparenz und Kommunikation bei Crowdestor

  • Transparenz = Dauerthema
  • Bewegung durch neuen COO Anatoly Putna, der aus dem Investment Banking Bereich kommt und neue Kompetenzen im Hinblick auf die Rückgewinnung als auch die Kommunikation mitbringt
  • Sucht den proaktiven Austausch mit den Investoren
  • Aktuelle Policy: Bei verspäteten Projekten gibt es spätestens nach 30 Tagen ein neues Update dazu

Fazit / Learning zu Crowdestor

  • Gelernt aktiver Investor zu werden
  • Persönliche Weiterentwicklung + Aufbau Netzwerk
  • Kein Auto Invest nicht ohne Grund (andere Zielgruppe)

Wie es jetzt bei Max weitergeht

Max betreibt aktuell einen englischsprachigen YouTube-Kanal, auf dem er die Entwicklungen seines Crowdestor Portfolios dokumentiert. Abonniert seinen Kanal, sofern ihr in auf seiner Reise weiter verfolgen wollt. Alternativ könnt ihr auch Teil der P2P Kredite Community auf Facebook werden und ihm dort auch direkt eure Fragen stellen.   


Anmeldung bei Crowdestor

Wenn ihr euch für Crowdestor interessiert und dort anfangen wollt (auf eigene Gefahr) zu investieren, dann nutzt dafür gerne meinen Affiliate-Link. Dadurch erhaltet ihr für alle Investments in den ersten 90 Tagen einen Cashback in Höhe von 1%.


FAQ zum 270.000 Euro Crowdestor Portfolio

✅ Was ist Crowdestor?

Crowdestor ist eine lettische P2P / Crowdfunding Plattform, auf der Investoren in Geschäftskredite investieren und dabei eine überdurchschnittlich hohe Rendite von +20 Rendite erzielen können. Das Unternehmen wird allerdings weder stark überwacht, noch ist es wirklich sicher, ob Investoren langfristig betrachtet eine gute Performance erzielen können.

✅ Wer hat 270.000 Euro bei Crowdestor investiert?

Maximilian Schwemmer ist ein 35 Jahre junger Privatanleger und gelernter Diplompsychologe, der vor 8 Jahren angefangen hat in Immobilien zu investieren. Seit Juni 2019 investiert er auch bei Crowdestor und hat sich dort mittlerweile ein Kreditportfolio im Wert von 270.000 Euro aufgebaut. Dafür hat er unter anderem einen Kredit in Höhe von 140.000 Euro aufgenommen.

✅ Kann das gut gehen?

Crowdestor ist eine P2P / Crowdfunding Plattform, die ebenso große Chancen wie auch Risiken mit sich bringt. Erhöht wird das Risiko durch den zusätzlichen Einsatz von Fremdkapital, um dadurch die Eigenkapitalrendite zu steigern. Warum Maximilian das gemacht hat, wie er seine Rendite-Aussichten einschätzt und welche Hintergrund-Informationen er an andere Crowdestor Investoren weitergeben kann, das erfährst Du in diesem Artikel.


Weitere Informationen zu besprochenen P2P Plattformen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.