EstateGuru Erfahrungen 2024: 130+ Mio. Euro in Gefahr!

Estateguru gehört zu den größten Anbietern für kurzfristig-laufende und stark-besicherte Immobilien Kredite in Europa. Auch bei mir persönlich gehört die Immobilien Plattform schon seit vielen Jahren zum festen Bestandteil meines P2P Portfolios. Zudem habe ich Estateguru über die Jahre hinweg mehrmals persönlich besucht und vor Ort mit den wichtigsten Personen im Hintergrund der Plattform gesprochen. 

Problematisch sind die zunehmenden Ausfälle auf der Plattform, insbesondere in neuen Märkten wie Deutschland. Ende 2023 hat sich die Hälfte des ausstehenden Gesamt-Portfolios im Inkasso befunden, was in absoluten Zahlen mehr als 130 Mio. Euro entspricht.

Wie diese Probleme einzuordnen sind und ob es sich dennoch lohnt bei Estateguru in 2024 zu investieren, darum geht es unter anderem in diesem Erfahrungsbericht.  

Bitte beachte, dass es sich hierbei um meine persönlichen Erfahrungen mit Estateguru handelt. Es wird keine Garantie für die Richtigkeit der hier dargestellten Informationen übernommen, noch für sich daraus womöglich ableitende Investitionsentscheidungen. Mehr dazu im Haftungsausschluss.

Weitere Analysen zu einzelnen P2P Kredite Plattformen findest Du auf der Seite mit meinen Erfahrungsberichten.

Letzte Aktualisierung: 01. Mai 2024

Estateguru Überblick

Zu Beginn eine kurze Zusammenfassung mit den wichtigsten Informationen über Estateguru.

Gegründet / Gestartet:Oktober 2013 / Dezember 2014
Rechtlicher Name:EstateGuru OÜ (LINK)
Firmensitz:Tallinn, Estland
Reguliert:Ja (ECSP Lizenz)
CEO:Mihkel Stamm (Januar 2023)
Community Voting:2,63 von 5 | Siehe Voting
Verwaltetes Vermögen:256+ Mio. Euro (Mai 2024)
Anzahl Investoren:161.000+ (Mai 2024)
Rendite:11,25%
Primäre Kreditart:Immobilien
Besicherung:Hypothek
Bonus:0,5% Cashback für 90 Tage

Was ist Estateguru?

EstateGuru-Bonus-P2P-KrediteEstateguru ist eine estnische P2P Plattform, gegründet im Oktober 2013, auf welcher Investoren schon ab einem Betrag ab 50 Euro in Immobilien- und Entwicklungskredite aus unterschiedlichen europäischen Ländern investieren und dabei eine Rendite von durchschnittlich 10% erzielen können.

Die Vision von Estateguru besteht darin der führende europäische Marktplatz für kurzfristige und immobilienbesicherte Kredite zu werden.

Die Investitionen in Projekte auf Estateguru können eine sinnvolle Diversifikation und Ergänzung zum klassischen P2P Portfolio sein, welches in der Regel aus unbesicherten Konsumkrediten besteht. Aufgrund der Besicherungen durch die Immobilien, sind sowohl die Renditen als auch das Risiko auf Estateguru etwas geringer als bei anderen Anbietern einzuschätzen.

Die Entstehungsgeschichte

Marek Pärtel ist ein estnischer Geschäftsmann, der über umfangreiche Kenntnisse in der Immobilienbranche verfügt. Sowohl als Investor als auch als Projektentwickler.

Nachdem er aus erster Hand immer wieder mitbekommen hat, dass Finanzierungen bei Banken nur sehr langsam vorangegangen oder trotz ausreichender Sicherheiten nicht bewilligt worden sind, entstand daraufhin die Idee einen alternativen Marktplatz für Immobilienfinanzierungen zu gründen.

Zusammen mit seinen beiden Partnern, Kaspar Kaljuvee (heute CRO) und Marko Arro (heute CFO), gründete er daraufhin das Unternehmen “Estateguru OÜ”. 

estateguru-erfahrungen-rethink-p2p-kredite
November 2018: Zu Gast beim 5. Geburtstag von Estateguru

Wem gehört Estateguru?

Mehr als 70 Prozent der Anteile gehören aktuell den drei Estateguru Gründern Marek Pärtel, Kaspar Kaljuvee  und Marko Arro. Danach folgen:

  • Joao Monteiro: 8,8% (Angel Investor; Pinto Ventures)
  • Speedinvest VC: 7,42%
  • Helmes OÜ: 4,26% (Estnische Software-Entwicklungsfirma)
  • Seedrs Investoren: 3,06%.

Der Rest teilt sich auf vereinzelte Mitarbeiteranteile sowie kleinere Privat- und Angel Investoren auf.

Das Estateguru Management

Estateguru-CEO-Mihkel-StammEstateguru wird von CEO Mihkel Stamm angeführt. Dieser arbeitet seit Januar 2017 für Estateguru, anfänglich in der Rolle des COO. Im Januar 2023 übernahm er dann die Position des CEO von Marek Pärtel, der in die Position des Vorsitzenden wechselte.

Nach seinem Master-Abschluss in Psychologie arbeitete sich Mihkel Stamm, in verschiedenen Positionen in der Finanz- und Bankbranche, auf der Karriereleiter nach oben.


Das Geschäftsmodell

Anleger sollten sich bei der Due Diligence immer auch mit dem Geschäftsmodell einer P2P Plattform beschäftigen. Wie verdient diese Geld? Kann die Plattform profitabel wirtschaften? Und wie gut ist das Unternehmen finanziell aufgestellt? In den nachfolgenden Absätzen gibt es weitere Ausführungen zu meinen Estateguru Erfahrungen.

Wie verdient Estateguru Geld?

Estateguru hat 2022 einen Umsatz von 8 Mio. Euro mit seinem Geschäft erzielt. Wenig überraschend erwirtschaftet die Plattform, gemäß den Zahlen des auditierten Geschäftsberichts, einen Großteil seines Umsatzes durch Vermittlungs- und Provisionsgebühren bei den Kreditnehmern (65%). Diese beträgt bei Estateguru zwischen 2,5% und 4% der Kreditsumme.

Estateguru-Erfahrungen-Finanzen-Umsatzquellen-P2P-Kredite

Anders als in den Jahren zuvor, hat die Managementgebühr mit 117.235 Euro nur zu 1% zum Umsatz beigetragen. Stattdessen sind viele Umsätze angestiegen, die aufgrund verspäteter Kredit-Projekte entstehen. Verlängerungsgebühren, Strafgebühren, Schuldenmanagement und Schuldenrealisierung haben insgesamt mit 1,8 Mio. Euro zum Umsatz beigetragen.

Seit 2020 gibt es bei EstateGuru auch vereinzelte Gebühren, die den Investoren berechnet werden. Dazu gehören eine 3% Transaktionsgebühr für den vorzeitigen Verkauf von Projekten über den Sekundärmarkt (132.000 Euro in 2022), eine Inaktivitätsgebühr von 10 Euro pro Monat (sofern sich keine aktiven Kredite mehr im Portfolio befinden) und eine Abhebungsgebühr in Höhe von 1 Euro.

Ist Estateguru profitabel?

Nein, Estateguru ist aktuell nicht profitabel. Im letztjährigen Geschäftsbericht wurde ein negatives Ergebnis in Höhe von 5,88 Mio. Euro erzielt. 

Estateguru-Erfahrungen-Profitabilitat-rethink-P2P-Kredite

Obwohl der Umsatz um 11% auf 8 Mio. Euro gesteigert werden konnte, waren die Ausgaben für den Expansionskurs letztlich zu hoch, um am Ende in die Nähe der Profitabilität zu kommen. Die operativen Kosten sind um mehr als 1,5 Mio. Euro angestiegen und auch die Ausgaben für die Mitarbeiter haben sich um 2,6 Mio. Euro erhöht. 

Estateguru-Erfahrungen-Bilanz-Finanzen-P2P-Kredite

Auch die Bilanz von Estateguru hat sich aufgrund der jüngsten Finanzkennzahlen massiv verschlechtert. Die Bilanzsumme ist um zwei Drittel gesunken und das Eigenkapital des Unternehmens ist erstmalig negativ. Der Anfang 2023 eingeläutete Kurs der Konsolidierung ist daher absolut notwendig, will man seine zukünftige Geschäftsentwicklung auf einem soliden finanziellen Fundament aufbauen. 

Anmeldung und Bonus

Bei Estateguru können sich sowohl natürliche als auch juristische Personen auf der Website anmelden. Zu den Voraussetzungen gehören lediglich ein Mindestalter von 18 Jahren und ein europäisches Bankkonto. Von diesem werden dann Gelder auf das Lemonway Konto überwiesen, der Partner-Bank der Plattform. 

Der Registrierungsprozess ist bei Estateguru sehr einfach und intuitiv gestaltet.

 

  1. Bei der Website auf “Konto erstellen” klicken
  2. Schaltfläche “Investor” auswählen
  3. E Mail Adresse und Passwort eingeben
  4. E Mail Adresse verifizierenEstateguru-Erfahrungen-Anmeldung-P2P-Kredite
  5. Kontaktinformationen eingeben (Name, Adresse, etc.)
  6. Identität verifizieren
  7. Einrichtung Investorenkonto abschließen (Einstellungen)
  8. Eignungsfragebogen ausfüllen 

Bonus für neue Investoren

Bock auf einen Cashback Bonus bei Estateguru? Dann melde Dich über diesen Link neu bei der Immobilien Plattform an. Dadurch bekommst Du einen Cashback Bonus in Höhe von 0,5% auf alle getätigten Investments in den ersten 90 Tagen.


Investieren in P2P Kredite bei Estateguru

In den nachfolgenden Abschnitten möchte ich Dir aufzeigen, was Investoren über die Immobilienkredite auf Estateguru wissen sollten und was es zu beachten gilt. Dazu gehört unter anderem die Funktionsweise vom Auto Invest und welche Renditen Investoren realistisch erzielen können.

Das Kreditangebot

Auf Estateguru können Kreditnehmer (Projektentwickler) eine Hypothek aufnehmen. Für Investoren entsteht dadurch die Möglichkeit in drei unterschiedliche Kreditarten zu investieren:

  • Entwicklungskredite: Hierbei handelt es sich um Darlehen, die entweder der Finanzierung des Planungsprozesses einer Immobilie dienen oder der Entwicklung / des Baus der Immobilie selbst.
  • Überbrückungskredite: Auch bekannt als Zwischenfinanzierungen, werden diese oftmals kurzfristigen Kredite zur Überbrückung von vorübergehenden Liquiditätsengpässen eingesetzt. In der Regel werden diese Kredite nach einer kurzen Laufzeit meistens durch ein anderes Darlehen abgelöst.
  • Geschäftskredite: Diese Darlehen werden zur Unterstützung der laufenden Geschäftstätigkeit eines Unternehmens verwendet, wozu unter anderem die Geschäftsausweitung, der Erwerb von Ausrüstungen und Gütern oder die Deckung offener Verpflichtungen gehören können.

Aktuell bietet Estateguru Kreditfinanzierungen in acht unterschiedlichen Ländern an. Neben den baltischen Ländern gehören dazu auch Finnland, Deutschland, Spanien, Portugal und Schweden.

Estateguru-Erfahrungen-Kreditnehmer-P2P-Kredite

Kosten und Gebühren

Für Anleger von Esateguru sind in den letzten Jahren viele Gebühren hinzugekommen. Hier eine Übersicht:

  • 3% Transaktionsgebühr beim Verkauf über den Sekundärmarkt
  • 1 Euro Abhebungsgebühr
  • 10 Euro Inaktivitätsgebühr (pro Monat) 
  • 0,05% Vermögensverwaltungsgebühr

Besonders die Einführung der Vermögensverwaltungsgebühr, im Okober 2023, hat bei vielen Anlegern für Unmut gesorgt. Dadurch müssen Investoren, bei einem ordnungsgemäß laufenden Portfolio, bis zu 0,6% an jährlicher Rendite abgeben. Vor der Hintergrund der schwachen Performance des Kreditportfolios, wodurch Anleger ohnehin schon die Renditeerwartung nach unten korrigieren müssen, könnte der Zeitpunkt dieser Einführung kaum schlechter gewählt sein.    

Estateguru-Erfahrungen-Gebuhren-AUM-Gebuhr

Immerhin: Die Einzahlungen als auch das Investieren an sich ist für Privatanleger auf Estateguru (noch) kostenlos.

Renditeerwartungen

Die historisch auf Estateguru erzielte Rendite liegt bei 10,9%. Meine persönliche Rendite beträgt nach 4+ Jahren nur lediglich 7,9% und ist somit geringer als womit die Immobilien Plattform wirbt. Negativ wirkt sich hier insbesondere die steigende Ausfallrate der Kredite auf Estateguru aus.

Hier ist eine Übersicht meiner auf Estateguru erzielten Rendite in den letzten Jahren:

Estateguru-Erfahrungen-2023-Rendite

Bei den Zinssätzen kann es je nach Marktphase zu Schwankungen kommen. Aktuell sind die Zinsen auf der Plattform wieder deutlich höher, wodurch sich größere Gewinne erzielen lassen können.

Realistisch betrachtet sollten die auf Estateguru zu erzielenden Renditen für Investitionen in Immobilien Kredite bei zwischen 6% und 9% liegen.

Auto Invest

Bei Estateguru können Anleger auf drei unterschiedlichen Wegen auf der Plattform investieren.

  • Manuelle Kreditauswahl auf dem Primärmarkt
  • Manuelle Kreditauswahl auf dem Sekundärmarkt
  • Automatisiertes Investieren auf dem Primärmarkt (Auto Invest)

Beim Auto Invest haben Anleger die Möglichkeit vordefinierte Kriterien bei der Kreditauswahl festzulegen, um somit das Investment passiv zu steuern. Zu den möglichen Konfigurationskriterien gehören:

  • Anlagebetrag: Ab 50 Euro pro Kredit (jedoch mit eingeschränkten Filtermöglichkeiten; ab 250 Euro vollumfänglich)
  • Zinssatz: 8 bis +11 Prozent
  • Laufzeit: Bis zu 60 Monate
  • Loan-to-Value: Bis zu 75 Prozent
  • Besicherung: Erstranging oder Zweitrangig
  • Länderauswahl: Estland, Lettland, Litauen, Finnland, Deutschland, Spanien, Portugal und Schweden

Der Auto Invest kann aktuell erst ab einem Mindestanlagebetrag von 250 Euro pro Kredit genutzt werden. Wer weniger Geld auf Estateguru zur Verfügung hat, für den empfiehlt es sich Kredite zunächst manuell auszuwählen, um eine bessere Diversifikation zu erreichen. Hier liegt der Betrag aktuell bei 50 Euro.

Ein monatliches Einzahlungslimit, wie zum Beispiel bei Bondora Go & Grow, gibt es bei Estateguru nicht.

Liquidität

Die durchschnittliche Laufzeit der Immobilienprojekte beträgt ca. 12 Monate. Das entspricht einem für dieses Kreditsegment durchschnittlichem Wert. Wer in seinem Portfolio etwas mehr Liquidität benötigt, der kann auf Estateguru den Sekundärmarkt nutzen (2% Transaktionsgebühr) oder die Early Exit Option (35% Abschlag).

Allerdings bedeutet die Nutzung vom Sekundärmarkt nicht zwangsläufig, dass sich auch ein Käufer für die Kredite findet.

Rückkaufgarantie

Die Möglichkeit einer Rückkaufgarantie gibt es bei der in Estland ansässigen Plattform nicht. Das ist allerdings auch nicht unüblich, da die Hypothek meistens durch den Wert der Immobilie oder des Grundstücks abgesichert ist. Die konkreten Informationen zum Beleihungswert der Immobilie (LTV) können der Projektbeschreibung entnommen werden. Der durchschnittliche Beleihungswert liegt auf Estateguru bei 61%.

Auszahlung

Bei Estateguru können sich Anleger ihre zurückfließenden Gelder jederzeit von der P2P Kredite Plattform auszahlen lassen. Dafür nutzt man die Schaltfläche „Einzahlen/Abheben“, welche man über das Hauptmenü finden kann. Bei einer Auszahlung wird auf Estateguru eine Gebühr in Höhe von 1 Euro berechnet.

Wichtig: Bei einer Auszahlung können nur Bankkonten ausgewählt werden, mit denen zuvor bereits Geld eingezahlt worden ist. Ist das gewünschte Bankkonto nicht verfügbar, müssen darüber also zunächst erst Gelder eingezahlt werden. Die Auszahlung und die Gutschrift der angeforderten Gelder erfolgt in der Regel innerhalb weniger Werktage.

Estateguru Forum

Wer sich mit anderen Investoren über EstateGuru und noch weitere P2P Plattformen austauschen möchte, der findet mehr als 1.000 intelligente und gut aussehende Privatanleger in der re:think P2P Kredite Community auf Facebook.

Dort teilen Anleger Erfahrungen mit ihren Investments und sprechen im Fall von Estateguru über die Entwicklung der Ausfallquote, verspätete Projekte oder das Risiko einzelner Kreditnehmer. Aber auch viele andere P2P Plattformen wie Bondora, Mintos oder PeerBerry werden besprochen. Schau gerne mal vorbei!

Alternativ findest Du aktuelle Beiträge, News und Updates auch auf meinem Telegram-Kanal.


Steuern Estateguru

Allgemein gelten die durch Kreditfinanzierungen erzielten Zinseinnahmen und Gewinne als Kapitalerträge und müssen als solche auch bei der Steuererklärung angegeben werden. 

Anders als bei anderen P2P Plattformen, werden bei Estateguru keine Quellensteuern auf Deine Gewinne einbehalten. 

Über das Dashboard können sich Anleger einen Auszug des Steuer-Reports für das jeweilige Jahr herunterladen, wo die entsprechenden Einnahmen aufgelistet sind.


Estateguru Risiko

Anleger sollten bei der Evaluierung einer P2P Plattform sehr genau auf das vorhandene Risiko blicken, um diese vor einem möglichen Investment abzuwiegen. Worauf gilt es bei einer Risiko Bewertung von Estateguru zu achten? Wo liegen die Risiken und wie sind diese einzuschätzen?

Estateguru in der Corona Pandemie 2020

estateguru-erfahrungen-corona-covid19Estateguru gehörte zu den großen Gewinnern seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Das Unternehmen hat zeitnah auf die Ereignisse reagiert, Maßnahmen eingeleitet, diese sofort umgesetzt und auch die Investoren zeitnah über die Entwicklungen bei der Geschäftsentwicklung informiert.  

In Blogbeiträgen, Webinaren oder Q&A Sessions wurden die wichtigsten Anliegen der Investoren aufgenommen und professionell moderiert. Die Aussagen sind dabei klar formuliert, faktenbasiert und gleichzeitig wurde das Risiko klar angesprochen anstatt beschönigt zu werden.

„Wir haben seit 2014 keinen Kapitalverlust erlitten und die durchschnittliche Rendite der eingeholten Kredite liegt bei 10,4 %. Wir erwarten aufgrund der wirtschaftlichen Situation in diesem Jahr teilweise Kapitalverluste in einigen Kreditfällen, aber im Falle einer ordnungsgemäßen Diversifizierung des Portfolios würde dies die Gesamtperformance der Anlagerenditen nicht wesentlich beeinträchtigen.“

Zu den umgesetzten Maßnahmen zählten in der Corona Pandemie unter anderem:

  • Kostensenkung um 30%: Insbesondere IT-Ausgaben und Investitionskosten für die Expansion.
  • Anpassung Konditionen: Verlängerung der Kreditlaufzeiten und Anpassung der Rückzahlungskonditionen.
  • Due Diligence: Anpassung der Risikobewertung bei neuen Projekten. Verstärkter Fokus auf Wohnimmobilien in urbaneren Gebieten und Wachstumsregionen, mit finanziell starken Kreditnehmern und liquiden Sicherheiten.
  • Beobachtung: Abwarten der Entwicklungen. Mehr als 40 Mio. Euro an Krediten zurückgehalten.

In der Folge hat Estateguru sein ausstehendes Portfolio von 93,3 Millionen Euro (April 2020) auf 113,8 Millionen Euro (Dezember 2020) ausbauen können. Ende 2021 lag der Wert hingegen schon bei 208,8  Millionen Euro.

Estateguru und der Krieg in der Ukraine 2022

Der Krieg in der Ukraine hatte auf den ersten Blick keinen direkten Einfluss auf Estateguru. Die Entwicklung in den unterschiedlichen Kreditmärkten, wozu weder die Ukraine noch Russland gehören, liefen weites gehend stabil. Zudem gab es auch keine operativen Einschränkungen für die in Estland ansässigen Plattformen.  

Bei eigens durchgeführten Stress-Tests kam die Plattform zu dem Ergebnis, dass die Immobilienbewertungen in allen Märkten um ca. 45% fallen müssten, damit es sichtbare Auswirkungen auf die Performance bei den Investoren geben würde.

“Our team executes regular stress tests and according to our current estimates the real estate markets in all of the countries in which we operate would need to go down an average of at least 45% before our investors’ portfolios are affected.”

Aktuelle Updates zum Thema P2P Kredite im Ukraine Krieg findest Du auf dieser Seite.   

Steigende Estateguru Ausfälle seit 2023

Estateguru-Erfahrungen-Ausfalle-KrediteDie Plattform hat seit Ende 2022 zunehmend mit Kredit-Ausfällen zu kämpfen. Zu den Projekten, die sich nicht mehr im vorgesehenen Zeitplan bei der Rückzahlung befinden, gehören insbesondere die Märkte in Deutschland und in Finnland.

Im Januar 2024 lag die Ausfallrate auf Estateguru, nach Informationen der Plattform, bei 50% des ausstehenden Portfolios. Allein in Deutschland liegt dieser Wert bei 80%+. Eine Katastrophe für die Plattform, die in Deutschland einen großen Fokus für sein Wachstum gesetzt hat.

Die Plattform hat mittlerweile kommuniziert, dass man interne Ermittlungen gegen das Deutschland-Team aus den Jahren 2020/2021 eingeleitet hat und im Hinblick auf mögliche Verstöße untersucht.

Wir sollten auch beachten, dass wir derzeit mögliche Verstöße gegen unsere internen Vorschriften durch einige unserer deutschen Mitarbeiter in den Jahren 2020 und 2021 untersuchen.

Im September 2022 kommunizierte die Plattform jedoch noch, dass die Entscheidungen über Kreditfinanzierungen nicht ausschließlich durch das Deutschland-Team getroffen werden können.   

Was die Rückzahlung der deutschen Kreditnehmer angeht, so gibt sich Estateguru durchaus zuversichtlich. Allerdings benötigt der Prozess in Deutschland Zeit. Zum einen, weil die Kredite nicht sofort gekündigt und in die Zwangsvollstreckung gebracht werden können (Bürokratie), zum anderen, weil aufgrund der Marktunsicherheiten in Deutschland auch weniger Käufer vorhanden sind.

Keine optimalen Bedingungen also, um zeitnah mit einer Rückzahlung der betroffenen Projekte im Portfolio zu rechnen.    

Ist Estateguru eine sichere P2P Plattform?

Grundsätzlich kann Estateguru als eine sichere Plattform bezeichnet werden.

  • Die Plattform verfügt über Kreditfinanzierungslizenzen in sämtlichen Kreditnehmerländern, in denen diese erforderlich sind.
  • Die Plattform arbeitet man mit Lemon Way als Zahlungsabwickler zusammen, wodurch eine Veruntreuung von Anlegergeldern ausgeschlossen ist.  
  • Die Plattform hat als Anbieter die European Crowdfunding Service Provider (ECSP) Lizenz erhalten, wodurch man nun einheitlich-regulatorischen Richtlinien unterliegt.

Dennoch sollten Anleger auch ein paar sicherheitsrelevante Themen beachten: So gibt es keine Einlagensicherung für die auf Estateguru angelegten Gelder, Kreditausfälle können im Zweifel zu einem Kapitalverlust führen und auch die wirtschaftliche Stabilität der Plattform kann sich negativ auf die Anleger auswirken.   

Ist Estateguru seriös?

Gemäß meiner bisherigen Estateguru Erfahrungen handelt es sich bei der Plattform um ein seriöses Unternehmen. Zum einen habe ich das Unternehmen bereits 2018 und 2022 persönlich besuchen können, zum anderen spricht auch der lange Track Record von über neun Jahren für die ehrlichen und integren Absichten der Plattform.

Aber auch wenn es sich bei Estateguru um keinen Scam handelt, so sollten sich Investoren dennoch mit den geläufigen Investitionsrisiken beschäftigen.  

Estateguru Einlagensicherung

Anleger sollten beachten, dass es bei Estateguru keine Form der Einlagensicherung gibt. Unter der Einlagensicherung versteht man im Bankwesen eine Art von Gläubigerschutz, der diese vor einem Verlust ihres Guthabens bewahren soll. In Deutschland werden Bankkunden durch die gesetzliche Einlagensicherung mit bis zu 100.000 Euro geschützt.

Da es sich bei Estateguru um eine ausländische P2P Kredite Plattform ohne Bankenlizenz handelt, gibt es im Verlustfall keinen Anspruch auf eine Entschädigung seitens der Anleger.

Meine Estateguru Erfahrungen vor Ort

Im Verlauf der letzten Jahre habe ich Estateguru bereits zwei mal persönlich in Tallinn besucht. Das erste mal im Oktober 2017, anlässlich des fünften Geburtstages der Plattform. Auf dem Blog kannst Du dir nochmal meinen Reisebericht dazu durchlesen. 

Mein zweiter Besuch fand im September 2022 statt. Dort habe ich mir das neue Büro angesehen und unter anderem auch mit Estateguru Co-Founder Kaspar Kaljuvee über die aktuellen Entwicklungen gesprochen.  


Vorteile und Nachteile von Estateguru

In diesem Abschnitt habe ich Dir die aus meiner Sicht wichtigsten Vor- und Nachteile von Estateguru aufgelistet.

Die Vorteile 

  • Starke Gesellschafter: Estateguru wird von starken Partnern finanziert und unterstützt. Die Wahrscheinlichkeit, dass man bei diesem Wachstum im Stich gelassen wird, erscheint äußerst gering.
  • Track Record: Estateguru hat sich seit 2014 als ein führender Marktplatz für kurzfristige und besicherte Immobilienfinanzierungen in Europa etabliert. 
  • Sicherheiten: Ein Großteil der Kredite besitzen erstrangige Sicherheiten, weshalb Investoren in einem Worst-Case auch als Erstes von einem Verkauf profitieren. Zudem bietet der durchschnittliche LTV von 65 Prozent einen guten Risikopuffer.
  • Community: Estateguru genießt einen großen Rückhalt bei P2P Investoren. In meinem Community Voting hat die Plattform sowohl 2021 als 2022 den jeweils zweiten Platz belegt.

Die Nachteile

  • Rendite: Meine persönliche Rendite liegt nach mehr als vier Jahren bei nur 6,9%. Das ist ein gutes Stück unter der beworbenen Rendite von 10% bis 12%.
  • Verstrickungen bei Kreditprojekten: In der Vergangenheit waren Personen aus dem Estateguru Management in Projekte verstrickt gewesen, welche nicht vollständig zurückbezahlt werden konnten.
  • Liquidität: Zum einen fällt eine drei-prozentige Verkaufsgebühr für Investoren auf dem Sekundärmarkt an, zum anderen ist dieser in Krisenzeiten nicht besonders liquide. Die Lösung mit EstateGuru Instant Exit kann nur mit einem Abschlag von 35% genutzt werden.
  • Verstoß Richtlinien: Estateguru untersucht mögliche Verstöße deutscher Team-Mitglieder aus den Jahren 2020/2021. Als Unternehmen wirft das kein gutes Licht auf die Plattform.
  • Steigende Ausfälle: Anfang 2024 befand sich mehr als die Hälfte des verwalteten Kreditportfolios im Inkasso. In absoluten Zahlen sind mehr als 130 Mio. Euro an Krediten ausgefallen.

Estateguru Alternativen

Immobilien-Plattformen besitzen in Estland eine gute Tradition. Eine Estateguru Alternative, die über ein ähnliches Geschäftsmodell verfügt, wäre die Plattform Bulkestate. Deutlich empfehlenswertere Estateguru Alternativen findet man hingegen in Litauen. Sowohl Crowdpear als auch Profitus, die beide von der litauischen Zentralbank kontrolliert werden und die über eine Europäische Crowdfunding Lizenz verfügen (ECSP), bieten viele Investments in erstrangig besicherte Immobilienprojekte an. 

Weitere Estateguru Alternativen findest Du im P2P Plattformen Vergleich.


Estateguru Community Erfahrungen

Estateguru gehörte für lange Zeit mit zu den beliebtesten P2P Plattformen bei deutschen Privatanlegern. Sowohl 2021 (4,12 Punkte) als auch 2022 (4,14) konnte man die jeweils zweitbesten Bewertungen beim P2P Community Voting erzielen.

Aufgrund der zunehmenden Kredit-Ausfälle und den eher überschaubaren Rückgewinnungen, ist Estateguru in den letzten Jahren jedoch hart abgestraft worden. Beim Community Voting 2023 reichte es nur noch zu einem Score von 2,63 (Platz 21; 130 Bewertungen), 2024 sogar nur noch zu 2,23 (Platz 21; 197 Bewertungen). 

Estateguru-Erfahrungen-P2P-Kredite-Community-Voting-2024

Die besten Bewertungen haben 2024 die P2P Kredite Anbieter Robocash, Profitus, Viainvest, PeerBerry und Esketit erhalten.


Fazit Estateguru Erfahrungen 2024

Kommen wir zu einer Bewertung meiner bisherigen Estateguru Erfahrungen. Wer sein P2P Kredite Portfolio mit Immobilienprojekten diversifizieren möchte, für den könnte Estateguru eine mögliche Alternative darstellen.

Das Unternehmen hat sich durch eine klare Vision und verlässliche Rückzahlungen, speziell in der schwierigen Corona-Phase bis Ende 2021, als führender Marktplatz für Investitionen in kurzfristige und stark besicherte Immobilien Kredite aus Europa etabliert.

Das Grundgerüst der P2P Plattform bietet daher gute Voraussetzungen, um die Marktstellung in den nächsten Jahren weiter beizubehalten und auszubauen. Aber: Eine zwingend notwendige Voraussetzung wird dafür sein, dass man die zuletzt immer größer werdenden Kreditausfälle in den Griff bekommt und man Fortschritte bei den Rückgewinnungen erzielen kann. 

Basierend auf der historischen Performance des Kreditportfolios, empfiehlt es sich für konservativ ausgerichtete Anleger den Fokus auf die baltischen Kreditmärkte in Estland oder Lettland zu legen. Wer lukrative Optionen außerhalb von Estateguru sucht, der sollte sich nähergehend mit Plattformen wie dem PeerBerry Spin-Off Crowdpear oder Profitus beschäftigen.


Was denkst Du über meinen Estateguru Erfahrungsbericht? Welche Bewertung würdest Du der Plattform geben? Schreib mir Deine Meinung zum Anbieter in die Kommentare!


FAQ Estateguru Erfahrungen

✅ Was ist Estateguru?

Estateguru ist eine in Estland firmierte P2P Plattform, auf welcher Investoren in europaweite Immobilienprojekte investieren und dabei eine Rendite von 11,6% (Angabe der historischen Rendite auf der Plattform) erzielen können.

Wem gehört Estateguru?

Estateguru gehört zu mehr als 70% den drei Gründern Marek Pärtel, Kaspar Kaljuvee und Marko Arro. Danach folgen weitere Privat- und Angel Investoren, darunter Speedinvest VC oder einige Seedrs Investoren.

✅ Estateguru Ausfälle ein Problem?

Zuletzt ist die Ausfallrate bei Estateguru stark gestiegen, da die Plattform bei der Bewertung der Kreditnehmer häufig nicht gut genug gearbeitet hat. Daher sind die Renditen zuletzt auch deutlich gesunken. Dieser Test wird nun zeigen, ob Estateguru auch Kredite zurückgewinnen kann.

✅ Wie funktioniert der Estateguru Auto Invest?

Über den Estateguru Auto Invest können Kredite und Projekte automatisiert ausgewählt werden. Die Investitionen bei den einzelnen Krediten laufen demnach passiv ab. Zu den Auswahlmöglichkeiten gehören die Zinsen, die Laufzeiten oder die Besicherungen.

✅ Gibt es einen Bonus für neue Investoren?

Wenn Du dich über diesen Link neu bei Estateguru anmeldest, bekommst Du einen Cashback von 0,5% auf alle getätigten Investments in den ersten 90 Tagen.

Hi, ich bin Denny! Seit Januar 2019 schreibe ich auf diesem Blog über meine Erfahrungen beim Investieren in P2P Kredite. Meine Analysen sollen Privatanlegern dabei helfen reflektierte und gut informierte Anlageentscheidungen treffen zu können. Dafür schaue ich mir die Risikoprofile der einzelnen P2P Plattformen an, hinterfrage deren Entwicklungen, teile meine persönlichen Einschätzungen und beobachte übergeordnete Trends aus der Welt des Crowdlendings.    
Mein Bestseller "Geldanlage P2P Kredite" gilt in Fachkreisen als das beste deutschsprachige Finanzbuch zum gleichnamigen Thema. Zudem versammeln sich in der P2P Kredite Community auf Facebook tausende von Privatanlegern, die sich regelmäßig über die Anlageklasse P2P Kredite austauschen. 

17 Kommentare

  1. Vor einigen Monaten habe ich mich bei Estateguru angemeldet, obwohl ich bisher immer sehr skeptisch gegenüber diesen baltischen Hochzinsplattformen war. Ich dachte mir, bei Immobilien kann man jedoch nicht so viel falsch machen, außerdem ist ein Investment hier bereits sehr vorsichtig mit recht kleinen Summen möglich.

    Die Registrierung ging sehr leicht, ich konnte alle notwendigen Nachweise als Datei hochladen und damit die Plattform schnell zum Investieren nutzen. Auf der Webseite habe ich mich gleich gut zurechtgefunden, da sie sehr übersichtlich gestaltet ist.
    LG Renata

  2. Wenn man als Investor schon ~8% Zinsen erhält, frage ich mich, wie viel Prozent die Kreditnehmer wohl zahlen. Die Kredite müssen sehr teuer sein. Gibt es dazu irgendwelche Informationen?

    Immobilien sind in der Regel recht teuer. Einige Kreditnehmer werden sicherlich Kredite im sechsstelligen Bereich aufnehmen. Und dann müssen die Kreditnehmer auf so hohe Kredite einen zweistelligen Zins zahlen…

    Die Kreditnehmer kriegen bei den normalen Banken die Kredite nicht. Jedoch bekommen diese Leute, bei denen vermutlich häufig die Bonität mangelhaft ist, üppige Kredite mit heftigen Zinsen über Estate Guru.

    Ich bin von dem Konzept überhaupt nicht überzeugt und bleibe erstmal lieber bei Mintos und Bondora.

    PS: Gut aufbereiteter Beitrag. Mach weiter so‼

    Gruß und schöne Feiertage
    Ole

    1. Hallo Ole,
      deine Argumentation müsste doch für Mintos und Bondora gleichermaßen gelten: Warum gehen die Leute zu Mintos/Bondora und nicht zur Bank?

      Viele Grüße
      Reinhard

    1. Danke, Tinki!
      Also wenn ich +100.000 Euro bei EstateGuru investiert hätte und die Verwaltung meines Vermögens mein Hauptaugenmerk wäre, dann würde ich mich sicherlich intensiver mit der einzelnen Kreditauswahl beschäftigen. So bleibt bei mir aber das altbekannte Motto “Breit gestreut, nie bereut”.
      Viele Grüße,
      Denny

  3. Moin Denny,

    bin auch seit 2018 bei EstateGuru (und einigen anderen) investiert und habe so ganz okaye Erfahrungen gemacht. Estateguru scheint mir bisher am solidesten, aber auch hier besteht meines Erachtens das größte Fragezeichen im Plattformrisiko. Es ist ja unerheblich wie breit man streut wenn die Plattform selbst vor die Hunde geht. Natürlich ist Estateguru theoretisch nur Vermittler, aber wer mir in der Praxis meine 50 Kredite zu je 50 Euro wieder einsammeln würde falls Estateguru dichtmacht, das konnte mir bisher noch keiner beantworten. Wie siehst Du das?

    Gleiche Frage stellt sich im Prinzip auch bei Mintos, Bondora, Twino usw.

    Schönen Gruß!
    Bert

    1. Moin Bert,
      danke für das Teilen Deiner EstateGuru Erfahrungen. Grundsätzlich ist eine gewisse Skepsis nicht verkehrt. Persönlich habe ich 0,0 Bauchschmerzen was das Unternehmensrisiko bei EstateGuru angeht. Sie haben im achten Jahr nochmal ordentlich an Wachstum zugelegt (+100.000 Anleger), verfügen über starke Partner, sind sehr solide finanziert und auch die Performance der Kredite kann sich mehr als sehen lassen. Zudem sind sie in jedem Land reguliert, wo es auch erforderlich ist. Was das Gesamtrisiko angeht, mache ich mir dort aktuell keinen Kopf. Geht es bei Dir jetzt speziell darum, wie eine mögliche Abwicklung aussehen und funktionieren würde?
      Viele Grüße,
      Denny

    1. Hi Werner,
      wir haben das heute auch in der Facebook-Gruppe diskutiert. Bist Du hier schon Mitglied?
      Grundsätzlich gab es viel Verständnis für die Herangehensweise und auch die dazugehörige Argumentation.
      Dass das ganze auch transparent offen gelegt wurde (anstatt zu vermuten, ob das Zinsniveau vielleicht gefallen ist), wurde ebenfalls positiv bewertet.
      Dem kann ich mich mehr oder weniger auch anschließen.
      Viele Grüße,
      Denny

  4. Hallo Denny,

    aktuell mache ich schlechte Erfahrungen mit Estateguru. Immer mehr Kredite sind zu spät und Rückfragen dazu werden pauschal (wir haben dazu einen Prozess) beantwortet, oder die Support Seite geht gar nicht (wie heute).
    Ich habe auch versucht in Berlin anzurufen, leider hat niemand abgenommen…
    Vielleicht solltest du dein Fazit überprüfen?

    VG
    Daniel

    1. Hi Daniel,

      Danke für Dein Feedback und das Teilen Deiner Estateguru Erfahrungen. Aktuell ist es sicherlich keine einfache Phase für die Plattform. Offensichtlich sind hier schwerwiegende Fehler gemacht worden, aus denen die Plattform hoffentlich lernen kann. Ich denke man muss jetzt abwarten und der Plattform etwas Zeit geben, um die Rückgewinnungen anzukurbeln. Je nachdem wie das ausgeht, kann man die Situation nochmal neu versuchen zu bewerten.
      Mein Fazit fand ich insgesamt sehr reflektiert. Ich habe den Erfahrungsbericht jetzt aber nochmal ergänzt und leicht modifiziert.

      Viele Grüße,
      Denny

  5. Ich habe heute gesehen, dass die Gebühren für Verkäufe auf dem Zweitmarkt jetzt 3% betragen, vor ein paar Tagen waren es noch 2%.

    Wurden hier still und heimlich die Gebühren erhöht? Ich habe dazu keine News oder Ankündigung bekommen / gelesen…

  6. Hallo,
    du schreibst zu Estateguru: ” Eine Estateguru Alternative, die über ein ähnliches Geschäftsmodell verfügt, wäre die Plattform Bulkestate. ” – Ist das wirklich ernst? Nach meiner Meinung ist Bulkestate eine sehr schlechte Wahl. Fast alle Investitionen sind Jahre in Verzug, ohne dass dies den Investoren kommuniziert wird. Nachfragen lohnt nicht, eine Antwort bekommt man nicht.
    Außerdem funktioniert der Link auf deiner Seite nicht.
    Sonst schätze ich deine Kommentare sehr und habe durch das Lesen viel gelernt.
    Jan

    1. Hi Jan,
      Danke für Deinen Kommentar. Bulkestate ist vom Geschäftsmodell her die ähnlichste Alternative zu Estateguru. Ob es auch eine gute und die beste Alternative ist, steht auf einem anderen Blatt Papier. Ich habe Deinen Kommentar aber als Anreiz genommen, um einige Passagen anzupassen. Vielen Dank dafür.
      Denny

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert