P2P Kredite Monatsrückblick – August 2021

Veröffentlicht von

Seit Januar 2019 veröffentliche ich regelmäßig einen P2P Kredite Monatsrückblick. Das Format zählt somit zu den ältesten und etabliertesten auf meinem Blog. Der Monatsrückblick untergliedert sich in zwei Bereiche:

  1. Ich berichte regelmäßig über die Updates meines persönlichen P2P Portfolios (Einnahmen, Performance, Transaktionen, Wertentwicklung)
  2. Zudem blicke ich auf die wichtigsten Entwicklungen und Updates der einzelnen P2P Plattformen zurück und versuche diese für euch zu bewerten und einzuordnen.

Im Monatsrückblick für August 2021 geht es unter anderem um eine weitere Wachstumsfinanzierung bei EstateGuru, die erhaltene Investment Brokerage Firm Lizenz bei Twino und die Verlagerung vom PeerBerry Geschäftssitz nach Kroatien.

Bitte beachte, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt. Auf diesem Blog schreibe ich lediglich über meine persönlichen Erfahrungen und Sichtweisen, weshalb ich keine Garantie für die Richtigkeit der Informationen oder für zukünftige Entwicklungen einer P2P Plattform übernehmen kann. Mehr dazu im Haftungsausschluss.

Mein P2P Portfolio im August 2021

Zunächst eine Übersicht, wie sich mein P2P Portfolio im August 2021 entwickelt hat.

Einnahmen

  • Im August 2021 konnte ich Zinseinnahmen in Höhe von 158,87 Euro verzeichnen.
  • Die erzielten Zinseinnahmen sind damit mein höchster Wert seit Mai 2020 (189,97 Euro). Der positive Aufwärtstrend geht somit Stück für Stück weiter voran!
  • Die bei EstateGuru (59,55 Euro) und bei TWINO (41,19 Euro) erzielten Zinseinnahmen sind für mich persönlich neue Rekordwerte!
  • Die negativ erhaltenen Netto-Zinsen bei Bondora Portfolio Pro waren so niedrig wie zuletzt im Juli 2020 (-84,83 Euro)

Performance

Transaktionen

Im August 2021 habe ich 400 Euro via Bondora Go & Grow investiert. Ansonsten sind keine weiteren Transaktionen vorgenommen worden.

P2P Portfolio

Der Wert meines P2P Portfolios hat sich von 40.773 Euro auf 41.331 Euro erhöht. Perspektivisch sollte sich dieser Wert jeden Monat ein kleines bisschen weiter erhöhen und bis zum Jahresende 2021 bei ca. 45.000 Euro liegen.


Bondora Serie reißt nach 7 Monaten  

Nach sieben Monaten in Serie mit stetig steigendem Kreditvolumen, hat Bondora (5 EUR Bonus) im August 2021 erstmalig ein geringeres Kreditvolumen als noch im Vormonat finanziert. 11,3 Mio. Euro bedeuten rund eine halbe Million Euro weniger als noch im Juli. Persönlich bin ich mir aber ziemlich sicher, dass das Kreditvolumen in den nächsten Monaten wieder Stück für Stück ansteigen wird.

Positiv konnte zudem verkündet werden, dass im August ein Wert von etwas über einer Million Euro durch Rückgewinnungs- und Inkassomaßnahmen zurückgewonnen werden konnte.


EstateGuru mit neuer Finanzierung in Höhe von 5,8 Mio. Euro 

EstateGuru (0,5% Cashback) hat im August 17 Mio. Euro an Krediten finanziert, was dem zweithöchsten Wert des Jahres 2021 entspricht. Um jedoch das selbst ausgerufene Ziel von durchschnittlich 20 Mio. Euro pro Monat zu erreichen, müsste die Plattform bis Ende des Jahres jeweils 29 Mio. Euro an Krediten finanzieren. Ein Vorhaben, dass selbst bei einer optimistischen Jahresend-Rallye eher unwahrscheinlich ist.

Absolut positiv ist die Neuigkeit hervorzuheben, dass EstateGuru zuletzt eine weitere Finanzierungsrunde, angeführt von TMT Investments und weiteren europäischen VC-Firmen, in Höhe von 5,8 Mio. Euro abschließen konnte, um somit die ambitionierten Wachstumspläne für die Zukunft des Unternehmens zu realisieren.

Zudem hat EstateGuru auch die Geschäftsergebnisse von Q2 / 2021 veröffentlicht und diese mit dem Vorjahresquartal verglichen. Das Ergebnis:

  • Anstieg Kreditvolumen: 180% (16,5 Mio. Euro auf 46,2 Mio. Euro)
  • Anstieg Umsatz: 133% (0,73 Mio. Euro auf 1,7 Mio. Euro)
  • Anstieg Investoren: 28% (6.200 auf 7.935)

Besonders auffällig ist dabei gewesen, dass der größte Anteil des finanzierten Kreditvolumens in Q2 / 2021, mit 15,2 Mio. Euro, aus Deutschland kam (!), gefolgt von Estland (12,9 Mio. Euro).


TWINO wird reguliert und veröffentlicht starke Geschäftsergebnisse

Nach Mintos konnte auch TWINO (15 Euro Bonus) zuletzt, als zweite lettische P2P Plattform, den Erhalt der Investment Brokerage Firm Lizenz durch die lettische Finanzaufsichtsbehörde FCMC verkünden! Damit ist nun ein weiterer Meilenstein in der Historie des Unternehmens erreicht worden, welches in Europa zu den größeren und etablierteren Nichtbanken-Kreditgebern gehört.

Für uns als Investoren bedeutet das, dass die damit einhergehenden Vorteile und die Schutzmechanismen ab sofort gültig sind. Auf Seiten von Twino gibt es nun eine ca. sechsmonatige Übergangsphase, in welcher die Maßnahmen der neuen Regulierung umgesetzt werden müssen. Dazu gehört in erster Linie, dass die bisherigen Kreditvereinbarungen (Forderungsrechte durch Abtretungsverträge) in regulierte Finanzinstrumente (Notes; gebündelte Wertpapiere) umgewandelt werden.

Eine ebenso erfreuliche Entwicklung hat sich auch in dem konsolidierten Geschäftsbericht der AS Twino Gruppe für 2020 gezeigt. Trotz Pandemie hat es das Unternehmen geschafft einen beachtlichen Gewinn in Höhe von 7,4 Mio. Euro zu erzielen. Mit diesem Ergebnis hat man nicht nur das dritte Jahr in Serie einen satten Gewinn verzeichnet, im letzten Geschäftsjahr konnten auch alle aufgelaufenen Schulden der Gruppe vollständig abbezahlt werden. Mehr dazu im aktuellen Video:


VIAINVEST mit sinkenden Zinssätzen und steigenden Gebühren

Bei VIAINVEST (10 Euro Bonus) sind im letzten Monat zwei neue Anpassungen auf der Plattform angekündigt worden. Zum einen, dass der einheitliche Zinssatz für Konsumkredite zum 01.09.2021 von 12% p.a. auf 11% p.a. gesenkt werden wird, zum anderen, dass es ab dem 01.10.2021 Gebühren für inaktive Accounts geben wird.

Demnach wird Investoren eine monatliche Gebühr in Höhe von 2 Euro berechnet, sofern diese weniger als 10 Euro auf dem Investoren-Konto besitzen und wenn diese gleichzeitig keine Transaktionen in den letzten drei Monaten vorgenommen haben. Bei 0 Euro werden allerdings keine weiteren Gebühren mehr berechnet. Daher wird diese Maßnahme sicherlich dazu gedacht sein, um inaktive Accounts in Zukunft einfacher schließen zu können.


Debitum Network veröffentlicht neues Produkt „Easy Invest“

Debitum Network (25 EUR Bonus) hat im August das bereits neu-angekündigte Anlageprodukt „Easy Invest“ veröffentlicht. Zum Start hat man sich dabei Assets vom Kreditgeber Chain Finance ausgesucht, welche – je nach Anlagehorizont – eine Rendite von 10,5% bis 11,5% abwerfen. Damit scheint man seinen Investoren eine ca. zwei bis drei Prozent höhere Rendite via Easy Invest anzubieten. Warum mich „Easy Invest“ persönlich eher weniger anspricht, dazu hatte ich mich bereits im vorherigen Monatsrückblick geäußert.

Darüber hinaus sind im August Kredite im Wert von 2,1 Mio. Euro via Debitum finanziert worden, was dem zweitbesten Wert des Jahres 2021 entspricht.


PeerBerry geht Lizensierung in Lettland aus dem Weg  

PeerBerry (0,5% Cashback) hat im August die Geschäftsergebnisse von der Aventus Gruppe für das erste Halbjahr kommuniziert. Der Kreditgeber, dessen Anteil bei PeerBerry mehr als 80% des aktuell ausstehenden Kreditportfolios ausmacht, konnte demnach seinen Profit im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppeln – von 7,19 Mio. Euro auf 13,15 Mio. Euro. Das bei der Aventus Gruppe ausstehende Kreditportfolio hat sich in den letzten 12 Monaten ebenfalls verdoppelt (von 64,52 Mio. Euro auf 129,5 Mio. Euro), wobei der Anteil durch die PeerBerry Investoren nur bei 32% liegt und demnach nicht so stark abhängig ist wie das beispielsweise bei der  Finko Gruppe und Mintos der Fall gewesen ist.

Die mit Abstand wichtigste PeerBerry News war im Vormonat jedoch, dass sich das Unternehmen dazu entschieden hat seine Bewerbung als lizensierte Investment Brokerage Firm in Lettland zurückzuziehen. Stattdessen plane man jetzt seinen Geschäftssitz zum 6. Oktober nach Kroatien zu verlegen.

Gleichzeitig bewirbt man sich aktuell in seinem Heimatland Litauen für eine Crowdfunding-Lizenz (um dadurch zukünftig die Sparte der Immobilien-Projekte abzudecken) als auch für eine Electronic Money Institution Lizenz bei der litauischen Zentralbank, wodurch neue Geschäftsfelder erschlossen werden können. Der Erhalt ist bereits für den kommenden Oktober vorgesehen.

Eine Aufarbeitung zu den genauen Hintergründen dieser Entwicklung, über die man auf jeden Fall sprechen sollte, würde hier an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Daher verweise ich gerne auf meinen YouTube-Kanal, wo ich das Thema in der nächsten Woche ausführlich beleuchten werde.


Video: P2P Kredite Monatsrückblick August 2021


Weitere Informationen zu besprochenen P2P Plattformen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.