P2P Kredite Plattform Rating 2021

Veröffentlicht von

Ein P2P Kredite Plattform Rating? Ja, 2021 ist es endlich soweit!

Nachdem ich Privatanleger in den letzten zwei Jahren regelmäßig mit ausführlichen Analysen und tiefgründigen Hintergrundinformationen zu P2P Krediten gefüttert habe, gibt es ab jetzt auch mein eigenes Scoring-Modell, mit dem ich versuchen möchte die qualitativ guten von den schlechten P2P Plattformen zu unterscheiden.

Dafür habe ich mir ungefähr ein halbes Jahr lang Zeit genommen und mir immer Mal wieder Gedanken darüber gemacht, mit welchen Kriterien und mit welchem Punktesystem man P2P Plattformen objektiv, fair und kritisch miteinander vergleichen kann.

Da ich die meisten anderen Rating-Systeme zu P2P Kredite Plattformen weder als besonders hilfreich noch als wirklich aussagekräftig empfunden habe, war mein persönlicher Anspruch es besser zu machen entsprechend hoch. Ob es mir gelungen ist? Let’s find out!

Bitte beachte, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt. Auf diesem Blog schreibe ich lediglich über meine persönlichen Erfahrungen und Sichtweisen, weshalb ich keine Garantie für die Richtigkeit der Informationen oder für zukünftige Entwicklungen einer P2P Plattform übernehmen kann. Mehr dazu im Haftungsausschluss.

Letzte Aktualisierung: 11.01.2021


Inhaltsverzeichnis

Warum ein P2P Kredite Plattform Rating?

Zunächst sollte die Frage gestellt werden, warum ein P2P Kredite Plattform Rating überhaupt nötig sei. Reicht ein P2P Plattformen Vergleich, so wie es diesen auf meinem Blog gibt und der sich größter Beliebtheit erfreut, nicht völlig aus?

Natürlich ist ein P2P Plattformen Vergleich hilfreich, um sich zunächst einen ersten Überblick zu verschaffen. Man filtert nach Kriterien wie Gründung, Rendite oder Sekundärmarkt und kann somit eine erste Selektion vornehmen. Danach kann man sich noch meine dazugehörigen 360 Grad Analysen und Bewertungen zu einzelnen P2P Plattformen durchlesen, um eine weitere Entscheidungshilfe zu bekommen.

Doch mit einem P2P Plattform Rating findet nochmal eine deutlich bessere Vergleichbarkeit zwischen den einzelnen P2P Plattformen statt, die zudem – zumindest im Plattform Rating von re:think P2P Kredite – auch Probleme und mögliche Risikofallen beinhaltet.


Das Problem mit P2P Kredite Plattform Ratings

Ein gutes und aussagekräftiges Rating für P2P Plattformen zu entwickeln, ist tatsächlich nicht so einfach wie man denkt. Zwei Fragen sind dabei besonders zu berücksichtigen:

  • Welche Kriterien werden angewandt?
  • Mit welchem (Punkte-)System werden diese Kriterien bewertet?

Die meisten P2P Kredite Scoring-Modelle, die es im In- und Ausland gibt, scheitern aus meiner Sicht insbesondere an den folgenden drei Punkten:


1 – Subjektive Kriterien

Aus meiner Sicht haben subjektive Kriterien nichts in einem Rating verloren. Ich kann natürlich verstehen, dass jeder Investor bestimmte Präferenzen beim Investieren (Mindestrendite) oder ausgeprägtere Sympathien für die ein oder andere P2P Plattform besitzt. Aber sollte das auch ein Maßstab für die Bewertung sein?

Ich kann mich noch gut an meine Baltikum-Reise vom März 2019 erinnern. Das Team von Grupeer machte damals einen sehr aufgeweckten und sympathischen Eindruck auf mich. Das ist für mich persönlich zwar schön, ersetzt für mich aber keinen objektiven Maßstab, mit dem ich versuchen will die Qualität einer P2P Plattform zu hinterfragen.


2 – Überflüssige Kriterien

Noch kritischer sollte man aus meiner Sicht aber auf die Kriterien eines Ratings und dessen Aussagekraft schauen. Auch hier ein paar Beispiele:

Ist eine P2P Plattform schlechter geeignet, weil sich diese auf wenige Kreditnehmermärkte konzentriert? Zieht das vermeintliche Argument der Diversifikation für den Investor noch, wenn man zum Beispiel sieht welche Probleme die Expansion bei TWINO mit sich gebracht hat?

Oder was bringt mir als Investor eine Rückkaufgarantie, wenn ich für diese extra bezahlen muss (NEO Finance) oder diese am Ende nicht eingehalten wird (Mintos)? Warum soll das am Ende besser sein als wenn man von Beginn an weiß, dass man das Ausfallrisiko selbst tragen muss?

Oder was bringt es, wenn man ein deutsches Interface in die Bewertung mit aufnimmt? Klar, viele P2P Privatanleger kommen aus Deutschland. Aber sind wir deshalb gleich der Nabel der Welt? Aus meiner Sicht reicht ein englisches Interface absolut aus.


3 – Fehlende Kriterien

Ebenfalls zu beobachten sind aus meiner Sicht auch fehlende und unvollständige Kriterien, die das Gesamtbild verzerren und nicht objektiv darstellen. Auch hier ein plastisches Beispiel:

Natürlich ist es im Hinblick auf Transparenz schön, wenn die P2P Plattform Geschäftsberichte veröffentlicht, damit man sich die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens ansehen kann. Aber reicht das aus? Wer diesen Faktor bewertet, der sollte meiner Ansicht nach auch hinterfragen, ob dieser auch von einem Wirtschaftsprüfer mit guter Reputation erstellt worden ist und ggf. auch, welches Ergebnis am Ende dabei herauskam.

Viele Geschäftsberichte haben manchmal so eine geringe Aussagekraft, dass es falsch wäre das auch noch zu belohnen. Hier gilt aus meiner Sicht: Wer A sagt, muss auch B sagen.


Das re:think P2P Kredite Plattform Rating erklärt

Kommen wir nun zu meinem entwickelten P2P Plattform Rating, bevor ich auf die Kriterien und das Ergebnis eingehen werde.


24 Faktoren: 13 Pluspunkte, 11 Minuspunkte

Mein Rating-System umfasst insgesamt 24 Faktoren.

Bei 13 dieser Faktoren können die P2P Plattformen in den Kategorien „Regulierung / Lizenzen / Sicherheiten“, „Finanzielle Stabilität“, „Investieren“ und „Transparenz“ jeweils Pluspunkte für einzelne Kriterien sammeln.

Bei den 11 weiteren Faktoren geht es um mögliche Problemfälle bei einer P2P Plattform, wobei es jeweils einen Minuspunkt geben kann.

Die mögliche Punktzahl kann am Ende also zwischen +13 und -11 liegen.

Im Ansatz ist dieses Rating übrigens vom Finanzblogger Kristaps Moors inspiriert. Wer international hochwertige und kritische Beiträge zu P2P Krediten sucht, der wird dort fündig werden.


Das Teilnehmerfeld: 10 P2P Plattformen  

Für mein P2P Kredite Plattform Rating wollte ich mich vorübergehend auf die sieben P2P Plattformen beschränken, die auch in meinem persönlichen P2P Portfolio enthalten sind. Namentlich und in alphabetischer Reihenfolge sind das:

Damit die Sache aber rund wird, habe ich auf YouTube, auf Instagram und in der re:think P2P Kredite Community nachgefragt, welche drei weiteren P2P Plattformen berücksichtigt werden sollen. Die Wahl fiel von euch dabei auf:

Wie werden diese zehn genannten P2P Plattformen wohl abschneiden?


Die Kriterien für mein Bewertungssystem

Schauen wir zunächst auf die 24. Kriterien, die ich für mein P2P Plattform Rating angewendet habe:


1. Wird die P2P Plattform durch eine staatliche Finanzaufsichtsbehörde überwacht?

Gibt es eine Finanzaufsichtsbehörde, die basierend auf einem klaren Regelwerk die P2P Plattformen kontrolliert und überwacht? So wie es zum Beispiel die litauische Zentralbank bei NEO Finance in Litauen praktiziert? Wenn ja, dann gibt es für diesen sicherheitsstiftenden Aspekt einen dicken Pluspunkt.

Besonders die für 2021 angekündigte Lizensierung lettischer P2P Plattformen könnte im nächsten Jahr für einige weitere Pluspunkte im Rating sorgen.


2. Besitzt P2P Plattform eine Electronic Money Institution Lizenz?

Hast Du schon Mal von TrustBuddy gehört? Die schwedische P2P Plattform musste 2015 die Tätigkeiten einstellen, da unter anderem eine Veruntreuung von Investorengeldern entdeckt wurde. Könnte sich das verhindern lassen?

Zwar besitzen die meisten P2P Plattformen unterschiedliche Bankkonten, um eine Trennung von Unternehmens- und Investorenkapital sicherzustellen, aber über den Zugriff können am Ende allein die Plattformbetreiber bestimmen. Nicht so bei einer EMI Lizenz, wo das Geld bei einer staatlichen Zentralbank verwahrt wird. Hierbei stechen NEO Finance und VIAINVEST als ein positive Beispiele hervor.


3. Zwei-Faktor-Authentisierung auf der Webseite möglich?

IT Sicherheit ist Key! Besonders dann, wenn es auch noch um die persönlichen Finanzen geht. Die 2FA, die 2018 durch die EU-Zahlungsdiensterichtlinie verpflichtend für das Bankwesen im Europäischen Wirtschaftsraum eingeführt worden ist, sollte mittlerweile auch zum Standard bei den P2P Plattformen gehören. Denn wer diese anbietet, schützt zusätzlich die Accounts seiner Investoren.

VIAINVEST und Swaper müssen hier noch nachsitzen und bekommen daher keine Punkte.


4. Track Record: Seit mindestens 5 Jahren am Markt aktiv?

Eine lange Historie bedeutet keine Garantie für zukünftige Erfolge. Dennoch sollte man in einem noch vergleichsweise jungen Sektor anerkennen, wenn ein gewisser Track Record von mindestens fünf Jahren Markterfahrung vorhanden ist.

Der Stichtag ist hierfür der 31.12.2020. Im nächsten Jahr sollten zu diesem Zeitpunkt hoffentlich weitere Pluspunkte für Mintos, VIAINVEST und Swaper vergeben werden können.


5. Geschäftsberichte auf der Plattform verfügbar oder öffentlich zugänglich?

Geschäftsberichte sind der beste Weg, um sich die Wirtschaftlichkeit und die Performance einer P2P Plattform näher anzusehen. Zum Glück erkennen immer mehr P2P Plattformen, welche Vorteile das im Hinblick auf die Transparenz mit sich bringt.

In der Liste bekommen hier lediglich Debitum Network und Crowdestor keine Punkte. Aber hatte Crowdestor nicht Ergebnisse für 2019 veröffentlicht? Ja, schon. Also, irgendwie. Ich weigere mich jedoch das als einen Geschäftsbericht anzuerkennen. Schaut es euch selbst an. Ein guter Witz sieht anders aus.


6. Jahresbericht durch Wirtschaftsprüfer mit guter Reputation erstellt?

Verfügbare Geschäftsberichte sind ein guter Anfang. Aber wie wäre es, wenn den Audit auch ein Wirtschaftsprüfer mit vermeintlich guter Reputation durchgeführt hat? Oder reicht es aus, wenn die Performance von Creditstar (Lendermarket) durch eine private Zwei-Mann-Butze aus Estland kontrolliert wird? Für mich nicht!

Klar, EY und Wirecard hat ja auch super funktioniert, werden jetzt viele denken. Das stimmt auch. Dennoch sollte in meinem Ranking ein ordentlicher Audit auch von einer der großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (EY, KPMG, Deloitte, PwC oder BDO) durchgeführt worden sein. PeerBerry und Swaper erhalten daher keine Punkte, trotz Geschäftsbericht.


7. Letztes Geschäftsjahr profitabel?

Nachdem die beiden letztgenannten Punkte hoffentlich passen, wie wäre es dann noch mit der Kirsche auf der Sahnetorte? Natürlich wäre es zu einfach, die Wirtschaftlichkeit allein auf ein profitables Geschäftsergebnis zu reduzieren.

Um zu wachsen und um sich Marktanteile zu sichern, können die Ausgaben schon Mal höher als die Umsätze sein. Dennoch deutet ein positives Geschäftsergebnis darauf hin, dass die P2P Plattform seine Finanzen im Griff zu haben scheint. Die Belohnung ist ein weiterer Punkt im P2P Kredite Plattform Rating.

Hier sind übrigens die Geschäftsberichte, die ich letztes Jahr analysiert habe:


8. Gibt es ein Auto Invest Tool?

Ein verfügbares Auto Invest Tool sollte eigentlich zur Grundausstattung einer jeden P2P Plattform gehören. Die manuelle Kreditauswahl kann hier und da zwar auch Vorteile mit sich bringen, langfristig ist die automatisierte Kreditauswahl aber alternativlos.

Crowdestor muss in dieser Hinsicht auf einen Punkt verzichten.


9. Wird ein Zweitmarkt angeboten?

Aus meiner Sicht lautet eine der wichtigsten Fragen, bevor man anfängt in P2P Kredite zu investieren, wie lange man sein Geld anlegen will. Wenn dann Prognose und Handeln im Einklang stehen, besteht eigentlich kein Bedarf für einen Zweitmarkt zum Verkauf seiner Kredite.

Aber: Wie immer kann es auch mal anders kommen und somit eröffnet der Sekundärmarkt die Möglichkeit sein Geld schneller zu liquidieren. Wer diese Möglichkeit von einem „Early Exit“ anbietet, der erhält im P2P Kredite Plattform Rating einen Pluspunkt.


10. Antwortet das Support Team bei Fragen schnell und professionell?

Im Alltag gibt es immer Mal wieder Anliegen, die man schnell bei einer P2P Plattform nachfragen und klären möchte. Nach meiner Auffassung erfüllen alle P2P Plattformen dieses Kriterium. Habt Ihr hier vielleicht andere Erfahrungen gesammelt?

Übrigens: Wer will, der kann seine Fragen auch gerne in der re:think P2P Kredite Community auf Facebook stellen!


11. Gibt es Analysen zur Qualität des Kreditportfolios (Verspätungen, Ausfälle, etc.)?

Bietet die P2P Plattform Auswertungen zu der Performance des eigenen Kreditportfolios an? Sich selbst einen Export seiner Kredite ziehen zu können, um es anschließend selbst zu versuchen, wird hier nicht gewertet.


12. Findet man Informationen über das Team auf der Webseite?

Wer sind die Personen hinter einer P2P Plattform? Auch wenn man öffentlich äußerst selten Einblicke zu den Gesellschaftern gewährt bekommt, so sollte doch zumindest ein Überblick vorhanden sein, welche Personen im operativen Management tätig sind.

Bis auf Bondora erhalten alle anderen Unternehmen im Rating einen Punkt.


13. Zugang zu Dokumenten (Nutzungsvereinbarung, Forderungsrechte, Pfandrechte, Garantien, etc.)?

Schon Mal AGBs und Nutzungsvereinbarungen durchgelesen? Nein? Ich kann Dir sagen, dass gehört auch nicht unbedingt zu meinen bevorzugten Hobbies.

Das einzige was mich noch mehr stört ist die Tatsache, wenn Dokumente wie Nutzungsvereinbarungen, Pfandrechte oder Garantien gar nicht erst vorhanden sind. Schlussendlich ermöglichen uns diese Dokumente einen Einblick in die eingegangenen Geschäftsbeziehungen und womöglich lassen sich dabei Ungereimtheiten feststellen.

Da alle aus der Liste diesen Aspekt erfüllen, erhalten diesen als Bonus auch einen Punkt im meinem P2P Kredite Plattform Rating!


14. Interessenskonflikte (Überschneidung auf Gesellschafterebene zwischen unterschiedlichen Parteien)?

Wer macht im Hintergrund mit wem Geschäfte? Interessenskonflikte schaffen in der Regel Abhängigkeiten, die häufig zum Nachteil der Investoren ausfallen.

Die Geschäftsbeziehungen sind zwar nicht immer 1:1 ausfindig zu machen, doch wenn ich von außen etwas entdecke, gibt es einen Punktabzug. Hab ich etwas übersehen? Dann schreib es bitte in die Kommentare!


15. Verdächtige Einschränkungen, wer auf P2P Plattform zugreifen kann (basierend auf Land)?

Grupeer ist ein lettisches Unternehmen, das für sehr lange Zeit auch von Lettland aus operiert hat. Wie kommt es also, dass sich keine lettischen Investoren bei der Plattform anmelden konnten? Gleiches gilt übrigens auch für FastInvest.

Wer sich auf Seiten wie GeoPeeker oder LocaBrowser einige P2P Plattformen vom Ausland aus ansieht wird feststellen, dass deren Webseiten dort nicht verfügbar sind. Im P2P Kredite Plattform Rating ist davon nur Swaper betroffen, wo weder polnische noch estnische Privatpersonen investieren können – obwohl man in letztgenanntem Land sogar 2019 seinen Unternehmenssitz angemeldet hat.


16. Ist die P2P Plattform unverständlich aufgebaut und hart zu verstehen?

Ich verstehe, dass man dieses Kriterium durchaus als einen subjektiven Faktor bewerten könnte. Lasst uns deshalb gerne darüber diskutieren. Fakt ist, dass wenn eine P2P Plattform unnötig kompliziert aufgebaut ist und das Investieren erschwert, es in diesem Fall einen Punktabzug gibt.


17. Sind die beworbenen Renditen nicht realistisch / können nicht erzielt werden?

Gleiches gilt für diesen Faktor, den es zu diskutieren gilt. Ab wann liegt eine von der P2P Plattform beworbene Rendite vor, die über der tatsächlich erzielten Performance liegt? Sind das 2 Prozent? Oder erst bei 5 Prozent? Und was ist, wenn ein Großteil aber nicht alle davon betroffen sind?

Aus meiner Sicht gilt: Wer mit falschen Versprechungen ködert, der wird mit einem Minuspunkt abgestraft.


18. Sofern Rückkaufgarantie vorhanden ist, muss dafür bezahlt werden?

Keine Rückkaufgarantie zu besitzen, ist aus meiner Sicht kein Minuspunkt. Doch wenn man diese anbietet (und dann hoffentlich auch einhält), sollte diese nicht als ein weiteres Mittel der Monetarisierung für die P2P Plattform dienen.

Was unter anderem TWINO, VIAINVEST und PeerBerry schaffen, bedeutet für NEO Finance einen Punktabzug.


19. Management in Probleme verstrickt, die nicht erklärt werden konnten / Ausweichung von unangenehmen Fragen?

Keine Antwort ist auch eine Antwort. Wenn Probleme auftreten, für die es keine offensichtlichen Erklärungen gibt, bedeutet das einen Punktabzug im Rating.


20. Sind Mitarbeiter oder Gesellschafter in einen früheren Scam verwickelt gewesen?

Gesellschafter oder Mitarbeiter, die in früheren Geschäftsbeziehungen bereits in einen vorsätzlichen Betrug verwickelt gewesen sind, müssen dieses Stigma auch als Bürde in meinem P2P Plattform Rating tragen!


21. Plötzliche Veränderungen der Nutzungsbedingungen, wodurch Auszahlungen oder Prozesse gestoppt / pausiert werden?

Wurden in der Vergangenheit bereits Regeln verändert oder angepasst, wodurch sich (negative) Konsequenzen für die Investoren bemerkbar gemacht haben? Zum Beispiel wie beim Thema der Zeitplanverlängerung auf Mintos, weshalb Investoren mit ihrer Liquidität für die Kreditgeber haften mussten? Wenn ja, gibt es auch hierfür einen Minuspunkt.

Da die „Partial Payments“ bei Bondora Go & Grow von Beginn an in den Nutzungsbedingungen definiert gewesen sind, bedeutet das auch keinen Punktabzug.


22. Probleme mit dem Bankkonto – oft gewechselt oder Bank mit schlechtem Ruf?

Häufige Wechsel der Bankkonten sind ein Indikator für ein mögliches Problem bei der P2P Plattform. Sofern dieses Warnsignal für Unstimmigkeiten angeht, wird das auch in meinem P2P Kredite Plattform Rating aufgeführt!


23. Werden kritische Informationen über den Empfänger des Geldes (Kreditgeber oder Kreditnehmer) versteckt?

Wer sitzt am anderen Ende vom Tisch? Wer sind die Kreditnehmer von P2P Krediten? Egal ob private Verbraucher oder Unternehmen: Wenn unklar ist wohin das Geld fließt, bedeutet das einen Punktabzug.


24. Gibt es sinnlose Garantien oder unbekannte Versicherer?

Wisefund hat sehr lange Zeit mit einer Rückkaufgarantie von einer Drittpartei aus Hongkong geworben. Die „Best Treasure Limited“ ist im Prozess des Frühjahres ebenso im Nirvana verschwunden wie auch die Crowdfunding Plattform selbst. Gleiches war auch bei Monethera zu beobachten, die sich mit einer Rückkaufgarantie durch die „RICHLY PACIFIC INTERNATIONAL LIMITED“ vermarktet haben. Mittlerweile hat sich das Unternehmen aufgelöst.

Wer diese „Garantien“ gegenüber Investoren vermarktet, wird im P2P Rating mit einem Punktabzug abgestraft.


Ergebnis des P2P Kredite Plattform Ratings

Wie sieht das finale Ergebnis aus? Hier ist die Übersicht des Ratings:

p2p-kredite-plattform-rating-2021

Wer will, der kann sich die Excel Tabelle auch für eigene Kommentare / Analysen via Google Docs herunterladen. 

13 (A+) 
12 (A) 
11 (A-) 
10 (B+)Bondora
9 (B)NEO Finance
8 (B-)EstateGuru, TWINO, VIAINVEST
7 (C+) 
6 (C)Debitum Network, MintosPeerBerry
5 (C-)Swaper
4 (D+) 
3 (D) 
2 (D-)Crowdestor
1 (E): 
0 (F) 

Fazit: Sinnlose Spielerei oder aufschlussreiche Bewertung?

Die Idee meines P2P Kredite Plattform Ratings war es ein nach Möglichkeit objektives, faires und kritisches Modell zu entwickeln, um dadurch die qualitativ guten von den schlechten P2P Plattformen zu unterscheiden. Ist mir das gelungen? Keine Ahnung!

Am Ende ist es nur ein Modell von vielen. Andere Kriterien führen zu anderen Ergebnissen, sodass das Ranking auch ganz anders hätte ausfallen können.

Auch die Gewichtung bei der Punktvergabe spielt definitiv eine Rolle. Schließlich besitzen Faktoren wie „Regulierung einer P2P Plattform“ und „Reaktionen des Support-Teams“ durchaus eine unterschiedliche Relevanz für das Gesamtbild.

Insofern, begreift mein P2P Plattform Rating bitte als eine Art Denkanstoß und Inspiration für euch, um sich darauf aufbauend näher mit den einzelnen P2P Plattformen und den jeweiligen Faktoren auseinanderzusetzen.


Euer Feedback zum P2P Kredite Rating!

Schreibt mir bitte euer Feedback in die Kommentare, wie man das Rating weiterentwickeln kann.

  • Welche Kriterien sollten hinzukommen
  • Welche sind überflüssig und sollten weggelassen werden?
  • Wie könnte man das Punktesystem optimieren?
  • Sind mir Fehler in meiner Bewertung unterlaufen oder habt ihr andere Ansichten?

Ich bin gespannt auf euren Input!


Video: Das P2P Kredite Plattform Rating 2021


FAQ zum P2P Kredite Plattform Rating 2021

✅ Was ist ein P2P Kredite Rating?

Ein P2P Kredite Rating vergleicht mehrere europäische P2P Plattformen miteinander. Dafür werden eine Reihe von unterschiedlichen von objektiven Qualitätskriterien herangezogen, um dem Rating eine größtmögliche Aussagekraft zu bieten.

✅ Warum ein P2P Kredite Plattform Rating?

Wie kann man qualitativ gute von schlechten P2P Plattformen unterscheiden? Ein P2P Plattformen Vergleich bietet zwar eine Übersicht an Anbietern mit unterschiedlichen Kriterien, aber wie sind diese im Einzelfall zu bewerten und zu gewichten? Und welche Probleme bleiben dadurch unentdeckt?

Die meisten Scoring Modelle besitzen das Problem, das die Kriterien entweder subjektiv geprägt sind, keine Aussagekraft besitzen oder wichtige Faktoren nicht berücksichtigt werden. Aus diesem Grund habe ich ein P2P Kredite Plattform Rating 2021 veröffentlicht.

✅ Wie funktioniert das P2P Kredite Plattform Rating?

Im P2P Kredite Plattform Rating gibt es 24 Faktoren, bei denen die Unternehmen jeweils 13 Pluspunkte gewinnen oder 11 Minuspunkte abgezogen bekommen können. Die Faktoren sind so gewählt worden, dass man am Ende ein objektives, kritisches und faires Rating erhält. Auf dem Blog kannst Du dir das Endergebnis ansehen.

✅ Welche P2P Plattformen haben am besten abgeschnitten?

In meinem P2P Kredite Plattform Rating 2021 haben Bondora (B+), EstateGuru (B) und NEO Finance (B) am besten abgeschnitten. Danach folgen punktgleich die P2P Plattformen TWINO und VIAINVEST (jeweils B-).

22 Kommentare

  1. Danke für deine ausführliche Analyse zu den Bewertungen! Es zeigt uns, dass jede Plattform ihre Vor und Nachteile hat.

    Zum Punkt 22. „Probleme mit dem Bankkonto – oft gewechselt oder Bank mit schlechtem Ruf?“

    Hast du Informationen darüber, wie oft bei Peerberry bereits die Bankkonten gewechselt wurden?

    1. Hi Kevin,
      bei genanntem Punkt geht es mir nicht um häufige Bankwechsel, sondern das PeerBerry mit Paysera arbeitet. An sich ist das ok, allerdings ist Paysera „nur“ ein Zahlungsdienstleister und keine regulierte Bank (trotz EMI Lizenz). Kann man sich natürlich drüber streiten, wollte aber darauf hingewiesen haben.
      Viele Grüße,
      Denny

  2. Danke für Deine (wieder einmal) wertvolle Arbeit Denny.
    Ich habe mir in den vergangenen Tagen etliche Folgen Deines Podcasts angehört und viel daraus mitgenommen.
    Das erste mal mit P2P-Krediten beschäftigt habe ich mich um 2010 rum, mit Auxmoney (da fließen mir immer noch Kleinstbeträge zu, ich hab‘ mir das Konto da aber schon Urzeit nicht mehr angeschaut).
    Dann hab‘ ich eine ganze Zeit lang die Finger davon gelassen und gezielt abgewartet wie sich die Asset-Klasse „außerbörslich gehandelte (un)besicherte Schuldverschreibungen“ in einer Krise machen würde. Nachdem jetzt der erste Sturm überstanden ist (und es eine kleine Marktbereinigung gab) habe ich mich jetzt im Rahmen meiner jährlichen Strategieplanung wieder an das Thema gesetzt und in einer ersten kleine Tranche investiert (Anteil vom Gesamtporfolio etwa 3%).
    Zurzeit sind meine Favoriten PeerBerry und Viainvest. Accounts habe ich mittlerweile bei den meisten Plattformen – schlicht, weil ich mir ein eigenes Bild von der Technik, den angebotenen Notes und dem grundsätzlichen Feeling machen wollte.
    Ziel bei mir ist die Umsetzung einer (möglichst) passiven Strategie bei gleichzeitigem Einsatz initialer Programmierarbeiten um z.B. automatisiert Top10-Listen etc. abzugleichen, mir also Indikationen in die Übersicht zu ziehen die dann entweder aktiv benachrichtigen oder auch nur im monatlichen Checkup eine Indikation zum weiteren Investment geben.
    Ich werde die Plattformen in den nächsten Wochen beobachten und sowohl Estateguru (ab 50 Krediten, zwecks Diversifizierung), als auch Evoestate (mit einem kleineren Satz, zum weiteren Beobachten) in den P2P-Portfolio-Anteil mit einbeziehen.

    Sowohl Dein Podcast, als auch Dein Sheet helfen mir bei der weiteren persönlichen Bewertung der einzelnen Plattformen / Marktplätze. Damit ich Deine angenehm gut recherchierten Kriterien (die gänzlich mit meinen Vorstellungen übereinstimmen) mit meinen eigenen Gewichtungen anreichern kann habe ich Dein Sheet kopiert und geringfügig angepasst.
    Ggf. noch für andere Leser interessant: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1R03m3SJ8UbeUFq1c-gpJ-fnjjABtNNBLB9U7YKVUQ8k/copy?usp=sharing

    LG und auf bald – BullBearWorld

    1. Danke Dir für den ausführlichen Kommentar. Scheinbar bist Du ja schon eine Art „alter Hase“, wenn Du das schon 2010 auf dem Zettel hattest.
      Klar, kannst die Tabelle gerne für Dich nutzen und anpassen. Dafür ist es ja gedacht.
      Bei den Aufwand vermute ich, dass Dein angelegtes Vermögen nicht gerade gering ist. Willst Du eine Indikation geben, wie viel Geld Du investiert hast? Vielleicht auch mit Asset Allocation?
      Viele Grüße,
      Denny

  3. Hey Denny,

    „ein alter Hase“ ist vmtl. relativ. Ich habe mich damals recht unbedarft mit auxmoney beschäftigt, bin das ganze Thema „Investment“ sehr hemdsärmlig angegangen und hatte noch recht wenig Plan was genau ich da eigentlich mache. Die Zeit dazwischen war auch lange geprägt von so gänzlich anderen Themen – in der Hauptsache von dem Aufbau von Humankapital und später dann von ersten Investments in börsennotierte Werte.
    Ich würde sagen, dass ich mich jetzt seit 6 Jahren (hobbymäßig) intensiv mit der theoretischen Seite der Finanzforschung beschäftige und seit 1,5 Jahren ernsthaft Vermögensbildung betreibe (ernsthaft im Sinne von -> jährliche Neumittelzuflüsse von etwa 30k Euro).
    Wie der P2P-Sektor sich mittlerweile entwickelt hat hat mich dann doch positiv überrascht.
    Durch meinen Ansatz blende ich recht aktiv Themen aus die aktuell nicht in mein Gesamtkonzept passen und gehe dann in den jährlichen Strategieplanungen gezielt die Punkte an die mir das Jahr über als potenziell lohnenswert aufgefallen sind. Die Strategie lebt insgesamt schon sehr von Algorithmen, schlicht weil’s mir hilft rational zu bleiben. Das hat sich in der Corona-Krise ausgezahlt.
    Im Grunde ist jede Strategieplanung auf Jahresbasis auch immer eine kleine „Mann über Bord“-Übung – die auf turbulentere Zeiten vorbereitet und mich dann weniger schwitzen lässt. Deswegen die sehr systematisierte Art (die dann schlussendlich deswegen in Code einfließt weil’s einfacher ist als länger auszuformulieren was im Falle von XYZ zu tun ist – und natürlich auch einfacher / effektiver als alles selber manuell / händisch im Blick zu behalten). Tools wie Portfolio-Performance wäre mir hier zum Einen zu starr, zum anderen aber auch klar zu „offline“. Ich möchte meine Werkzeuge gänzlich in der Cloud (Betrieb außerhalb meiner Zuständigkeit, zB in Kombination von „Google Sheets“+“Google Apps Script“) haben und von überall aus damit arbeiten können. Mobil, an der Arbeit, im Urlaub am anderen Ende der Welt (ohne direkt das Arbeitsgerät mit einzupacken – ein Urlaub soll mich mittlerweile so weit wie möglich entspannen).

    Ich investiere anfangs Zeit um mir die Werkzeuge (Web-Scraping, regelbasierte Ansteuerung von Programmierschnittstellen, Allokations-Rechner basierend auf zB hier erzeugten Datenpunkten) nach meinen Vorstellungen zu bauen und dann nach und nach wieder weniger Zeit aufzuwenden. In der Regel nur dann wenn es wirklich notwendig wird – und das ist hoffentlich selten, schlicht weil an anderer Stelle regelmäßig mehr Mittel generiert werden können als im manuellen Micro-Management der/meiner Anlagen…

    Jetzt hab‘ ich Dir da oben einen vmtl. viel zu langen Text reingepackt. Ich schätze das meiste davon sind sinnvolle Gedanken. Zumindest so sinnvoll, dass sie da oben stehen bleiben könnne. Wenn Du mehr davon willst / Rückfragen hast kannst Du mich auch gerne per Mail erreichen (ich schätze mal Du siehst in WordPress meine Mail-Adresse).

    Achja, zu meiner Asset-Allocation – recht simpel:
    – Liquiditätszone 1: auf einem Konto von einer Bank mit prognostizierbarem Investitionsverhalten und hoher Eigenkapitalquote (nach einer Formel um Parameter mit einfließen lassen zu können die ich für die automatisierte Anpassung der Höhe als sinnvoll erachte)
    – Liquiditätszone 2: Cash auf einem Girokonto bei einem Bankinstitut in einem anderen Netzwerk und mit einem anderen Kernbankensystem, Gold, Bargeld (notwendige Höhe je basierend auf Punkt 1)
    – Risikozone 1: Indexfonds auf Standardwerte und REITs
    – Risikozone 2: P2P

    Die jeweiligen Prozentsätze ggf. mal an anderer Stelle.

    Wenn das hier zu Offtopic geworden ist kannst Du den Kommentar auch gerne unveröffentlicht lassen. Das wichtigste ist, dass Du die Gelegenheit hattest meine Gedankenergüsse zu Deinen Fragen zu lesen.
    Noch einmal „Chapeau“ auf das was Du tust. Keep it up.

    Schönen Abend Dir
    BullBearWorld

    1. Danke für die Ausführungen. Natürlich wird das veröffentlicht! 🙂
      Finde es immer wieder auch schön zu sehen / lesen, wie andere das Thema Geldanlage angehen. Deine Systematik scheint ja stark auf Rationalisierung und Big Data zu beruhen. Was langfristig gesehen wohl auch das vernünftigste zu sein scheint. Hoffe Du verzettelst Dich nicht und dass sich der Aufwand auch mit dem Ertrag für Doch rechnet.
      Viele Grüße,
      Denny

  4. Hello Denny,

    Ein kleiner Fehler dürfte dir unterlaufen sein bei der Bewertung ob es einen Zweitmarkt bei Twino gibt. Es gibt zwar keinen explizit allerdings kann man trotzdem seine Investments verkaufen und sie werden dann bei „manuelles Investieren“, sprich Primärmarkt, gemeinsam mit neuen Krediten der Plattform zum Kauf den Investoren angeboten.

    LG Michael

    1. Hi Michael,
      danke für den Hinweis. Ich hatte das auf dem Schirm, wollte aber auch keinen halben Punkt geben 😀
      Am Ende habe ich mich dagegen entschieden, da man keinen genauen Verkaufspreis eingeben konnte. Aber da TWINO ja zeitnah einen Zweitmarkt launchen will (Q1), sollte das ja spätestens im nächsten Jahr erledigt sein 😉
      Viele Grüße,
      Denny

  5. Hey,

    thank you for mentioning me. I read all the post – the questions asked and analysis is really good, I agree on that close to 99%, but you should think about doing changes to scoring – maybe giving more weight to some questions, less to others. Not sure what exactly, but if Bondora and NEO come out as top platforms – something is really wrong, both of them are bad ideas for average investor. If you are lucky and really know the best strategy to take, investors will get sub-optimal (5-6%) return for taking a big risk, at worst – negative return, which is the default case in Bondora, and if you use buyback guarantee in NEO – return is close to 0%.

    1. Hi Kristaps,

      since the rating was strongly inspired by your analysis, of course I will give you credits and mention your blog! So, thanks again for your valuable content!

      In terms of the rating, I honestly don’t think that the final result is as important as people think. Because it only displays one dimension. Different criteria and a different scoring model can lead to a totally different outcome. That’s why I believe it is more important to filter the most important aspects, depending on the personal preferences of each investor. That’s what I also wrote in my conclusion.

      However, adjustments to the scoring model can definitely be discussed, as I think „good customer support“ and „operating in a regulated environment“ shouldn’t be weighted the same. But where do you draw the line? Who decides on which criteria are more important than others? I think that just creates endless discussions and the rating becomes more subjective than it should be. One idea that could be considered though, is doubling negative points. As they hint towards more issues. NEO Finance and Mintos would have performed a lot worse in that case.

      Last note: Would I have personally picked a different order for my own preferences? For sure! But according to the 24 criteria which I find the most relevant and giving the current scoring model, this is the final result. That’s why I think people should focus more on what is important to them and qualify all criteria, rather then looking at the simple end result.

      Best,
      Denny

    1. Hi Max!
      Schön mal wieder von Dir zu lesen!
      Beide haben es leider nicht durch das Community Voting geschafft. Und der Aufwand bei der einzelnen Recherche ist dann doch etwas größer als man von außen vielleicht denkt. Insbesondere bei den möglich Problemfällen. Vielleicht aber dann im nächsten Jahr!
      VG, Denny

    1. Hi Randy!
      Reinvest24 ist durchaus ein paar mal beim Community Voting genannt worden. Allerdings nicht häufig genug.
      Vielleicht kommen sie dann beim nächsten Jahr neu mit hinzu.
      VG,
      Denny

  6. Hello, Denny,

    I have analyzed your rating and want to share my comments.

    Should be corrected:
    Gibt es Analysen zur Qualität des Kreditportfolios (Verspätungen, Ausfälle, etc)? – Ja, es gibt.

    On the Statistics page (https://peerberry.com/de/peerberry-statistics/) of the PeerBerry website, all investors can see and analyze the quality of the PeerBerry portfolio by seeing how many overdue loans there are, how many days these loans are late, and how many late loans each Loan originator has. This is the actual data displayed directly from the back-end of the platform.

    During the three years of operation, PeerBerry has not had defaulted loans on the platform (NEVER), and all our investors (who invest) will confirm it. Our partners finance only part of their loans through the platform. They issue most of their loans by using their own funds. We have an agreement with our partners that only the lowest risk loans are delivered to the platform.

    To be considered:
    – Track Record: P2P Plattform (nicht als Kreditgeber) seit mindestens 5 vollen Jahren am Markt aktiv?
    And what do those 5 years show? Banks, when considering granting a loan to a business, assess that a company that has been operating for 3 years is very reasonable to draw serious conclusions about the business performance, stability, potential to fulfill obligations, and so on. According to your rating, it is so, that the platforms that are worse-performing are in your ranking higher only because they are older? The logic here is like I would say ‚you know, Denny, I’m smarter than you because I’m 11 years older than you‘. 5 years is a really questionable term here because the quality depends on many things (like the competence of the team of the platform, how strong loan originators are etc), but not on the age of the company for sure. By the way, German Wirecard collapsed after 21 years of activity. This is also something to show that more years is not the criteria to draw the conclusion.

    – Wird ein Zweitmarkt angeboten?
    Is it equally applicable to all platforms? For those platforms that focus on long-term loans, it’s definitely yes. On the PeerBerry platform, 75% of loans are short-term loans. We have a separate agreement with our partners that long-term loans are never late. During last years we have received inquiries from maybe 0.1% clients that were asking are we going to introduce a secondary market or not.

    – Probleme mit dem Bankkonto – Entweder oft gewechselt oder Bank mit schlechtem Ruf?
    We have no problem with the bank account. We don’t change accounts and we don’t work with a service provider who has a bad reputation. Paysera is a Lithuanian FinTech company – a reputable payment service provider, which has had an operating license since 2012 and is supervised by the Central Bank of Lithuania, as well as all banks in Lithuania (https://www.paysera.de/v2/de-DE/sicherheit). If NEO Finance, supervised by the Central Bank of Lithuania, gets +1, and Paysera, also supervised by the Central Bank of Lithuania, gets -1, here I see only discrimination and nothing more. I can not agree with -1 here.

    On the other hand, if we don’t accept regulated alternative payment providers, then how we can talk about other alternative service providers, like P2P platforms? I don’t find logic here.

    Kind regards
    Rita Simanavičiūtė
    Head of Marketing and Communications | PeerBerry

    1. Hi Rita,

      thanks for sharing your comments. I appreciate your efforts, though I would suggest not taking this rating too „personal“. It is just a rating. I doesn’t claim to be perfect – neither with it’s criteria and scoring modell as well as possible misjudgements from my side. But let me answer directly to your remarks.

      1) Quality / Analysis of loan portfolio
      This aspect is referring to the personal loan portfolio of the investor, not of the entire platform. Although I admit that is a fair point to maybe consider the entire loan portfolio. However, I think especially in an unregulated environment companies can display just any information and charts they want. Of course, they could do the same with the investor portfolio. But in that case it would be way harder to trick investors when numbers don’t add up.

      2) Track Record
      Yes, a longer track record doesn’t mean better or safer by any means. Yet, the risk associated for investors jumping into new platforms with shady practices is way lower when there is a certain track record at hand. There is always exceptions to the rule, both positive as wel as negative. This serves purely as an indicator that a company has lasted through a certain time, proving they try to stay in business for good cause.

      3) Secondary Market
      Is it possible to liquidate my investment prior maturity? I understand that in some cases it might make more sense than in others to offer a SM. But those that offer an early exit option get creditet with a point in my rating – regardless if investors have been asking for it or not.

      4) Bank Issues / EMI License
      Here you are mixing two aspects. NEO Finance got credited +1 because they are holding an EMI license themselves, PeerBerry does not. PeerBerry works with a payment provider that is holding an EMI license. That is the difference. The -1 for PeerBerry is because only Paysera can be used for depositing funds. And although they have an EMI license and are supervised by Lithuanian central bank, they are not a bank. I admit that this aspect can be discussed though.

      Thanks again for sharing your thoughts on how to improve the rating.

      Talk soon,
      Denny

  7. Hi Denny,
    I am Indrek and writing from Swaper. I do not speak a lot German so writing in English instead and I hope this is ok.

    I know Swaper is not that big company yet so some information might be hard to find or know so wanted to make sure you have the latest accurate information about us.

    In the table you state that Swaper is not audited by a good reputation Audit firm.
    >>Jahresbericht durch Wirtschaftsprüfer mit guter Reputation erstellt?
    Our Auditor is not working in a big audit firm but has 20+ year experience and that makes her more responsible of what and how she does things because the responsibility is more on auditor than for the company itself.

    >>Verdächtige Einschränkungen, wer auf P2P Plattform zugreifen kann (basierend auf Land)?
    We do have restrictions which users we allow to register on our platform and it is explained in more detailed in our FAQ page (https://swaper.com/faq/getting-started/who-can-invest). Therefore I do not understand which kind of suspicious restrictions we have?

    >> Sind Gesellschafter oder Mitarbeiter in früheren Scam / Ungereimtheiten verwickelt gewesen?
    Please elaborate what do you mean here and why do you think Swaper owners have been involved in scam or inconsistencies?

    >> Management in Probleme verstrickt, die nicht erklärt werden konnten / Ausweichung von unangenehmen Fragen?
    When you have result 0 there does this mean that we have not provided answer to you?

    Please let me know your thoughts on these and thank you for making these kind of overviews and making investing to P2P platforms more safe and secure!

    Indrek Puolokainen
    CEO at Swaper

    1. Hi Indrek,

      thanks for reaching out and sharing your thoughts. Swaper has been selected for the rating due to investor demand (Top3) which was outside of my personal investments. Hence, the honour to be mentioned as well. To your points:

      1) Although there is no guarantee for a better outcome, I would rather have a company being audited by one of the top auditing firms there is. Mainly because closer relationships to auditors can not just lead to more responsibilities but also certain conflict of interests.

      2) You are right, normally Swaper should be credited with -1 at this point. I have overlooked that. I never understood why certain investors are not allowed to invest, based on the country they come from. That didn’t go well with Grupeer and Fast Invest already. How come Swaper doesn’t allow Estonian investors although you have located your business there in 2019?

      3) Iveta has previously been working as a CEO at Binarium, accused of scam with binary options.

      4) In that case it means that there is no open or unanswered questions, which is why there is no point deducation.

      Best,
      Denny

  8. Thank you Denny for answers.
    It is good to know that people wanted you to review Swaper but I am surprised how come you can review a platform when you have not tried it out? It is like you look at the menu and review how the food tastes at the restaurant. Your readers want to know your experienced review, not your assumptions as much as I understand.

    2) Actually we do accept Estonian investors as companies. We do not allow Estonian natural persons because Estonia changes Income tax law and we have not finished our implementation about income tax. This will be finished soon and then we can accept everyone from Estonia.

    3) Iveta is not Swaper owner or CEO any more. Not for the past 1,5 years already. I do not know this Binarium thing but you are reviewing current company (year 2021 review as you say) and current situation. And current situation is that Swaper is Estonian company with new owner and new CEO so I think your review point to this questions is wrong and misleading.

    Best,
    Indrek Puolokainen
    CEO at Swaper

    1. Hello Indrek,

      1) Why would my rating require that I signup and invest with every platform? Do I fancy risking my money for that? No way!
      Most information that are needed are either public or I can get them by asking my community. In fact, reviewing a p2p platform has very little to do with the investing itself. Something that in most parts also other publishers don’t understand.

      2) How come Swaper has moved its business to Estonia in 2019 after FCMC was demanding the application for a brokerage license?

      3) As far as I have researched, Iveta is still the beneficial owner of the Wandoo Finance Group who is supplying Swaper platform with loans. To me, she is still 100% in the picture, although you took over Swaper operations. A shady past of people behind the scenes is crucial when you evaluate the current risk/reward profile of a company. So, of course it is still relevant in 2021!

      Best,
      Denny

  9. Alter Schwede, Kompliment. Ich stehe noch vor meinem ersten P2P-Investment und mache mich gerade schlau. Dein Blog hilft mir sehr dabei. Man spürt, dass viel Akribie in diesen Beitrag geflossen ist. Danke dafür.

    Der Witz aus Punkt 5 hätte mich noch interessiert, aber der Link funktioniert leider nicht.

    1. Hi Christian,
      danke Dir für das Feedback! Freut mich, dass Dir die Inhalte gefallen!
      Ich habe den Report mal heruntergeladen und jetzt auf meinem Server hochgeladen.
      Jetzt solltest Du dir den „Geschäftsbericht“ ansehen können.
      VG, Denny

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.