HeavyFinance Erfahrungen 2024: Bis zu 14% Rendite mit Agrar-Krediten?

In den letzten Jahren haben Agrarkredite einen immer größer werdenden Zulauf von P2P Anlegern erfahren. Eine Plattform, welche sich seit 2020 auf diese Nische konzentriert, ist der Anbieter HeavyFinance aus Litauen.

Durch die Kreditvergabe auf HeavyFinance können Anleger nicht nur eine Rendite von bis zu 14% erzielen, die Finanzierungen sollen auch dabei helfen eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern und somit den Klimaschutz zu beschleunigen, da moderne Landwirtschaftsmethoden einen großen Hebel besitzen, um CO2-Emissionen im Boden zu speichern.

Das Ziel: Durch die Investments auf HeavyFinance soll 1 Gigatonne an CO2-Emissionen bis 2050 vermieden werden.

Mit welchen Risiken sich Anleger bei HeavyFinance beschäftigen sollten, was es mit dem Handel von CO2-Zertifikaten auf sich hat (Green Loans) und für wen sich die Plattform lohnen könnte, darum geht es in dieser Analyse.

Bevor Du dir meine HeavyFinance Erfahrungen durchliest, beachte bitte, dass es sich hierbei um keine Form der Anlageberatung handelt. Eine Haftung wird weder für die Richtigkeit der nachfolgenden Informationen übernommen, noch für sich daraus womöglich ableitende Investitionsentscheidungen. Mehr dazu im Haftungsausschluss.

Weitere Analysen zu einzelnen P2P Kredite Plattformen findest Du auf der Seite mit meinen Erfahrungsberichten.

Letzte Aktualisierung: 05. Februar 2024

HeavyFinance Überblick

Zu Beginn habe ich eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten HeavyFinance Informationen für Dich zusammengestellt.

Gegründet / Gestartet:Juni 2020 / Juni 2020
Rechtlicher Name:UAB Heavy Finance (LINK)
Firmensitz:Vilnius, Litauen
Reguliert:Ja (Zentralbank Litauen und ECSP Lizenz)
CEO:Laimonas Noreika (Juni 2020)
Verwaltetes Vermögen:27+ Mio. Euro
Anzahl Investoren:11.000+
Rendite:13,13%
Primäre Kreditart:Agrarkredite
Besicherung:Landwirtschaftliche Flächen, schwere Maschinen und Equipment
Bonus:2% Cashback für 30 Tage 

Was ist HeavyFinance?

heavyfinance-logoHeavyFinance ist eine litauische Crowdfunding Plattform, operativ tätig seit Juni 2020, auf welcher Investoren in eine Vielzahl von stark besicherten Agrar- und Entwicklungskrediten investieren und dabei eine Rendite von bis zu 14% erzielen können.

Die Plattform wird seit Beginn an von der Zentralbank Litauens reguliert und überwacht. In Verbund mit der gesetzlich vorgegebenen Trennung von Anleger- und Unternehmensgeldern, ist die Sicherheit bei HeavyFinance höher einzuschätzen als bei vergleichbaren Alternativen im Ausland.

Bei HeavyFinance ist das ökologische Bewusstsein sehr stark ausgeprägt. Da weltweit ca. ein Drittel der Treibhausgasemissionen aus landwirtschaftlichen Erzeugnissen stammt, will das Unternehmen mit seiner Fintech-Plattform vorrangig Lösungen finanzieren, welche eine nachhaltige Landwirtschaft fördern und die den Klimaschutz beschleunigen. Sei es durch den Kauf besserer Geräte oder durch die Umstellung auf Direktsaatverfahren.

Das von der Plattform ausgegebene Ziel besteht darin 1 Gigatonne CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 zu vermeiden.

Die Entstehungsgeschichte

Der Ursprung der Plattform geht auf eine Diskussion zwischen Laimonas Noreika und Rytis Darginavičius zurück. Letzterer, der später auch ein Business Angel des Unternehmens geworden ist, beklagte sich darüber, dass er Equipment an Farmer und Landwirte verkaufen wollte, diese allerdings Probleme hatten Geld für die Finanzierung zu bekommen.

Laimonas, der zu diesem Zeitpunkt CEO der litauischen P2P Plattform FinBee gewesen ist, erkannte das Potenzial dieser Nische. Zum einen gab es starke Absicherungen im Agrarsektor (Landwirtschaftliche Flächen, schwere Maschinen, etc.), zum anderen waren die Kreditbeträge zu klein für das klassische Bankengeschäft.

Laimonas formierte daraufhin ein Team mit zwei weiteren Mitgründern: Andrius Liukaitis, der bis dahin CFO bei NEO Finance gewesen ist, und Darius Verseckas, der den Bereich Marketing und Kommunikation abdecken sollte.

Im Juni 2020 gründete man daraufhin das Unternehmen UAB Heavy Finance. Die P2P Plattform wurde geboren.

Wem gehört HeavyFinance?

HeavyFinance-Erfahrungen-CEODer letztlich Begünstigte Gesellschafter (UBO) von HeavyFinance ist CEO und Mitgründer Laimonas Noreika. Zu den weiteren Gesellschaftern gehören auch die beiden anderen Mitgründer Darius Verseckas und Andrius Liukaitis.

Ebenfalls zu den Teilhabern des Unternehmens gehören die Risikokapitalgeber Practica Capital, bValue und BlackPearls. Zu den Angel Investoren gehören Rytis Darginavičius, Valdemaras Raščiauskas, Adrian Watson, Marius Krikštopaitis und Audrius Griškevičius.

HeavyFinance hat keine offiziellen Dokumente aus dem Unternehmensregister zur Verfügung gestellt, welche Angaben über die genau Aufteilung der Gesellschafteranteile macht.

Das HeavyFinance Management

CEO der HeavyFinance Platform ist der Litauer Laimonas Noreika, der erfahrenen Anlegern sicherlich ein Begriff sein sollte. Vor HeavyFinance war dieser nämlich für mehr als vier Jahre CEO der litauischen P2P Plattform FinBee. Dadurch bringt er bereits umfangreiche Kenntnisse aus der Fintech-Branche und der strategischen Planung bei einer P2P Plattform mit.

heavyfinance-erfahrungen-team

Die weiteren Management Positionen werden durch die beiden anderen Mitgründer abgedeckt. Andrius Liukaitis, der zuvor fünf Jahre lang bei NEO Finance angestellt gewesen ist, kümmert sich als CFO bei HeavyFinance vorrangig um die Finanzen. Darius Verseckas, der dritte Mitgründer, ist als CMO hingegen für die Marketingmaßnahmen und die Außen-Kommunikation zuständig.

Auf der Webseite von HeavyFinance finden Anleger weitere Informationen zu den Team-Mitgliedern der Plattform.

Das Geschäftsmodell

Anleger sollten sich bei der Due Diligence immer auch mit dem Geschäftsmodell einer P2P Plattform beschäftigen. Wie verdient diese Geld? Kann die Plattform profitabel wirtschaften? Und wie gut ist das Unternehmen finanziell aufgestellt? In den nachfolgenden Absätzen gibt es weitere Ausführungen zu meinem HeavyFinance Erfahrungsbericht.

Wie verdient HeavyFinance Geld?

heavyfinance-erfahrungen-kosten-gebührenHeavyFinance monetarisiert sich in erster Linie über eine Vermittlungsgebühr, welche den Kreditnehmern bei einer erfolgreichen Projektfinanzierung berechnet wird. Diese kann zwischen 1% und 8% von der finanzierten Kreditsumme betragen.

Zu den weiteren Einnahmequellen zählen unter anderem die administrativen Gebühren, Strafgebühren oder vorzeitige Kündigungsgebühren (5% vom noch ausstehenden Kreditbetrag). Für Anleger ist die Nutzung und das Investieren auf HeavyFinance größtenteils kostenlos.

Eine genaue Übersicht zu den berechneten Gebühren gibt es in dieser Preisliste.

Ist HeavyFinance profitabel?

Im Geschäftsjahr 2022 hat UAB Heavy Finance einen Verlust in Höhe von 1,1 Mio. Euro erzielt. Das Unternehmen ist somit noch nicht profitabel. Als ein mit Risikokapital finanziertes Unternehmen strebt HeavyFinance allerdings auch keine kurzfristige Rentabilität an.

HeavyFinance-Erfahrungen-Profitabilitat

Das mittlerweile auf fast 50 Mitarbeiter angewachsene Team hat, unter anderem auch durch eine Seed-Finanzierung in Höhe von 3 Mio. Euro, viele Investitionen getätigt, die sich über einen längeren Zeitraum hinweg auszahlen sollen. Eine Rentabilität wird laut Kommunikation der Plattform in frühestens zwei Jahren erwartet.

Hier können sich Anleger den UAB Heavy Finance Geschäftsbericht 2022 herunterladen.


Anmeldung und Bonus

Anleger müssen zwei Voraussetzungen erfüllen, um bei HeavyFinance investieren zu können: Ein Mindestalter von 18 Jahren und ein Wohnsitz in der Europäischen Union.

Insgesamt ist der Anmeldungsprozess auf der Website von Heavy Finance relativ einfach und intuitiv gestaltet. Nach der Kontoeröffnung via Email müssen danach die Fragebögen zum KYC (Know-Your-Customer) und AML (Anti-Money-Laundering) ausgefüllt werden. Anschließend erfolgt noch die Verifizierung der Identität und die Angabe des steuerlichen Wohnsitzes.

Mit der Anmeldung bei Heavy Finance wird automatisch auch ein virtuelles Bankkonto bei Lemonway eröffnet, welches als Anlagekonto für die Transaktionen verwendet wird. Dadurch werden die Gelder vor einer möglichen Veruntreuung besser geschützt.

Auch juristische Personen haben die Möglichkeit sich auf der Website bei Heavy Finance anzumelden.

Bonus für neue HeavyFinance Investoren

Wenn Du dich aber über diesen Link neu bei HeavyFinance anmeldest, dann bekommst Du einen 2% Cashback Bonus auf alle Investitionen in den ersten 30 Tagen nach der Registrierung. 


Investieren in P2P Kredite bei HeavyFinance

Wie funktioniert das Investieren auf Heavy Finance mit der Auto Invest Funktion? Worauf sollte man bei den Sicherheiten der Kredite (Land, Maschinen, Maschinenzubehör) achten und welche Zinsen kann man bei Heavy Finance erwarten? In den nächsten Abschnitten findest Du eine kompakte Übersicht mit allen Antworten zu diesen Fragen.

Das Kreditangebot

HeavyFinance bietet auf seiner Plattform eine Vielzahl von Investitionen an, die im Zusammenhang mit einer landwirtschaftlichen Tätigkeit stehen. Das kann zum Beispiel der Kauf von Equipment sein, der Erwerb von Landflächen oder aber die Einsammlung von Betriebskapital zur Fortführung des Geschäfts.

Alle auf HeavyFinance angebotenen Kredite sind durch entsprechende Vermögenswerte, zum Beispiel in Form von schweren Maschinen oder Grundstücken, abgesichert. Der maximale Beleihungswert liegt hierfür bei 70%.

heavyfinance-erfahrungen-p2p-kredite

Zudem werden auch einige litauische Kredite durch den litauischen Garantiefonds für Agrarkredite abgesichert, der bei einem Ausfall des Kredits eine Rückzahlung von bis 80% der ausstehenden Kreditsumme übernehmen würde. Kredite von bis zu 10.000 Euro, welche nur durch eine Einzelhaftung abgesichert sind, besitzen im Vergleich zu Darlehen mit erstrangiger Sicherheit, einen um 2% höheren Zinssatz.

Zu den angebotenen Kreditnehmerländern gehören derzeit Polen, Portugal, Litauen, Lettland und Bulgarien. Dadurch können Anleger ihr Portfolio nicht nur auf geografischer Ebene diversifizieren, sondern auch auf der Ebene der landwirtschaftlichen Industrie (Getreidebauern in Litauen, Weinfelder in Portugal, etc.)

Die durchschnittliche Kreditsumme beträgt ca. 36.000 Euro. Die durchschnittliche Kreditlaufzeit liegt hingegen bei 32 Monaten. Um in ein Darlehen auf HeavyFinance zu investieren, gibt es einen Mindestanlagebetrag von 100 Euro pro Kredit.

Green Loans

Anfang des Jahres 2023 hat HeavyFinance mit Green Loans (Deutsch: Grüne Kredite) ein neues Produkt eingeführt, wodurch Anleger Zugang zum Markt mit dem Handel von CO2-Zertifikaten erhalten. Dadurch sollen nachhaltige Praktiken und regenerativer Anbaumethoden gefördert werden, um somit einen positiven Einfluss auf die Umwelt zu nehmen.

Bei den Kohlenstoffzertifikaten handelt es sich um handelbare Einheiten, die jeweils für die Entfernung einer Tonne Kohlendioxid aus der Atmosphäre stehen (1 Tonne entferntes CO2 = 1 Kohlenstoffzertifikat).

heavyfinance-erfahrungen-green-loans

Wenn ein Landwirt einen grünen Kredit aufnimmt (0% Finanzierung), verpflichtet er sich das Geld in erneuerbare Energien, Aufforstung oder regenerative Landbewirtschaftungsmethoden wie Direktsaat zu investieren, um dadurch Kohlenstoff im Boden zu speichern und Kohlenstoffzertifikate zu erzeugen. Diese Projekte werden von weltweit anerkannten Zertifizierungsinstitutionen überprüft, um sicherzustellen, dass die erzeugten Emissionsgutschriften real, messbar und dauerhaft sind.

Durch Investitionen in “grüne Kredite” können Anleger von den positiven Auswirkungen der Emissionsreduzierung profitieren und gleichzeitig eine Rendite aus dem Verkauf der Zertifikate erzielen. Die Rendite ist dabei maßgeblich von dem Preis der Kohlenstoffzertifikate abhängig und kann somit stark variieren. Laut Angabe von HeavyFinance liegt die Rendite in einem konservativen Szenario bei 12%+, bei einem optimistischen Szenario bei 50%+. Mehr dazu in diesem Video:

Wenn Du dich ausführlicher mit dem Thema Green Loans beschäftigen möchtest, dann empfehle ich Dir diesen Artikel durchzulesen oder sich alternativ mein Gespräch mit HeavyFinance Mitgründer Darius Verseckas anzuhören, wo wir ausführlich auf das neue Anlageprodukt, die Funktionsweise, Risiken und die Renditeerwartung eingegangen sind. 

Kosten und Gebühren bei HeavyFinance

HeavyFinance-Erfahrungen-Kosten-und-GebuhrenAuf HeavyFinance können sich Anleger kostenlos registrieren und ein Konto erstellen. Auch für das Investieren in P2P Kredite fallen auf HeavyFinance keine Kosten oder versteckten Gebühren an, ebenso wie bei Ein- und Auszahlungen.

Die einzigen Kostenfaktoren entstehen bei einem vorzeitigen Verkauf über den Sekundärmarkt. Hierfür wird eine Transaktionsgebühr in Höhe von 1% des Nominalwertes des übertragenen Forderungsrechts berechnet.

Außerdem zahlen Anleger eine Art Inkasso-Gebühr in Höhe von 0,1% des ausstehenden Betrags pro Tag, womit die Kosten für die Rückgewinnung abgedeckt werden sollen. Hierzu sollten Anleger jedoch wissen, dass die Erhebung dieser Gebühr rechtlich vorgegeben ist. In der Realität bekommen Anleger hierfür auch 0,2% pro Tag an Verzugszinsen gutgeschrieben.

Rendite-Erwartung

Die durchschnittlich gewichtete Verzinsung wird auf HeavyFinance mit 13,13% angegeben. Die durchschnittliche Renditeerwartung sollte demnach in einem niedrigen zweistelligen Bereich liegen. Im Vergleich zu anderen Konkurrenten, die eine ähnlich hohe Sicherheit aufweisen können, ist das ein wettbewerbsfähiger Wert.

“Depending on the risk level of the projects that you opt to choose to invest in, you can benefit from 8% to 14% of yearly return.”

Insgesamt bietet HeavyFinance sehr attraktive Zinsen für das zugrundeliegende Risiko an. Da ich selbst noch keine langfristigen HeavyFinance Erfahrungen besitze und erst seit Juni 2023 investiert bin, kann ich die tatsächliche Renditeerwartung nur schwer einschätzen.

HeavyFinance Auto Invest

Auf HeavyFinance besitzen Anleger drei Möglichkeiten, um in Agrarkredite zu investieren:  Manuelle Auswahl auf dem Primärmarkt, manuelle Auswahl auf dem Sekundärmarkt oder die automatisierte Anlagestrategie (Auto Invest).

Mit der Hilfe vom HeavyFinance Auto Invest lassen sich folgende Kriterien konfigurieren:

  • Investment Amount: Der Mindestanlagebetrag pro Kredit (100 Euro)
  • Interest Size: Die Spanne der Kredit-Verzinsung
  • Loan Duration: Die Laufzeit des Kredits
  • Risk Rating: Die Risikobewertung der Plattform (von A bis D)
  • LTV: Der Beleihungswert des Kredits
  • Country: Das Kreditnehmerland
  • Extra Measure: Auswahl zusätzlicher Sicherheiten

heavyfinance-erfahrungen-auto-invest

Auszahlung

Bei HeavyFinance können sich Anleger ihre zurückfließenden Gelder jederzeit von der P2P Kredite Plattform auszahlen lassen. Dafür nutzt man die Schaltfläche „Wallet”, welche über das Hauptmenü zu finden ist. Bei einer Auszahlung wird auf HeavyFinance aktuell keine Gebühr berechnet.

Bei der Auszahlung können nur verifizierte Bankkonten ausgewählt werden, mit denen zuvor bereits Geld eingezahlt worden ist. Die Auszahlung und die Gutschrift der angeforderten Gelder erfolgt in der Regel innerhalb von zwei Werktagen.

Das HeavyFinance Forum

Wer sich mit anderen Investoren über Heavy Finance und weitere P2P Plattformen austauschen möchte, der findet 1.000+ Privatanleger in der re:think P2P Kredite Community auf Facebook.

Hier bekommen Investoren in der Regel sofort eine Antwort, wenn diese Fragen zu einem bestimmten Thema haben. Sei es bezüglich der CO2 Zertifikate, die Vorteile von Land und Maschinen als Sicherheiten im Kontrast zur Rückkaufgarantie oder welche Erfahrung Investoren mit Konkurrenten wie Lande gemacht haben. In der Community werden aktuelle Probleme ausgetauscht und relevante Informationen zu sämtlichen Plattformen aus dem P2P Kredite Umfeld besprochen. Schau gerne mal vorbei!

Alternativ findest Du aktuelle Beiträge, News und Updates auch auf meinem Telegram-Kanal.


Steuern HeavyFinance

Allgemein gelten die durch Kreditfinanzierungen erzielten Zinseinnahmen als Kapitalerträge und müssen als solche auch bei der Steuererklärung angegeben werden.

Als eine Litauen ansässige P2P Plattform ist HeavyFinance rechtlich dazu verpflichtet eine Quellensteuer – in Höhe von 15% – auf erzielte Zinserträge einzubehalten. Diese wird automatisch von der Plattform einbehalten. Deutsche Anleger können den Einbehalt der Quellensteuer auf 10% senken, sofern ein “DAS-1 Formular” ausgefüllt und an die Plattform gesendet wird.

Da es zwischen Litauen und Deutschland ein Doppelbesteuerungsabkommen gibt, kann die einbehaltene Quellensteuer gegengerechnet werden. Diese wird also nicht doppelt bezahlt.

Einen klassischen Report für die Steuererklärung können sich Anleger momentan noch nicht herunterladen. Stattdessen müssen diese ihre Transaktionen filtern und dann als Übersicht herunterladen.


HeavyFinance Risiko

Anleger sollten bei der Evaluierung einer P2P Plattform sehr genau auf die möglichen Risikofaktoren blicken, um diese vor einem möglichen Investment abzuwiegen. Worauf gilt es bei HeavyFinance zu achten? Wo liegen die Risiken und wie sind diese einzuschätzen?

In diesem Podcast habe ich mit zwei der drei HeavyFinance Gründer ausführlich über das Thema Risiko Management, Ausfallquoten und den Rückgewinnungsprozess gesprochen.

Wie bewertet die Plattform Kreditrisiken?

Für die Gewinnung neuer Kreditnehmer verfolgt HeavyFinance einen systematischen Bewertungsprozess. Dieser lässt sich grob in vier Schritten zusammenfassen:

1. Der Erstkontakt: Die Bewertung beginnt mit einem ersten Gespräch mit dem Landwirt. In diesem Gespräch werden die ersten wichtigen Informationen gesammelt, um sich dadurch einen Eindruck von dem landwirtschaftlichen Betrieb zu verschaffen.

2. Die finanzielle Dokumentation: Anschließend werden vom Kreditnehmer die erforderlichen Finanzunterlagen eingefordert. Dazu gehören die Gewinn- und Verlustrechnung, die Bilanz, die Ernteerklärung sowie ein Dokument zur Bewertung der Sicherheiten. Diese Unterlagen helfen HeavyFinance dabei die finanzielle Stabilität des Betriebs zu beurteilen und das damit verbundene Risiko einzuschätzen. Die bereitgestellten Informationen helfen dabei, um das finanzielle Rating des Kreditnehmers zu bestimmen.

3. Die Kreditwürdigkeitsprüfung: Als nächstes führt HeavyFinance eine umfassende Prüfung anhand von öffentlichen Quellen und Bonitätsauskünften durch. Dieser Schritt soll dabei helfen mögliche negative Informationen zu identifizieren, die sich auf die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers auswirken können.

4. Die Projektvorbereitung: Wenn bei der Prüfung keine wesentlichen Probleme festgestellt werden, bereitet HeavyFinance das Projekt für die Aufnahme auf der Plattform vor. Das beinhaltet die Zusammenstellung aller relevanten Informationen über den Kreditnehmer und das geplante Projekt.

Laut Aussage von HeavyFinance landen aktuell nur ca. 10% aller Kreditanträge auch als Projekt auf der Plattform.

Ausfälle bei HeavyFinance

Ein stringentes und systematisches Vorgehen ist bei der Risikoprüfung unerlässlich. Doch wie gut schneidet die Performance von HeavyFinance in der Praxis ab? Lassen die Zahlen einen positiven Rückschluss auf die Risikobewertung zu?

Zu den häufigsten Ursachen bei den Rückzahlungsproblemen gehören Schwierigkeiten beim Cashflow. Zum Beispiel weil erwartete Subventionen nicht pünktlich ausgezahlt werden oder aber weil die Landwirte noch zögern ihre Ernte zu verkaufen, weil diese auf einen besseren Verkaufspreis spekulieren.

Grundsätzlich sollten Investoren beachten, dass die Rückzahlungen im Agrarbereich sehr volatil verlaufen können, weil Landwirte durch die Saisonalität häufig nur zwei bis drei Mal im Jahr Einnahmen zu verzeichnen haben. Historisch betrachtet nehmen die Zahlungsausfälle häufig zwischen März und August zu, wo die Landwirte auf dem Feld arbeiten, während die Rückzahlungen häufig erst im Herbst während der Erntezeit erfolgen.

Die aktuelle Performance können sich Anleger auf der Statistik-Seite ansehen.

100% Rückgewinnungen bei HeavyFinance

Die im Jahr 2021 ausgefallenen Kredite, dem ersten vollständigen Geschäftsjahr von HeavyFinance, konnten bis heute vollständig zurückgewonnen werden – inklusive aufgelaufenen Zinsen.

Insgesamt sind bereits 82 Kredite (Stand: Juni 2023) seit dem Start von HeavyFinance in den Inkasso-Status gewandert. Von diesen Krediten konnten bereits 25 erfolgreich und vollständig zurückgewonnen werden. Die durchschnittliche Rendite bei den Rückgewinnungen lag zwischen 8% und 19%. Die Laufzeit der Rückgewinnung liegt in der Regel bei 12 Monaten, bei komplizierteren Fällen können es auch bis zu zweieinhalb Jahre sein.

Den Anlegern auf HeavyFinance sind bis heute noch keine Kapitalverluste entstanden.

Ein Grund dafür sind die starken Besicherungen der Kredite. Auf der P2P Plattform werden 50% durch schwere Maschinen und Geräte abgesichert, 40% durch landwirtschaftliche Flächen und 10% durch sonstige Vermögenswerte.

Ist HeavyFinance eine sichere P2P Plattform?

Grundsätzlich ist HeavyFinance als eine sichere P2P Plattform zu bewerten.

  • Regulierung und Überwachung durch die Zentralbank Litauens
  • Erhalt der ESCP-Lizenz
  • Trennung von Anleger- und Unternehmensgeldern via Lemonway
  • Großes und erfahrenes Team
  • Noch keine Kapitalverluste für die Investoren

Ist HeavyFinance seriös?

Nach meinem Empfinden und meinen bisherigen HeavyFinance Erfahrungen, handelt es sich bei der Plattform definitiv um ein seriöses Unternehmen. Das Management verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Kreditgeschäft, ist gut vernetzt und das Unternehmen wird durch starke Kapitalgeber an seiner Seite unterstützt.

Zudem unterliegt die Plattform strengen Auflagen der nationalen Aufsichtsbehörde.

Gemessen an dem bisherigen Auftreten der Plattform, handelt es sich bei HeavyFinance um keinen Scam. Unabhängig davon sollten Anleger jedoch die geläufigen Risiken des Kreditgeschäfts beachten.

HeavyFinance Einlagensicherung

Anleger sollten beachten, dass es bei HeavyFinance keine Form der Einlagensicherung gibt. Unter der Einlagensicherung versteht man im Bankwesen eine Art von Gläubigerschutz, der diese vor einem Verlust ihres Guthabens bewahren soll. In Deutschland werden Bankkunden durch die gesetzliche Einlagensicherung mit bis zu 100.000 Euro geschützt.

Da es sich bei HeavyFinance um eine P2P Kredite Plattform ohne Bankenlizenz handelt, gibt es im Verlustfall keinen Anspruch auf eine Entschädigung seitens der Anleger.


Vorteile und Nachteile von HeavyFinance

In diesem Abschnitt habe ich Dir die aus meiner Sicht wichtigsten Vor- und Nachteile von HeavyFinance aufgelistet.

Die Vorteile

  • Regulierung: HeavyFinance wird durch die Zentralbank Litauens kontrolliert und überwacht. Im Juli 2023 hat man zudem die ECSP Lizenz ausgestellt bekommen.
  • Verwahrung Anlegergelder: Rechtlich überwachte Kontentrennung von Anleger- und Unternehmensgeldern.
  • Erfahrenes Team: Das Management von HeavyFinance verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Kreditgeschäft.
  • Kapitalgeber: Die Plattform wird durch große und namhafte Kapitalgeber finanziert und unterstützt.
  • Chancen-Risiko Profil: Die Renditeaussichten sind für das Risikoprofil und die hinterlegten Sicherheiten sehr wettbewerbsfähig.
  • Diversifikation: Auf HeavyFinance können Anleger ihr Kreditportfolio sowohl auf geografischer als auch auf industrieller Ebene stark diversifizieren.
  • Nische: Mit Agrarkrediten hat sich HeavyFinance in einer sehr attraktiven und wachstumsstarken Nische positioniert.

Die Nachteile

  • Track Record: HeavyFinance ist erst seit Sommer 2020 operativ tätig.
  • Profitabilität: Das Unternehmen ist stark auf Wachstum ausgerichtet und wird daher vorerst keine Rentabilität erreichen.
  • Quellensteuern: Bei Privatanlegern werden Quellensteuern in Höhe von 15% oder 10% einbehalten.

HeavyFinance Alternativen

HeavyFinance bewegt sich sehr stark im Agrar-Sektor. Die ähnlichsten HeavyFinance Alternative wäre daher die lettische Crowdfunding Plattform LANDE. Auch hier werden in erster Linie Landwirte als Kreditnehmer unterstützt, die somit ihren Betrieb weiterhin fortführen können.

 HeavyFinanceLANDE
Gegründet / Gestartet:Juni 2020 / Juni 2020Dezember 2009 / Januar 2021
Firmensitz:Vilnius, LitauenRiga, Lettland
Reguliert:Ja (Zentralbank Litauen)Nein (Laufende Bewerbung für ECSP Lizenz)
Verwaltetes Portfolio:26+ Mio. Euro13+ Mio. Euro
Anzahl Investoren:10.600+6.000+
Primäre Kreditart:AgrarkrediteAgrarkredite
Besicherung:Landwirtschaftliche Flächen, schwere Maschinen und EquipmentLandwirtschaftliche Flächen und Getreideerzeugnisse
Ausfallquote:18%10%

Wie man sieht gibt es Vor- als auch Nachteile im direkten Vergleich (Zahlen von Januar 2024). HeavyFinance ist eine regulierte und etwas größere Plattform, LANDE punktet hingegen mit einer aktuell besseren Performance.

Weitere P2P Plattformen findest Du in meinem P2P Plattformen Vergleich.


Fazit HeavyFinance Erfahrungen 2024

HeavyFinance ist die im Baltikum aktuell größte P2P Plattform mit Fokus auf Agrarkrediten.

Durch das breite Spektrum an Kreditprodukten, Kreditnehmerländern und Absicherungsmöglichkeiten gibt es viele Ebenen, auf denen Anleger ihr Investment im Agrarsektor diversifizieren können. Neben dem Aspekt der landwirtschaftlichen Nachhaltigkeit können Anleger zudem auch eine realistische Rendite im niedrigen zweistelligen Bereich erwarten.

Somit ist HeavyFinance eine der wenigen Ausnahmen, bei denen ökologische Nachhaltigkeit und Rendite Hand in Hand gehen.

Die Performance des Kreditportfolios ist, in Anbetracht der wirtschaftlichen Umstände in den letzten Jahren, noch in einem akzeptablen Bereich. Die starken Absicherungen haben historisch dazu geführt, dass Anlegern bislang noch keine Kapitalverluste entstanden sind.

Wer sein Geld im Agrarsektor anlegen möchte, bei einer jungen und dynamischen P2P Plattform, der sollte sich mit HeavyFinance beschäftigen und auseinandersetzen. Auch persönlich befindet sich der Anbieter seit Juni 2023 in meinem P2P Portfolio.


FAQ HeavyFinance Erfahrungen

Was ist HeavyFinance?

HeavyFinance ist eine litauische Crowdfunding Plattform, operativ tätig seit Juni 2020, auf welcher Investoren in eine Vielzahl von stark besicherten Agrar- und Entwicklungskrediten investieren und dabei eine Rendite von bis zu 14% erzielen können.

Wem gehört HeavyFinance?  

Der letztlich Begünstigte Gesellschafter (UBO) von Heavy Finance ist CEO und Mitgründer Laimonas Noreika. Zu den weiteren Gesellschaftern gehören auch die beiden anderen Mitgründer Darius Verseckas und Andrius Liukaitis. HeavyFinance hat keine offiziellen Dokumente aus dem Unternehmensregister zur Verfügung gestellt, welche Angaben über die genau Aufteilung der Gesellschafteranteile macht.

Wie verdient HeavyFinance Geld?

HeavyFinance monetarisiert sich in erster Linie über eine Vermittlungsgebühr, welche den Kreditnehmern bei einer erfolgreichen Projektfinanzierung berechnet wird. Diese kann zwischen 1% und 8% von der finanzierten Kreditsumme betragen.

Was sind Green Loans?

Anfang des Jahres 2023 hat HeavyFinance mit Green Loans (Deutsch: Grüne Kredite) ein neues Produkt eingeführt, wodurch Anleger Zugang zum Markt mit dem Handel von CO2-Zertifikaten erhalten. Dadurch sollen nachhaltige Praktiken und regenerativer Anbaumethoden gefördert werden, um somit einen positiven Einfluss auf die Umwelt zu nehmen.

Gibt es einen HeavyFinance Bonus?

Wenn Du dich aber über diesen Link neu bei HeavyFinance anmeldest, dann bekommst Du einen 2% Cashback Bonus auf alle Investitionen in den ersten 90 Tagen nach der Registrierung.

Hi, ich bin Denny! Seit Januar 2019 schreibe ich auf diesem Blog über meine Erfahrungen beim Investieren in P2P Kredite. Meine Analysen sollen Privatanlegern dabei helfen reflektierte und gut informierte Anlageentscheidungen treffen zu können. Dafür schaue ich mir die Risikoprofile der einzelnen P2P Plattformen an, hinterfrage deren Entwicklungen, teile meine persönlichen Einschätzungen und beobachte übergeordnete Trends aus der Welt des Crowdlendings.    
Mein Bestseller "Geldanlage P2P Kredite" gilt in Fachkreisen als das beste deutschsprachige Finanzbuch zum gleichnamigen Thema. Zudem versammeln sich in der P2P Kredite Community auf Facebook tausende von Privatanlegern, die sich regelmäßig über die Anlageklasse P2P Kredite austauschen. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert