VIAINVEST Deep Dive: Wie gut performt die lettische P2P Plattform?

Veröffentlicht von

In meinem Video zum P2P Kredite Monatsrückblick für November 2020, haben sich sehr viele der Zuschauer in den Kommentaren einen VIAINVEST Deep Dive zu der finanziellen Situation der lettischen P2P Plattform gewünscht. Als Vorbild diente dabei der TWINO Deep Dive, den ich nur eine Woche zuvor veröffentlicht hatte und der bei euch sehr gut angekommen ist – sowohl auf YouTube als auch auf dem Blog.

Da ich mit kleineren Unterbrechungen selbst seit Februar 2018 bei VIAINVEST investiert gewesen bin, das Unternehmen vor Ort besucht und auch eine hohe Meinung von der P2P Plattform besitze, fällt es mir nicht schwer diesem Wunsch natürlich nachzukommen.

Die Basis für meinen VIAINVEST Deep Dive bildet der konsolidierte Geschäftsbericht für das Jahr 2019veröffentlicht im November 2020. Natürlich habe ich für meine Auswertung aber auch die Geschäftsberichte der vorherigen Jahre berücksichtigt.

Bitte beachte, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt. Auf diesem Blog schreibe ich lediglich über meine persönlichen Erfahrungen und Sichtweisen, weshalb ich keine Garantie für die Richtigkeit der Informationen oder für zukünftige Entwicklungen einer P2P Plattform übernehmen kann. Mehr dazu im Haftungsausschluss.

Wem gehört die VIA SMS Group?

Spätestens seitdem im letzten Jahr die Interessenskonflikte durch Gesellschafterüberschneidungen ein offensichtliches Problem bei Mintos geworden sind, sollte Investoren immer auch einen Blick darauf werfen wer die letztlichen Eigentümer und begünstigten Personen eines Unternehmens sind.

Bei der VIA SMS Group (Mutterkonzern der P2P Plattform VIAINVEST) haben sich – interessanterweise – die Eigentümer am 11.07.2019 von drei auf zwei Parteien reduziert.

Hier ist die Struktur vor dem besagten Datum:

  • Georgijs Krasovickis: 49%
  • Deniss Šerstjukovs: 31%
  • SIA Financial Investment: 20%

Georgijs als auch Deniss gehören beide zum Gründerteam der VIA SMS Group und besetzen auch zwei von drei Positionen im Vorstand der Unternehmensgruppe. Am 11.07.2019 sind jedoch die gesamten Anteile von Deniss Šerstjukovs auf Georgijs Krasovickis übergegangen.

viainvest-deep-dive-board-member
Die drei Vorstände der VIA SMS Group: Deniss Šerstjukovs, Georgijs Krasovickis und Eduards Lapkovskis (v.l.n.r.)

Nach meinen Informationen geschah der Verkauf der Anteile auf Wunsch von Deniss Šerstjukovsaus. Konkrete Gründe, welche Motive zum Beispiel dahinter gestanden haben, konnte ich nicht in Erfahrung bringen.

Von einem kompletten Ausscheiden aus dem Konzern scheint aktuell allerdings nicht die Rede zu sein. Deniss Šerstjukovs ist immer noch im Vorstand der Unternehmensgruppe aktiv und ist auch weiterhin an der strategischen Planung und den operativen Aktivitäten des Unternehmens beteiligt. Sein Fokus liegt dabei insbesondere auf der Entwicklung der Märkte in Schweden, Rumänien, Moldawien und im asiatisch-pazifischem Raum.


Wer verbirgt sich hinter der SIA Financial Investment?

viainvest-deep-dive-andris-riekstins
Andris Riekstins: Der Mann hinter „SIA Financial Investment“

20 Prozent der VIA SMS Group gehören der Gesellschaft „SIA Financial Investment“. Nach meinen Recherchen verbirgt sich dahinter der 50-jährige Lette Andris Riekstins, welcher als alleiniger Eigentümer des Unternehmens agiert. Seinem LinkedIn Profil konnte ich entnehmen, dass dieser aktuell Partner beim Immobilienentwickler R.evolution ist.

R.evolution? War da nicht was?

Richtig! R.evolution ist der Business Partner im Rahmen des ersten VIAINVEST Geschäftskredits gewesen – dem Studentenwohnheim Projekt in Barcelona – welcher im Januar 2020 auf VIAINVEST zur (Quer-)Finanzierung angeboten und später dann im Oktober 2020 vorzeitig zurückgekauft worden war.

Diese Querverbindung ist mir erst im Rahmen dieser Recherche aufgefallen. Zwar sind in diesem konkreten Fall keine Investoren zu Schaden gekommen, allerdings reagiere ich immer etwas allergisch, wenn Gesellschafter des Unternehmens ihre anderen Projekte über die P2P Plattform finanzieren lassen.

Es ist eine Geschmacksfrage. Aber im Rahmen meines P2P Kredite Plattform Ratings 2021 hätte dieser Umstand eigentlich mit einem Minuspunkt in der Kategorie „Interessenskonflikte“ abgestraft werden müssen.

Zu den Beweggründen warum Andris Riekstins 2012 mit der SIA Financial Investment Teilhaber der VIA SMS Group geworden ist, habe ich keine konkreten Aussagen erhalten. Alles was kommuniziert wurde war, dass die Gesellschafter sich schon vorher kannten und das Andris zwar an der strategischen Planung des Konzerns beteiligt sei, nicht jedoch an den operativen Tätigkeiten.


Management Report – Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick

Bevor ich näher auf die Gewinn-und-Verlustrechnung sowie die Bilanz eingehe, ein kurzer Blick auf die wichtigsten Zahlen und Informationen aus dem Management Report.

  • Der Umsatz der VIA SMS Group lag 2019 bei 27,67 Mio. Euro (+9% zum Vorjahr)
  • Das ausstehende Netto Kreditportfolio lag Ende 2019 bei 23,98 Mio. Euro (+4% zum Vorjahr)
  • Das Kreditportfolio ist insbesondere durch die ausgeweiteten Aktivitäten in Lettland und Rumänien angestiegen
  • Der Gewinn des Konzerns lag für das Geschäftsjahr 2019 bei 387.463 Euro (-86% zum Vorjahr)

Abseits der Zahlen wie das Geschäftsjahr bei der VIA SMS Group verlaufen ist, habe ich insbesondere bei zwei Aspekten aus dem Management Report nochmal explizit nachgehakt.


Strategische Entwicklung der Bezahlplattform VIALET

2018 hat die VIA SMS Group die digitale Bezahlplattform VIALET gelauncht (UAB Via Payments), welche unter anderem eine Electronic Money Institution Lizenz bei der litauischen Zentralbank unterhält. Somit kann unter anderem eine ordnungsgemäße und vor Veruntreuung geschützte Aufbewahrung der eingezahlten Geldmittel sichergestellt werden.   

Strategisch möchte man VIALET als eine einheitliche Plattform für alle Dienstleistungen und Produkte des Konzerns aufbauen, wodurch man sich gewisse Synergieeffekte und Kosteneinsparungen (Effizienzgewinn) verspricht.

“The Company is planning to develop VIALET by providing the unified platform for all Group’s services that would benefit customers by allowing to apply for a loan, use investment products, make payments, apply for a payments card, make deposits and manage personal finances more conveniently.”

Zum Beispiel können polnische Kunden von VIALET bereits Kredite direkt auf die Debit Karte überwiesen bekommen und sofort nutzen. Diese Möglichkeit soll es in Zukunft auch für die anderen Länder geben.


Warum der Fokus in Zukunft auf VIALET liegen wird

2019 konnte der Konzern mit VIALET einen Umsatz von 2 Mio. Euro verbuchen. Gemäß Informationen die mir übermittelt worden sind, besitzt VIALET aktuell ca. 60.000 Kunden. Zum Vergleich: Die P2P Plattform VIAINVEST hat aktuell „nur“ 20.000 registrierte Nutzer.

Dass die VIA SMS Group einen expliziten Fokus auf VIALET legt, lässt sich auch an zwei Stellen aus dem Geschäftsbericht für 2019 gut herauslesen.

Zum einen erfährt man (Note 2), dass der Konzern im September 2020 100 Prozent der Anteile von der RH Property SIA gekauft hat. Ein Unternehmen, dessen Businessmodell in der Verwaltung und Vermietung von Immobilien liegt.

viainvest-deep-dive-review
Warum mieten, wenn man Wertanlagen auch kaufen kann?

Damit sollen jedoch keine neuen Geschäftszweige eröffnet werden, sondern man kaufte das Unternehmen als Anlagemöglichkeit und um damit sofort neue Büroräume für VIALET Mitarbeiter zur Verfügung stellen zu können.

„The company purchased real estate that is needed for the company to provide office space for employees working for VIALET.“

Zum anderen bestätigt sich das auch in der Personalpolitik des Konzerns. Gemäß des Geschäftsberichts (Note 20) gab es von 2018 zu 2019 einen Anstieg bei den Mitarbeitern von 188 auf 198. Bemerkenswert ist dabei der Anstieg der administrativen Mitarbeiter von 47 auf 91. Laut VIA SMS Group werden darunter alle IT Positionen umfasst.

viainvest-deep-dive
Die VIA SMS Group rüstet auf – Insbesondere bei neuen Mitarbeitern für VIALET

Da die Anforderungen in diesem Bereich gestiegen sind, unter anderem auch aufgrund neuer Produktentwicklungen für VIALET, hat der Konzern seinen Mitarbeiterstamm in diesem Bereich deutlich ausgebaut.


Anpassung und Verbesserung der Kreditnehmerbewertung

Ein zweiter Aspekt der mich neugierig gemacht hat war folgendes:

“Despite the main focus in 2019 was lying on the development of VIALET and carrying our other strategic goals, the Company has also been working on improving the quality of creditworthiness evaluation and customer service effectiveness in all markets.”

Der Bewertungsprozess von Kreditnehmern scheint von außen betrachtet immer ein etwas kryptisches Thema. Insofern wollte ich wissen, wie man den Scoring Prozess konkret verbessert habe und ob man den Effekt auch plastisch wiedergeben kann.  

Laut des Unternehmens habe man in Q3 2019 einen neuen Algorithmus zur Kontoauszugsanalyse entwickelt, der es ermöglicht die Kreditwürdigkeit mit größerer Genauigkeit zu messen. Dadurch konnte man die Leistung des Kredit-Scorings angeblich um ein Drittel verbessern.

Interessierst Du dich für VIAINVEST? Dann lies Dir jetzt meine umfangreichen VIAINVEST Erfahrungen auf dem Blog durch!

VIA SMS Group – Gewinn- und Verlustrechnung 2019

Der Konzern konnte 2019 einen Umsatz von 27,67 Mio. Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von ca. neun Prozent zum Vorjahr (2018: 25,39 Mio. Euro).

Zu den drei stärksten Umsatzquellen gehörten 2019:

  • Provisionseinnahmen durch die Kreditvergabe: 20,21 Mio. Euro (73%)
  • Gebühren für die Kreditverlängerung: 2,32 Mio. Euro (8,4%)
  • Online Banking Gebühren (VIALET): 2,06 Mio. Euro (7,4%)

Trotz des Anstiegs beim Umsatz, lag das Gesamtergebnis für 2019 nur bei einem Profit von 387.463 Euro, was einem Rückgang von 86 Prozent zum Vorjahr entspricht (2,77 Mio. Euro).

Womit hängt das zusammen? Welche Kostenblöcke sind dafür zum Vorjahr angestiegen?


Steigende Ausgaben bei der VIA SMS Group

In der Gewinn- und Verlustrechnung fallen insbesondere vier Posten auf, die im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen sind.


Operative Kosten

Die operativen Kosten sind im Vergleich zum Vorjahr um ca. eine halbe Mio. Euro gestiegen. Insbesondere die Vergütung für Auftragsmitarbeiter, Inkassobeauftragte und die IT sind dabei um fast 800.000 Euro angestiegen.  


Impairment Allowances / Verkauf des Kreditportfolios

Im Vergleich zum Vorjahr ist dem Konzern ein größerer Verlust, nämlich in Höhe von ca. 1,7 Mio. Euro, durch Wertberichtigungen des Kreditportfolios entstanden – beziehungsweise durch einen Teilverkauf des Kreditportfolios an externe Inkassobüros.  


Marketing

Die Ausgaben für die Werbung sind ebenfalls um knapp 700.000 Euro angestiegen. Dazu gehören unter anderem die Kosten für die Bewerbung von VIAINVEST, VIALET oder für die Gewinnung neuer Kreditnehmer.


Administrative Ausgaben

Zu guter Letzt haben sich auch die administrativen Ausgaben um fast 1,7 Mio. Euro erhöht. Den größten Unterschied macht dabei der Posten „Remuneration (other)“ mit 1,2 Mio. Euro aus. Laut VIA SMS Group verstecken sich dahinter Ausgaben, die im Zusammenhang mit den Gehältern der administrativen Mitarbeiter stehen (IT, Finanzen, Rechtsabteilung, Marketing), also scheinbar allen Mitarbeitern mit Ausnahme des Management Boards.  


VIA SMS Group – Die Bilanz 2019

Bevor ich auf einzelne Details aus der Bilanz eingehe, zunächst ein Blick auf die wichtigsten KPIs der VIA SMS Group und wie sich diese im Vergleich zu den letzten Jahren entwickelt haben.

viainvest-financial-report-2019
Entwicklung der VIA SMS Group KPIs in den letzten vier Jahren

Eigenkapital sinkt durch Dividendenauszahlung an Gesellschafter

Nach drei aufeinanderfolgenden Jahren, in denen das Eigenkapital der VIA SMS Group kontinuierlich gestiegen ist, gab es 2019 erstmals einen Rückgang. Die Ursache liegt dafür hauptsächlich bei einer Dividendenzahlung in Höhe von 1,7 Mio. Euro, die sich negativ auf das Eigenkapitalergebnis ausgewirkt hat.

Nachdem ich die Geschäftsberichte bis 2015 nachverfolgt habe, war diese Auszahlung an die Gesellschafter auch die einzige bis zu dem genanntem Zeitraum. Ohne diese Ausschüttung an die Gesellschafter wäre das Eigenkapital des Konzerns ca. 100.000 Euro größer gewesen als noch im Vorjahr.

viainvest-dividends
Eine Ausschüttung der Dividende war der maßgebliche Grund für das geringere Eigenkapital

Natürlich sind dadurch auch die KPIs des Unternehmens unmittelbar betroffen. Die Eigenkapitalquote, also das Verhältnis von Eigenkapital und Bilanzsumme, lag demnach 2019 nur noch bei 11,80 Prozent. Der Wert ist zwar geringer als 2018 (19,52%), befindet sich aber immer noch in dem Bereich von 2017 (13,01%) und 2016 (10,22%).


Verschuldungsgrad (Debt-to-Equity)

Auch der Verschuldungsgrad, also das Verhältnis von Gesamtschulden und Eigenkapital, ist durch die Dividendenausschüttung auf 7,48 angestiegen (Vorjahr: 4,12). Ohne diese Auszahlung würde der Faktor für 2019 bei 5,28 liegen.


Liquiditätsgrad

Der Liquiditätsgrad errechnet das Verhältnis aus kurzfristigen Vermögenswerten zu kurzfristigen Verbindlichkeiten. Im Idealfall sollte dieser Wert größer als 1 sein. Das bedeutet, dass kurzfristig betrachtet genug Vermögenswerte vorhanden sind, um anstehende Verbindlichkeiten zu bedienen.

Der Wert von 1,17 ist zwar noch akzeptabel, ist allerdings auch der niedrigste Wert in den letzten vier Jahren.

Falls es jemanden tröstet, bei Mintos betrug der Liquiditätsgrad zuletzt nur noch 1,09 und war somit sogar noch niedriger.


Immaterielle Vermögenswerte

Der Anteil der immateriellen Vermögenswerte liegt 2019 bei unauffällig niedrigen 1,33 Prozent. Es wird also nicht versucht die Vermögenswerte auf der Aktiva Seite (Marken, Lizenzen oder Software) künstlich aufzublasen. Bei Mintos betragen die immateriellen Vermögenswerte immerhin stolze 26,64 Prozent.


Weitere Auffälligkeiten

Bevor ich zum Fazit komme, möchte ich noch kurz zwei weitere Beobachtungen mit euch teilen.


Unbezahlte Dividende

Die Dividendenauszahlung an die Gesellschafter nimmt einen großen Stellenwert in der Bilanz ein, da diese auch unmittelbar Einfluss auf die wichtigsten KPIs besitzt. In diesem Kontext ist es ebenfalls auffällig, dass im Geschäftsbericht 2019 erstmals die Kategorie „Unpaid Dividends“ (Deutsch: Unbezahlte Dividende) in Höhe von 1 Mio. Euro in der Liste der kurzfristigen Verbindlichkeiten auftaucht. In sämtlichen Vorjahren tauchte diese Position nicht in der Bilanz auf.

viainvest-review
Wird im nächsten Jahr eine weitere Million Euro Dividende ausbezahlt?

Es ist zwar rein spekulativ, im Zusammenhang mit der Verschiebung der Gesellschafteranteile könnte ich mir aber vorstellen, dass Georgijs Krasovickis damit unter anderem den Kaufpreis für die Anteile von Deniss Šerstjukovs abdecken will. Letzterer bekommt natürlich zusätzlich seinen Anteil von der Ausschüttung selbst.


Performance und Entwicklung des Kreditportfolios

Abschließend noch ein Blick auf die Entwicklung des Kreditportfolios der VIA SMS Group. Insgesamt bietet der Konzern für Konsumdarlehen drei unterschiedlich Kreditarten an: Payday Loans, Instalment Loans und die Credit Line.

Instalment Loans haben 2018 nur 3,6 Prozent und 2019 nur noch 2,1 Prozent der offenen Kredite und Forderungen ausgemacht und verdienen daher weniger Berücksichtigung. Interessant ist allerdings der wechselnde Fokus von Payday Loans hin zu Credit Line Produkten zu beobachten.

viainvest-deep-dive-loan-portfolio
Das Kreditangebot verschiebt sich zunehmend von Payday Loans zu Credit Lines

Gab es 2018 noch 9,6 Prozent mehr Payday Loans im Vergleich zu Credit Lines, lag der Anteil der offenen Kredite und Forderungen 2019 schon bei 17,9 Prozent – dieses Mal jedoch zu Gunsten der Credit Lines.

Diese Entwicklung lässt sich aus meiner Sicht unter anderem mit der Einführung neuer Kreditregulierungen in Lettland erklären – worüber ich bereits 2019 berichtet hatte – und als Folge dessen man gezwungenermaßen sein Kreditangebot anpassen musste. Zur Erinnerung: 37,12 Prozent des ausstehenden Kreditportfolios sind 2019 durch Kredite aus Lettland zurückzuführen.  

Was die Performance angeht, so lag der prozentuale Anteil der Kredite die +90 Tage in Verzug gewesen sind, sowohl 2018 als auch 2019, bei jeweils 28,4 Prozent. Während die Payday Loans hierbei fast unverändert abgeschnitten haben (2018: 36,6%, 2019: 35,4%), ist die Performance der Credit Lines etwas schlechter geworden, wenngleich auch auf einem anderen und niedrigerem Niveau (2018: 16,9%, 2019: 23,2%).  


VIAINVEST Deep Dive – Mein Fazit

Was bleibt am Ende von diesem VIAINVEST Deep Dive?

Für mich persönlich hat sich durch diese Analyse, im Hinblick auf meine weiteren Investitionen bei VIAINVEST, nichts verändert. Für mich ist und bleibt VIAINVEST eine verlässliche und stabile Alternative in meinem P2P Portfolio.

Natürlich hätten die ein oder anderen Zahlen besser aussehen können – besonders im Vergleich zu vorherigen Ergebnissen – allerdings empfinde ich diese Entwicklung als komplett normal und im Rahmen.

Der Konzern hat es im ersten Jahrzehnt geschafft ein profitables und nachhaltiges Geschäftsmodell in einem der am stärksten regulierten Kreditsegmente aufzubauen und zu etablieren. Dafür gebührt unternehmerischer Respekt, unabhängig jeglicher Ethikdebatten die man in diesem Kontext führen könnte.

Aber die harten Bandagen im Kreditgeschäft – sei es durch den Wettbewerb oder staatliche Regulierungen – erfordern auch ein zunehmendes Maß an Innovationen von Nicht-Banken Kreditgebern. Insofern empfinde ich es als äußerst klug und weitsichtig, dass der Konzern neben dem Kreditgeschäft parallel auch mit VIALET einen weiteren umsatzstarken Eckpfeiler aufbaut und durch die notwendigen Investitionen auch bereit ist kurzfristig höhere Gewinne liegen zu lassen.

Die Idee, dass VIALET als übergeordnete Lösung für die Produkte und Dienstleistungen des Konzerns integriert wird, ist ein nachvollziehbarer Schritt. Ich bin mir sicher, dass sich an dieser Front noch einiges in den nächsten Jahren tun wird.


VIAINVEST Bonus für neue Investoren

Für meinen VIAINVEST Deep Dive stand ich im Vorfeld natürlich auch mit der P2P Plattform in Kontakt, um einige Aussagen für meine Analyse zu berücksichtigen. Das Unternehmen wusste also von dem Artikel, jedoch nicht wie mein abschließendes Fazit ausfallen würde. Dennoch hat man mir unaufgefordert angeboten, dass man bereit wäre 5 x 50 Euro für neue Investoren bereitzustellen, die sich neu über meinen Bonus-Link bei VIAINVEST und nach dem Erscheinen dieses Artikels anmelden.

Ein fettes Dankeschön an dieser Stelle an VIAINVEST!

Um eine Chance dafür zu haben zu den Bonus zu gewinnen, kommentiert bitte unter diesem Artikel welche Erfahrungen ihr bereits mit P2P Krediten gesammelt habt und postet dazu auch eure neue Investoren-Nummer von VIAINVEST. Die Frist läuft bis zum 31. März 2021.

Übrigens würde ich mich auch sehr darüber freuen, wenn mir auch bestehende VIAINVEST Investoren ein Feedback zu meiner Analyse dalassen würden!  


Das Video zum VIAINVEST Deep Dive


VIAINVEST Deep Dive – FAQ zum Artikel

✅ Was ist VIAINVEST?

VIAINVEST ist eine lettische P2P Plattform, am Markt bestehend seit Dezember 2016, auf welcher Investoren in kurzfristige Konsumkredite aus sechs unterschiedlichen Ländern investieren und dabei eine Rendite von durchschnittlich 11 Prozent p.a. erzielen können.

VIAINVEST ist dabei ein Teil des Unternehmenskonzern VIA SMS Group. Dieser existiert wiederum bereits seit Oktober 2009 und bietet als Nicht-Banken Dienstleister eine Reihe von individuellen Finanzdienstleistungen an.

✅ Ist VIAINVEST profitabel?

Ja, der VIA SMS Group Konzern ist seit vielen Jahren profitabel. Das ist umso beeindruckender, da es der Konzern geschafft hat in einem der am strengsten regulierten Kreditsegmente ein nachhaltiges und profitables Geschäftsmodell im letzten Jahrzehnt aufzubauen und zu etablieren.

In meinem VIAINVEST Deep Dive (zum Artikel) kannst Du mehr über die finanzielle Performance der lettischen P2P Plattform und des Mutterkonzerns erfahren.

✅ Ist VIAINVEST sicher?

Nichts ist im Leben sicher, außer der Tod. Daher kann es auf die Frage keine Pauschalantwort geben. In meinen VIAINVEST Erfahrungen zeige ich Dir jedoch auf, auf welche Risikofaktoren Du insbesondere achten solltest.

✅ Wem gehört VIAINVEST?

Seit dem 11.07.2019 gibt es nur noch zwei Gesellschafter der VIA SMS Group. Georgijs Krasovickis gehören 80% der Anteile und der SIA Financial Investment (Andris Riekstins) die restlichen 20%. Auf dem Blog habe ich weitere Informationen zur Gesellschafterstruktur aufgeschrieben.

✅ Gibt es einen Bonus für neue Investoren?

Ja, den gibt es! Wenn Du dich über diesen Link neu bei VIAINVEST anmeldest, bekommst Du ein Startguthaben in Höhe von 10 Euro gut geschrieben.

16 Kommentare

  1. Sers,
    hatte ich nicht schonmal einen Kommentar dagelassen und gab es das „gewinnspiel“ mit dem bonus nicht schonmal?

    Fazit nach ca. 15 Monaten Viainvest:
    Tut was es soll…
    Nutze P2P EIGENTLICH als Spardose (iSv Geld kurz-mittelfristig parken, bis es für andere Investitionen genutzt werden kann)
    Viainvest war auch in der „Corona-Phase“ absolut unauffällig, was erstmal grundsätzlich positiv ist.
    Die Verzinsung ist von 11 auf 12 hochgeschraubt worden , allerdings muss man dazu sagen, dass viainvest wohl einiges mehr von den Schuldnern abgegriffen hat, da dort die Kreditlinien ja stillschweigend „unbegrenzt verlängert“ werden (und auch wurden), solange niemand nen buyback initialisiert…

    Hab folglich 01/21 alles an buyback initialisiert, weil da doch z.T. noch kredite von 01/20 offen waren. Die wurden zwar weiter verzinst, aber letztlich ist mir eine höhere Fluktuation momentan lieber, weswegen etwas umgeschichtet wurde.
    Die Auszahlung als solche verlief aber problemlos und bislang ohne Ausfall hier weggekommen…

    Cash-Drag hält sich wider Erwarten in Grenzen , auch bei >10000 Investment und das obwohl fast nie am Primärmarkt Kredite für manuelles Investment frei sind und obwohl ich seit 2021 auch keine Ansässigkeitsbeschinigungen mehr eingereicht habe

    Fazit:
    Wer wirklich ein „sicheres“ passives investment im Bereich P2P such ist bei viainvest RICHTIG gut aufgehoben…
    Habe jetzt nicht so viele verschiedene Plattformen wie lars wrobbel , aber von meinen 7 ist viainvest mit WEITEM Abstand die mit dem größten „Rendite+Sicherheit / Arbeitsaufwand“- Faktor (Da Arbeitsaufwand nach autoinvesteinstellung nahe null, wenn man die Anässigkeitsbescheinigung außen vor lässt/ Kreditländer reduziert)

    Bin bestehender Investor mit folgender Investoren ID-Nr: 8977177

    Gruß

    1. Hallo Rainer,
      ja, VIAINVEST bietet häufiger mal Bonus-Aktionen zu meinem Content an. Dieses mal allerdings nur für neue Investoren.
      Umso mehr freue ich mich, dass Du erneut Deine VIAINVEST Erfahrungen geteilt hast! 🙂
      Liebe Grüße,
      Denny

  2. Hi,

    ich habe Viainvest schon länger auf der Watchlist und nachdem sie anscheinend einen ganz guten Job in/nach der Krise gemacht haben, gebe ich ihnen nun eine Chance. Ich habe daher heute einen Account über deinen Link eröffnet und bin gespannt wie sich die Plattform weiterentwickelt.

    Bin bestehender Investor mit folgender Investoren ID-Nr: 3008466

    Viele Grüße
    Chris

    1. Hi Chris!
      Danke Dir für Deinen Support! 🙂
      Freut mich außerdem, dass Du in letzter Zeit immer häufiger auf meinem Blog kommentierst.
      Weiter so! 🙂
      Viele Grüße,
      Denny

    2. Hi Chris,
      das mit dem Bonus hat geklappt! VIAINVEST hat mich informiert, dass Dir der Betrag auch schon auf dem Konto gutgeschrieben worden ist.
      Viel Erfolg damit beim Investieren und Danke dir nochmal für die Unterstützung!
      Viele Grüße,
      Denny

  3. hallo, also wenn ich lese, dass die kosten in einem krisenjahr explodieren, ein gesellschafter seine anteile komplett verkauft und plötzlich hohe dividendenausschüttungen an die gesellschafter gemacht werden, schrillen bei mir alle alarmglocken. dass viainvest offenbar reibungslos durch die krise anfang 2020 (cashdrag!) gekommen zu sein scheint, beruhigt mich überhaupt nicht, im gegenteil. das lief zu gut, um wahr zu sein. scamgefahr? grüße!

    1. Stimme ich dir zu Alex. In einem Krisenjahr den Geschäftsbericht von 2019 zu bewerten macht 0,0 Sinn und zeugt von fehlender Investment-Erfahrung. Der unauditierte Geschäftsbericht des ersten Halbjahres 2020 zeigt einen deutlichen Abwärtstrend, der sich noch verstärken wird. Zudem finde ich die Plattform katastrophal. Seit Jahren langsam wie ne Schildkröte, Cashdrag-Probleme, steuerfeindlich. Keine Ahnung, wie man sowas ernsthaft empfehlen kann. In der App steht seit Monaten die falsche Kontoverbindung 😀

    2. Naja, ich würde die Kirche mal im Dorf lassen.
      Erstmal sind die höheren Ausgaben im Jahr zuvor entstanden und nicht 2020.
      Ausschüttungen finde ich ebenfalls legitim, wenn die Gewinne in den letzten Jahren ehrlich und sauber erwirtschaftet worden sind – was hier auch der Fall ist.
      Und warum man jetzt von einem „Scam“ sprechen muss, ist mir ehrlich gesagt auch schleierhaft.
      Trotzdem Danke für den Kommentar und Grüße zurück!

  4. Okay Danny, du hast Recht. Hiermit stelle ich die Kirche wieder zurück ins Dorf! Mein Reptilienhirn hat gestern beim Lesen deines Berichts wohl in den Panikmodus geschaltet und ich habe nur noch den Worst Case gesehen (der da wäre, dass das Unternehmen vor einer eventuellen Zahlungsunfähigkeit noch leergeräumt worden wäre und im Prinzip nur die Investorengelder für Auszahlungen während der Krise und die Dividendenzahlungen verwendet worden wären – soll schon vorgekommen sein…). Wenn man stattdessen vom Normal Case ausgeht, scheint der Begriff „Scam“ tatsächlich unangebracht. Hoffen wir das Beste! Nichts für Ungut und danke für die Rückmeldung! Grüße!

  5. Hallo,
    ich bin recht neu im P2P Segment unterwegs und schaue mir gerade ein paar Plattformen an um mal ein Gefühl dafür zu bekommen. Viainvest ist dabei die neueste Plattform im Portfolio. Die Einrichtung des Accounts lief dabei recht fix und einfach ab.
    Ich finde die Webseite und auch die App recht übersichtlich gestaltet. Bin gespannt wie sich das entwickelt.

    Investoren Id 8083485

    Viele Grüße
    Simon

    1. Hi Simon!
      Danke für Deine Rückmeldung. Sieht momentan sehr gut für Dich aus, dass das auch mit dem Bonus klappt! 🙂
      Welche anderen Alternativen schaust Du dir im P2P Sektor ebenfalls noch an?
      VG, Denny

    2. Hi Simon,
      das mit dem Bonus hat geklappt! VIAINVEST hat mich informiert, dass Dir der Betrag auch schon auf dem Konto gutgeschrieben worden ist.
      Viel Erfolg damit beim Investieren und Danke dir nochmal für die Unterstützung!
      Viele Grüße,
      Denny

  6. Hallo Denny,
    Das wäre natürlich ein super Einstieg bei Viainvest. Aktuell befindet sich noch Twino in meinem Portfolio. Bisher läuft das Investment bei Twino ziemlich unaufgeregt und zuverlässig.
    Nach durchwachsenen Erfahrungen eines Bekannten bei Mintos habe ich für mich entschieden größere „Marktplätze“ erstmal zu meiden.
    Die Entscheidung zu treffen welche Plattform nun letztendlich als solide genug einzuschätzen ist um dort auch Geld zu investieren finde ich nicht einfach. Das liegt zum einen an der aktuellen Pandemie und den daraus resultierenden Folgen, zum anderen an der Vielzahl der Plattformen und der teilweise sehr unsauberen Geschäftspraktiken. Hier läuft ja sehr viel intransparent ab.
    Um so wichtiger finde ich tiefer gehende Analysen der Plattformen und Einschätzungen zu den Entwicklungen. Auch Erfahrungsberichte helfen dabei die Plattformen für sich selbst zu bewerten. An dieser Stelle danke ich dir für die Arbeit die du dir damit machst.
    Grüße

  7. Bisher war ich bei Mintos und Estateguru investiert. Mintos lasse ich aus denn bekannten Gründen auslaufen. Um wieder ein bisschen diversität in meine P2P Investitionen zu erhalten habe ich mich nun für Viainvest entschieden. Bisher hat alles super geklappt und mein Geld fängt an zu arbeiten. Meine Investoren ID ist 8191400.

    1. Hi Pascal,
      vielen Dank, dass Du mich und meinen Blog auf diesem Wege unterstützt hast!
      Die Auswertung zum Bonus folgt in den nächsten Tagen. Denke aber mal, dass es sehr gut für Dich aussieht 🙂
      VG, Denny

    2. Hi Pascal,
      das mit dem Bonus hat geklappt! VIAINVEST hat mich informiert, dass Dir der Betrag auch schon auf dem Konto gutgeschrieben worden ist.
      Viel Erfolg damit beim Investieren und Danke dir nochmal für die Unterstützung!
      Viele Grüße,
      Denny

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.