Portfolio Update 04/2024: €93.660 in P2P Kredite

Veröffentlicht von

Das P2P Kredite Portfolio Update gehört seit Januar 2019 zu den regelmäßigen Formaten auf meinem Blog. Hier bekommen Investoren einen transparenten Einblick zu den Entwicklungen meines persönlichen P2P Kredite Portfolios, inkl. Einnahmen, Performance, Transaktionen und Wertentwicklung.

Außerdem gehe ich auf mögliche Veränderungen oder Anpassungen bei den P2P Kredite Plattformen in meinem Portfolio ein. Ausführliche und themenübergreifende Analysen gibt es hingegen in meinen P2P Kredite Erfahrungen.

Wenn Du neue Informationen immer sofort erhalten willst, dann folge mir auf meinem Telegram-Kanal oder werde Teil der Community auf Facebook. Dort gibt es immer unzensierte und zeitnahe Reaktionen, sobald es neue Entwicklungen gibt.


P2P Kredite Community Voting 2024

Seit 2021 führe ich jedes Jahr ein Community Voting durch, bei dem Anleger ihre Erfahrungen mit einzelnen P2P Kredite Plattformen bewerten können. Auch in diesem Jahr habe ich wieder 30 der aus meiner Sicht relevantesten P2P Plattformen ausgewählt und zur Bewertung freigegeben.

Die Erfahrungen können von 1 (sehr schlecht) bis 5 (sehr gut) bewertet werden. Sollte es keine Erfahrungswerte bei einer Plattform geben, kann das Feld freigelassen werden. Hier geht es zum P2P Community Voting 2024!

Hier sind die Ergebnisse der vorangegangenen Jahre:


P2P Kredite Portfolio Update 04/2024

Zunächst eine allgemeine Übersicht, wie sich mein P2P Kredite Portfolio im März 2024 entwickelt hat.

Einnahmen

Meine Einnahmen durch P2P Kredite lagen im März 2024 bei 773 Euro. Das entspricht den höchsten Einnahmen, die ich jemals mit der Anlageklasse P2P Kredite erzielen konnte.

Einen neuen Bestwert, in Bezug auf meine persönlichen Einnahmen bei einzelnen P2P Plattformen, den gab es im Vormonat bei Esketit mit 270 Euro.

Performance

Die beste Gesamt-Performance in meinem P2P Portfolio wird von Income Marketplace mit 13,31% abgeliefert, gefolgt von PeerBerry mit 12,38% und Viainvest mit 11,13%.

Negativer Spitzenreiter ist und bleibt Bondora Portfolio Pro mit 1,16%.

Transaktionen

Im Vormonat gab es insgesamt fünf Transaktionen in meinem P2P Portfolio. So sind bei PeerBerry und bei Crowdpear jeweils 1.000 Euro neu eingezahlt worden. Ebenfalls 1.000 Euro sind bei Fintown hinzugekommen, die im Vormonat neu in mein Portfolio mit aufgenommen worden sind.

Auf der Ausgaben-Seite sind 1.000 Euro von Lande und 200 Euro von Bondora Portfolio Pro abgeflossen.

Das entspricht einem Netto Ein-Auszahlungsverhältnis von 1.800 Euro

P2P Portfolio

Der Wert meines ausstehenden P2P Kredite Portfolios hat sich im März 2024 von 90.913 Euro auf 93.660 Euro erhöht. Das entspricht dem höchsten Portfolio-Wert, den ich jemals bei der Anlageklasse P2P Kredite besessen habe. Die Marke von 100.000 Euro sollte im Verlauf der nächsten Monate sicherlich fallen.

Road to 160K

Im September 2021 habe ich mir das Ziel gesetzt bis März 2027 ein P2P Portfolio in Höhe von 160.000 Euro aufzubauen (siehe Video). Dafür müsste ich jeden Monat 1.000 Euro neu einzahlen und eine lineare Gesamtperformance von 10% erzielen.

Aktuell liege ich 4.997 Euro über dem geplanten Soll. Mein Performance-Delta liegt hingegen bei 3.107 Euro. Dieses Delta ist im März 2024 zum dritten Mal in den letzten eineinhalb Jahren gesunken (Vormonat: 3.330 Euro). Somit konnte ich plattformübergreifend eine Performance von 10%+ im Vormonat erzielen.

Ein ausführliches Update zu meiner “Road to 160K” gibt es in diesem Artikel / Video.


Anmerkungen zu einzelnen P2P Kredite Plattformen

In den folgenden Absätzen gibt es eine kurze Einschätzung zu möglichen Veränderungen oder Anpassungen von einzelnen P2P Plattformen in meinem Portfolio.

PeerBerry

PeerBerry wollte das Kreditangebot im März auf 70+ Mio. Euro ankurbeln, woran der P2P Marktplatz knapp gescheitert ist (66,5 Mio. Euro). Dafür konnte jedoch das ausstehende Portfolio um 2 Mio. Euro, auf 108+ Mio. Euro, gesteigert werden.

Erfreuliche Nachrichten gab es zudem vom langjährigen und krisenerprobten Partner Aventus, der zuletzt seine Geschäftszahlen für 2023 kommuniziert und dabei sehr beeindruckende Zahlen vorgelegt hat. Der Konzern, der mit 3.000+ Mitarbeitern in 17 Ländern aktiv ist, konnte 2023 einen Netto-Gewinn von 53,8 Mio. Euro erzielen (Anstieg von 260% zum Vorjahr), bei einem ausgewiesen Eigenkapital von 81,5 Mio. Euro (Verdopplung zu Ende 2022).

Ebenfalls interessant: Ende 2023 besaß Aventus 54,3 Mio. Euro an Verbindlichkeiten gegenüber PeerBerry, was 26% des gesamten Aventus Portfolios ausgemacht hat. PeerBerry ist soweit die einzige externe Finanzierungsquelle für Aventus. Der Rest wird aus Eigenkapital gestemmt.

Wichtig: Bei den Angaben handelt es sich um die vorläufigen Zahlen. Die offiziellen und geprüften Werte werden bis Ende August 2024 erwartet.

In meinem persönlichen PeerBerry Portfolio ist die Gesamt-Rendite im letzten halben Jahr von 13,07% (September 2023) auf 12,38% gesunken (März 2024). Dennoch bleibt die Plattform, aufgrund der jahrelangen Verlässlichkeit, bis auf weiteres ein fester Anker in meinem Portfolio.

Daher sind im März 2024 weitere 1.000 Euro auf PeerBerry eingezahlt worden.

Esketit

Bei Esketit ist meine Serie, mit 15 monatlichen Neu-Einzahlungen am Stück, im März 2024 gerissen. Ursache ist der seit einigen Monaten anhaltende Cashdrag gewesen, wodurch meine neu eingezahlten Gelder immer seltener im jeweiligen Monat angelegt werden konnten. Im März stieg mein Cashdrag auf teilweise 9.000+ Euro an.

Auf Nachfrage beim Esketit CEO habe ich erfahren, dass die größte Ursache des Angebotsrückgangs mit dem Ramadan in Jordanien zusammenhängt, wodurch die Kreditvergabe um ca. 20% geringer ausfällt als gewöhnlich. Erst nach Beendigung des Ramadans (9. April) sei laut seiner Aussage eine Besserung in Sicht.

Keinen Einfluss auf diese Entwicklung hat derweil die Übernahme von AvaFin durch die Capitec Bank aus Südafrika gehabt. Die Capitec Bank, der seit 2017 bereits 40% der Anteile an der AvaFin Holding gehört haben, hat sich vor wenigen Wochen die Mehrheitsanteile (97%) für einen Kaufpreis von 26,3 Mio. Euro gesichert.

Bevor ich persönlich an eine Abhebung meiner Gelder nachdenken konnte, fand ich gegen Ende des Monats haufenweise jordanische Kredite auf dem Primärmarkt. Zwar wollte ich diese aufgrund des Konflikts im Nahen Osten vorerst nicht in meinem Portfolio wissen, habe mich dann aber kurzfristig dazu entschlossen die bis zu max. 30 Tage langen Kredite in mein Portfolio mit aufzunehmen.

Für mich soll das jedoch eher die Ausnahme sein, da ich perspektivisch versuchen möchte den Anteil der jordanischen Kredite so gering wie möglich zu halten.

Income Marketplace

Bei Income Marketplace ging der Trend auch im März 2024 wieder in die richtige Richtung. Nachdem man zuletzt die vollständigen Rückzahlungen von Vivus abwickeln und man mit Current Auto den nächsten neuen Kreditgeber platzieren konnte, nimmt nun das Angebot auf dem P2P Marktplatz wieder spürbar zu. Und siehe da: Auch der Auto Invest sammelt unter diesen Umständen wieder fleißig Kredite ein.

Die Belohnung: Das ausstehende Portfolio ist erstmalig in diesem Jahr auf 10+ Mio. Euro angestiegen.

Persönlich bin ich positiv gestimmt, dass der Trend vorerst anhalten wird. Nach meinen Informationen steht der estnische P2P Marktplatz kurz vor dem Abschluss mit zwei weiteren Kreditgebern, die zeitnah gelistet werden sollten.

Meine persönliche Gesamt-Rendite liegt auf Income Marketplace, nach mittlerweile knapp zwei Jahren, bei 13,31% (Spitzenwert in meinem P2P Portfolio).

Crowdpear

Bei Crowdpear gab es im Vormonat keine großen Veränderungen. Das ausstehende Gesamt-Portfolio liegt weiterhin bei 7+ Mio. Euro und nach wie vor gibt es weder Verspätungen oder Ausfälle zu vermelden. Aufgrund der leicht gestiegenen Kreditangebots im Vormonat, sind im März erneut 1.000 Euro bei der Plattform eingezahlt worden.

HeavyFinance

Bei HeavyFinance kann weiterhin auf eine positive Performance geblickt werden, mit lediglich 1 von 35 Krediten mit mehr als 90 Tagen im Zahlungsrückstand. Die Jungfräulichkeit meiner Gesamt-Rendite, von “nur” 7,56%, hängt maßgeblich mit den immer noch nicht verkauften CO2 Zertifikaten der Green Loans in meinem Portfolio zusammen.

Hier hatte HeavyFinance einen ersten Verkauf der Zertifikate in Q1/2024 angekündigt. Bislang gab es diesbezüglich aber noch kein Feedback.

Lande

Meine Geduld in Bezug auf Lande neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Auch im März 2024 gab es keine Erfolgsmeldung im Hinblick auf meinen im Oktober 2023 durch Sekundärmarkt-Transaktionen verrutschten Kontostand. Das bedeutet, dass man auch nach knapp sechs Monaten keine Lösung finden konnte.

Umso erstaunlicher, dass es im Vormonat die Meldung gab, dass man die IT-Probleme beheben konnte und man an einer Wiedereinführung des Sekundärmarktes arbeite.

“We are done cleaning up the dirty data. This week we are stabilizing results as well as implementing additional functionalities to make auditing user balances easier in the future, for both our IT and finance teams.” 

Persönlich versuchte man mir zu erklären, dass die schlechtere Performance aufgrund der Bullet-Loans entstanden ist, weshalb die Cashflow-basierte XIRR-Rendite abgefallen sei. Im Grunde eine nachvollziehbare und plausible Erklärung.

Das Problem: Während ich im Mai 2023 nur Einnahmen von 9,88 Euro erzielen konnte, ging meine Gesamt-Performance um 0,42% zurück. Im Oktober 2023 habe ich jedoch mit 41,41 Euro mehr Einnahmen erzielt als noch im Vormonat (33,28 Euro) und dennoch ging meine Gesamt-Rendite um 2,27% zurück. Wie ist das möglich?

Nachdem ich die korrigierten Account Statements durchgegangen bin, fällt auf, dass mein Kontowert Ende September um 9,50 Euro höher gewesen ist und Ende Oktober 2023 um 10,52 Euro. Daraus lässt sich immer noch nicht ableiten, weshalb mein Account-Wert um ca. 110 Euro im Oktober 2023 gesunken ist.

Weil ich persönlich langsam den Glauben daran verliere, dass Lande dieses Problem nochmal lösen wird, stellt sich zunehmend die Frage wie es jetzt mit meinem Investment auf Lande weitergehen wird. Sollte man einer Plattform die Treue halten, die es schafft aufgrund von IT-Problemen ca. 110 Euro an Geldern “zu verlieren”? Und entspricht, unter Berücksichtigung dieses Problems, eine Gesamt-Rendite von nur 8,12% dem erwarteten Risiko-Profil bei Lande? Ehrlich gesagt sehe ich das Thema sehr kritisch und werde mich zunehmend damit anfreunden müssen, dass ich mein Investment bei Lande wohl beenden werden muss.

Twino, Viainvest, Profitus

Zu der Situation bei Twino, Viainvest und Profitus hatte ich mich bereits im Vormonat geäußert. Seitdem gab es keine nennenswerten Entwicklungen, die ich an dieser Stelle ausführen müsste.

Das Video: P2P Portfolio Update 04/2024


Weitere Informationen zu besprochenen P2P Plattformen

Hi, ich bin Denny! Seit Januar 2019 schreibe ich auf diesem Blog über meine Erfahrungen beim Investieren in P2P Kredite. Meine Analysen sollen Privatanlegern dabei helfen reflektierte und gut informierte Anlageentscheidungen treffen zu können. Dafür schaue ich mir die Risikoprofile der einzelnen P2P Plattformen an, hinterfrage deren Entwicklungen, teile meine persönlichen Einschätzungen und beobachte übergeordnete Trends aus der Welt des Crowdlendings.    
Mein Bestseller "Geldanlage P2P Kredite" gilt in Fachkreisen als das beste deutschsprachige Finanzbuch zum gleichnamigen Thema. Zudem versammeln sich in der P2P Kredite Community auf Facebook tausende von Privatanlegern, die sich regelmäßig über die Anlageklasse P2P Kredite austauschen. 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert