Interview-Teaser: Baltikum-Reise 2019

Veröffentlicht von

Vom 18. bis 22. März bin ich im Baltikum. Genauer gesagt werde ich mich in Riga und Vilnius befinden – den Hauptstädten Lettlands und Litauens. Innerhalb dieser fünf Tage werde ich sechs Termine mit hochrangigen Personen von bekannten P2P-Plattformen haben und diese interviewen.

Um welche Unternehmen es sich dabei handelt, welche Personen mir Rede und Antwort stehen werden und worin für mich der Reiz bei den einzelnen Treffen besteht, erfährst Du in diesem Teaser für die Baltikum-Reise 2019.


Mintos

  • Interviewpartner: Martins Sulte (CEO & Founder)
  • Termin: 18.03. / 16:30 Uhr

Es gibt wohl wenig Widerspruch, wenn man Mintos als die beliebteste P2P-Plattform bei deutschen Investoren bezeichnet. Obwohl das Unternehmen erst seit 2015 am Markt agiert, verzeichnet es seitdem Wachstumszahlen, die seinesgleichen suchen. Monatlich gibt es neue Rekordzahlen bei den Investoren und dem vermittelten Kreditvolumen bei Europas am stärksten wachsender P2P-Plattform zu beobachten. Jetzt sogar die Expansion mit einer Büroeröffnung in Berlin.

Aber wie viel Substanz steckt in diesem Wachstum? Wo gibt es unterschätzte Schwachstellen? Diese und weitere Fragen, habe ich mir in der Vorbereitung auf das Interview gestellt.

Dabei kam unter anderem auch heraus, dass Mintos Ende 2018 von der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA abgelehnt worden war, was die Ausübung regulierter Tätigkeiten in Großbritannien angeht. Ein schwarzer Fleck auf der ansonsten weißen Weste? Auch dazu werde ich mit CEO Martins Sulte sprechen.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass Mintos scheinbar sehr stark zu kontrollieren versucht, wie man nach außen auftritt und welche Informationen man preisgibt. Gerade beim Kopf des Unternehmens, Martins Sulte, erfährt man kaum persönliche Informationen zu seinem Hintergrund und seinen Visionen. Auch hier hoffe ich, dass ich das ein oder andere herauskitzeln kann, was man sonst vielleicht noch nicht gehört hat.

Darüber hinaus ist das Treffen auch für mich persönlich sehr wichtig, da ich selbst seit Oktober 2017 mit 7.500 Euro bei Mintos investiert bin (Rendite: %, siehe: Meine Performance).

Alles in allem also spannende Voraussetzungen für ein hoffentlich aufschlussreiches Interview.


Viainvest

  • Interviewpartner: Eduards Lapkovskis (Member of the Board)
  • Termin: 19.03. / 09:00 Uhr

Die P2P-Plattform Viainvest ist eine Tochtergesellschaft des Mutterkonzerns VIA SMS Group. Diese wiederum besteht bereits seit 2008 am Markt und besitzt aktuell ein Produktportfolio mit über zehn verschiedenen Marken. Die VIA SMS Group untergliedert sich in vier Geschäftsbereiche: Kredite, Karten, Sparen und Investieren. Letzteres Segment beinhaltet auch den uns bekannten P2P-Anbieter, der seit 2016 am Markt agiert. Folglich werden auch die Darlehen der P2P-Plattform durch die eigenen Tochtergesellschaften vermittelt. Die Bonitätsprüfung der Kreditnehmer passiert also „In-house“.

Dadurch lässt sich schon erahnen, wie eng das Geschäftsmodell von Viainvest mit dem Mutterkonzern verbunden ist. Insofern bin ich wahnsinnig stolz und aufgeregt zugleich, dass mein Interviewpartner Schlüsselpositionen in beiden Gesellschaften besitzt.

Eduards Lapkovskis ist seit März 2010 Vorstandsmitglied der VIA SMS Group und seit Dezember 2016 Vorstandsmitglied der Viainvest P2P-Plattform. Es ist also alles angerichtet für ein spannendes Gespräch, bei dem der Mutterkonzern auf Herz und Nieren geprüft werden kann.

Viainvest war bereits kurzzeitig, im Rahmen einer Testphase, in meinem Portfolio. Meine Recherchen haben mich sehr stark darin bestätigt, dass sich hier eine sehr verlässliche Rendite aufbauen kann. Sollte sich mein Eindruck auf der Reise und durch das Gespräch verfestigen, werde ich ab April 2019 sicherlich 2.000 Euro auf der Plattform investieren.


Twino

  • Interviewpartner: Roberts Lasovskis (P2P-Platform Lead)
  • Termin: 19.03. / 14:00 Uhr

Der lettische Anbieter Twino besitzt eine ähnliche Historie wie Viainvest. Der Mutterkonzern SIA Twino wurde 2009 gegründet und die Twino P2P-Plattform im Jahr 2015. Beim Kreditvolumen und auch bei der Größe des Konzerns, spielt man allerdings noch eine Liga weiter oben.

Twino besitzt über 400 Mitarbeiter in sechs Büros und hat seit Beginn ein Kreditvolumen von über 500 Mio. Euro vermittelt. 90 Prozent davon sind unbesicherte Konsumentenkredite mit kurzer Laufzeit.

Interessant schien mir in der Vorbereitung, dass Twino, im Vergleich zu anderen P2P-Plattformen, nur eine Quelle bei der Monetarisierung besitzt. Das Unternehmen finanziert sich ausschließlich durch die Zinsspanne zwischen Kreditnehmer und Investor. Ob das langfristig gesehen so bleiben soll und wie es um die aktuellen Pläne besteht, dass man sich in 2019 zu einer Bank transformieren will, darüber wird im Gespräch mit Roberts gehen.


Grupeer

  • Interviewpartner: Alla Kisika (Founder)
  • Termin: 20.03. / 09:00 Uhr

Alla ist die Gründerin von Grupeer und die einzige Dame in meiner Interview-Reihe. Nicht nur, dass Alla als Frau an der Spitze des Unternehmens steht, sondern besonders ihr beruflicher Hintergrund, macht mich sehr neugierig auf das Gespräch und die Pläne von Grupeer in der Zukunft.

Anders als bei vielen anderen Gründern und Managern der P2P-Plattformen, besitzt Alla keinen klassischen Hintergrund aus der Banken, Finanz- oder Wirtschaftswelt. Meistens war sie als Arbeitnehmerin im Vertriebsumfeld tätig. Auch Design spielt bei ihr eine gewisse Rolle.

Wie das alles mit der Gründung von Grupeer zusammenpasst, dass im letzten Monat sein zweijähriges Bestehen gefeiert hat, und was es mit dem 2019 angekündigten Grupeer Stability Fund zu tun hat, darüber werde ich ausführlich mit ihr sprechen.


Debitum Network

  • Interviewpartner: Martins Liberts (Co-Founder)
  • Termin: 21.03. / 09:00 Uhr

Eines der P2P-Plattformen, dass bei den meisten Anlegern sicherlich noch unter dem Radar fliegt, werde ich in Litauen treffen und kennenlernen – Debitum Network.

Obwohl erst seit September 2018 am Markt, kitzelt mich dieses Treffen ganz besonders. Der Grund dafür ist die Technologie, mit der das Unternehmen arbeitet. Die Plattform basiert nämlich auf der Blockchain-Technologie und künstlicher Intelligenz (AI). Nicht, dass ich davon besonders viel Ahnung hätte, aber der Innovationscharakter scheint mir dermaßen hoch zu sein, dass sich ein Gespräch dazu mehr als anbietet.

Allgemein ist mir bei den Recherchen zu Litauen auch deutlich geworden, wie stark das Land neue Technologien fördert und kultiviert – zum Beispiel auch im Bereich ICO’s und Kryptowährungen. 2017 war das ICO Volumen lediglich in China und den USA größer als in Litauen. Wenn etwas Zeit übrig bleibt, vielleicht am Freitagvormittag, werde ich bestimmt noch zum Blockchain-Centre Vilnius gehen.


NEO Finance

  • Interviewpartner: Evaldas Remeikis (Chairman & Founder)
  • Termin: 21.03. / 14:00 Uhr

Den Abschluss bildet Litauens größter P2P-Anbieter, gemessen am Transaktionsvolumen. NEO Finance, gegründet 2015 (Paskolų klubas), hat mich in der Vorbereitung so stark überzeugt, dass ich ähnlich wie bei Viainvest, zu einem Investment von 2.000 Euro zu Anfang April tendiere.

Obwohl das Kreditvolumen erst bei ca. 29 Mio. Euro liegt, überzeugt mich bei NEO Finance besonders das Geschäftsmodell mit vielen Ebenen der Monetarisierung, sowie die starke Fokussierung auf ein bestimmtes Kreditnehmersegment (litauische Konsumentenkredite; Marktanteil ca. 2%).

Auch die Risikobewertung mit einem eigens entwickelten System, zusammen mit der Absicherung eines Provision Fund, eröffnen viele spannende Fragen für ein hoffentlich aufschlussreiches Gespräch. Ich sehe hier gewisse Parallelen zu Bondora, insofern ist die Vorfreude auf das Kennenlernen ungemein groß.



Community Q&A

Meine Fragen für die Interviews stehen soweit fest. Aber wenn Du spezielle Fragen hast, stelle ich diese gerne im Rahmen eines kleinen Community Q&A’s am Ende des Interviews. Wenn Du also Fragen hast, schreib diese bitte in die Kommentare oder schreibe mir eine persönliche Nachricht an denny [at] rethink-p2p [punkt] de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.