Bondora Go and Grow Erfahrungen: 2024 noch sinnvoll?

Bondora Go and Grow gehört seit 2018 mit zu den beliebtesten Anlageprodukten von P2P Kredite Investoren. Mit Go & Grow hat man als Investor die Möglichkeit das Kreditportfolio der P2P Plattform Bondora zu finanzieren, im Austausch für eine feste Verzinsung von jährlich 6,75% und einer täglichen Verfügbarkeit seines Guthabens.

Auf dieser Seite findest Du eine umfangreiche Analyse und Bewertung meiner bisherigen Bondora Go and Grow Erfahrungen nach 5+ Jahren.

Dabei geht es, neben der Entstehungsgeschichte, der Versteuerung und den Funktionen von Go and Grow, insbesondere um das Risiko, welches sich hinter der estnischen Tagesgeld-Alternative verbirgt.

Weitere Analysen zu einzelnen P2P Kredite Plattformen findest Du auf der Seite mit meinen Erfahrungsberichten.

Letzte Aktualisierung: 02. April 2024

Bondora Überblick

Wer in Go & Grow investiert, der sollte sich zwangsläufig auch mit der P2P Plattform Bondora an sich beschäftigen. Eine Möglichkeit wäre sich hierfür die 360 Grad Analyse meiner Bondora Erfahrungen auf dem Blog durchzulesen.

Nachfolgend findest Du zusammengefasst die wichtigsten Informationen über Bondora:

Gegründet:2008
Rechtlicher Name:Bondora Capital OÜ (LINK)
Firmensitz:Tallinn, Estland
Reguliert:Nein 
CEO:Pärtel Tomberg (Dezember 2007)
Verwaltetes Vermögen:Keine Angabe
Anzahl Investoren:226.000+
Rendite:6,75%
Primäre Kreditart:Konsumkredite
Besicherung:Nein
Bonus:5 Euro

Was ist Bondora Go and Grow?

Bondora-Erfahrungen-LogoBondora Go and Grow ist ein Anlageprodukt der estnischen P2P Kredite Plattform Bondora. Dabei handelt es sich um einen P2P Anbieter – mit einer Historie seit 2008 – welcher zu den ältesten und etabliertesten P2P Plattformen in Europa gehört.

Mit der Einführung von Go and Grow, im Jahr 2018, hat die P2P Plattform einen neuen Standard im P2P Markt gesetzt. Bei Go and Grow besitzen Investoren die Möglichkeit direkt das Kreditportfolio der P2P Kreditplattform zu finanzieren. Dafür erhalten diese im Austausch eine jährliche Rendite von 6,75%, bei einer täglichen Gutschrift der Zinsen und sofortige Liquidität des eigenen Guthabens.

Daher wird das Go and Grow P2P Investment häufig als Tagesgeld Alternative bezeichnet.

Die Entstehungsgeschichte von Bondora Go & Grow

Die ersten Investoren konnten Bondora Go and Grow bereits im April 2018 testen. Im Juni 2018 ist das Produkt dann auch offiziell für alle P2P Kredite Investoren zugänglich gemacht worden.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Bondora, neben Go and Grow, noch drei weitere Investment-Möglichkeiten im Angebot: Die beiden Portfolio-Builder (Portfolio Pro und Portfolio Manager), sowie die API. Dabei haben alle Optionen einen unterschiedlichen Grad an Investitionssteuerung, Diversifikation und Rendite besessen.

bondora-go-and-grow-investieren-erfahrungen

Mit der Einführung von Go and Grow hat Bondora nicht nur sein eigenes Produktportfolio sinnvoll erweitert, sondern erstmals auch ein Produkt im P2P Kredite Umfeld etabliert, welches eine im Vorfeld festgelegte Rendite versprochen hat – bei hoher Diversifikation und gleichzeitig maximaler Liquidität. Eine Kombination, die es zu diesem Zeitpunkt noch nie gegeben hat.

Bis dahin mussten Investoren, die schnell über ihr Geld verfügen wollten, entweder in kurzfristig-laufende Konsumkredite investieren (welche es bei Bondora nicht gibt) oder aber die Kredite über den Zweitmarkt verkaufen (was teuer bezahlt werden kann).

Durch die hohe Liquidität (tägliche Verfügbarkeit), die breite Diversifikation (100.000+ Kreditnehmer) und die Einfachheit der Bedienung, hat Bondora mit Go and Grow ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen, welches auch durch Adaptionen der Konkurrenz (Mintos Invest & Access oder Crowdestor Flex) nie erreicht werden konnte.


Die Funktionsweise von Bondora Go and Grow

Die Funktionsweise und die Bedienung von Bondora Go & Grow ist relativ einfach. Folgende Schritte gilt es zu beachten, um hier zu starten:

Anmeldung und Einzahlung

Die Voraussetzung, um bei Bondora Go and Grow zu investieren, ist es ein Konto auf der Website der estnischen P2P Kredite Plattform zu eröffnen. Dafür müssen lediglich zwei Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Ein Mindestalter von 18 Jahren
  • Ein Wohnsitz in der Europäischen Union, Norwegen oder der Schweiz 

Nachdem alle erforderlichen Informationen angegeben worden sind und das Konto eröffnet wurde, kann über den Reiter „Einzahlen“ Geld via SEPA Überweisung an die Bondora Brieftasche gesendet werden. Dieses Geld kann dann später auf das Go and Grow Konto transferiert werden. Je nach Bank kann die Überweisung bis zu zwei oder drei Werktage dauern.

Alternativ kann man als erstes auch ein Go and Grow Konto auf Bondora erstellen und das Geld direkt auf das Anlageprodukt überweisen.

Dafür wählt man im Go and Grow Menü die Einstellung „Ein neues Go & Grow Konto erstellen“ aus und gibst anschließend den primären Grund für die Nutzung an (u.a. Ruhestand, Große Anschaffung oder zusätzliches Einkommen). Danach können die Überweisungen direkt auf das Go and Grow Konto vorgenommen werden.

Bondora Go & Grow Bonus

Wer seinen eigenen Bondora Go and Grow Erfahrungen sammeln will, der bekommt bei einer Anmeldung über meinen Partner-Link ein Startguthaben in Höhe von 5 Euro auf sein Konto.

Einstellungen vornehmen

Das Investment bei Bondora Go and Grow läuft relativ passiv und ist sehr pflegeleicht. Einige Anpassungen lassen sich allerdings durchaus vornehmen. Zum Beispiel kann man automatische Überweisungen auf das Go and Grow Konto veranlassen.

Das bedeutet, dass sobald sich Geld in der Brieftasche angesammelt hat, dieses direkt zu Go and Grow transferiert und dort investiert wird. Dieser Fall kann zum Beispiel bei folgenden Szenarien eintreten:

  • Bei Rückzahlungen von P2P Krediten bei Portfolio Pro oder Portfolio Manager,
  • bei Gutschriften für Empfehlungen oder
  • bei normalen Überweisungen.

Aktuell werden Gelder nur vorbehaltlich des monatlichen Einzahlungslimits investiert, welches aktuell bei 700 Euro liegt. Alle Beträge darüber hinaus können aktuell nur bei Go and Grow Unlimited investiert werden, wo es jedoch nur eine Verzinsung von jährlich 4% gibt.

Go & Grow Limit

Bondora-Go-and-Grow-Erfahrungen-2024-Limit-EinzahlungenIm September 2020 hat Bondora ein monatliches Limit bei den Einzahlungen in das Go & Grow Produkt eingeführt. Die Einführung des Einzahlungs-Limits ist eine Reaktion auf die starke Volatilität bei den Ein- und Auszahlungen nach dem Ausbruch der Corona Krise gewesen.

Durch das monatliche Go & Grow Limit dauert es nun deutlich länger für Investoren, um sich eine entsprechend große Position aufzubauen. Die Folge: Mit der künstlichen Verknappung entsteht zum einen eine größere Wertschätzung für das Produkt, zum anderen besitzt Bondora dadurch einen besseren Planungshorizont bei der Balancierung von (Kredit-)Angebot und (Investoren-)Nachfrage.

Dieses monatliche Limit liegt seit Ende Januar 2024 bei 1.000 Euro. Das neue Limit entspricht bereits der sechsten Anpassung seit der ursprünglichen Einführung.

Bondora-Go-and-Grow-Limit-Einzahlungen-2024

Auszahlungen

Während es bei den Einzahlungen auf Bondora Go and Grow ein monatliches Limit gibt, können die Auszahlungen – in der Regel – sofort und in vollem Umfang durchgeführt werden. Es gibt also keine Auszahlungsbeschränkungen.

Allerdings ist dieser Umstand auch von bestimmten Marktsituationen abhängig. In der Hochphase der Corona Krise, zwischen März 2020 und Juni 2020, musste Bondora, aufgrund der Vielzahl von Auszahlungsanforderungen, vorübergehend Teilauszahlungen einführen.

Sollte Geld von Bondora Go and Grow abgezogen werden, berechnet die estnische P2P Plattform dafür eine pauschale Abhebungsgebühr in Höhe von 1 Euro.

Gibt es eine App für Go and Grow?

Wer will, der kann sein Investment bei Bondora Go & Grow auch über eine mobile App steuern. Diese wurde 2019 gelauncht und kann mit den Betriebssystemen iOS oder Android heruntergeladen werden.

Kosten und Gebühren

Bondora Go and Grow bietet Anlegern viele Vorteile. Aber gibt es auch versteckte Kosten? Nein, die gibt es nicht. Aktuell müssen Investoren keine Kosten oder Gebühren für die Verwaltung ihres Go and Grow Kontos bezahlen. Es wird lediglich eine Gebühr in Höhe von 1 Euro pro Abhebung berechnet.

Ist die Rendite von 6,75% p.a. garantiert?

Nein, eine Garantie für die beworbene Rendite von 6,75% gibt es nicht. Die Zinsen können sich jederzeit ändern und an die Marktbedingungen angepasst werden. Das gilt für beide Richtungen.

Bei einer anhaltend-schlechten Performance des Kreditportfolios könnte die Rendite durchaus gesenkt werden. Aber auch eine Erhöhung, zum Beispiel aufgrund der zunehmenden Inflation, wäre durchaus vorstellbar. In einer von Bondora organisierten Live Q&A Session sagte der CEO Pärtel Tomberg dazu folgendes:

“In case of consistent and long-term inflation [..] then interest rates on credit agreements to consumers will also be impacted. So in return, Go & Grow is able to sort of get to a new equilibrium to pay out higher returns”

Gibt es einen Bondora Go & Grow Rechner?

Ja, den gibt es. Unter dem Reiter „Go & Grow“ kann man in den Einstellungen die Seite „Prognose“ öffnen. Dort kann man herumspielen, wie sich sein Investment je nach Startbetrag, monatlicher Einzahlung und Anlagehorizont verändern würde.

Bondora-Go-and-Grow-Erfahrungen-Rechner

Ein Beispiel: Angenommen man würde heute mit 1.000 Euro starten und jeden Monat 200 Euro investieren, dann wäre der Wert vom P2P Portfolio nach 20 Jahren bereits bei 102.365 Euro. 

Bondora Go and Grow Forum

Wer sich mit anderen Investoren über Bondora Go & Grow und weitere P2P Plattformen austauschen möchte, der findet 1.000+ Privatanleger in der re:think P2P Kredite Community auf Facebook.

Hier bekommen Investoren in der Regel sofort eine Antwort, wenn diese Fragen zu einem bestimmten Thema haben. Sei es zum Portfolio Builder, den Go & Grow Konten oder insgesamt zu den Bondora Go & Grow Erfahrungen. In der Community werden aktuelle Probleme ausgestauscht und relevante Informationen zu sämtlichen Plattformen aus dem P2P Kredite Umfeld besprochen. Schau gerne mal vorbei!

Alternativ findest Du aktuelle Beiträge, News und Updates auch auf meinem Telegram-Kanal.


Ist Bondora Go & Grow mit Tagesgeld zu vergleichen?

Aufgrund seiner Eigenschaften wird Bondora Go and Grow häufig mit einem Tagesgeldkonto verglichen. Aber ist es wirklich? Hier sind einige Kriterien mit einem direkten Vergleich zwischen Bondora Go and Grow und Tagesgeldkonto.

KriterienBondora Go & GrowTagesgeld
LaufzeitOffenOffen
KündigungsfristenKeineKeine
VerfügbarkeitTäglich (ggf. mit Einschränkungen)Täglich
Zinsen6,75% p.a. (nicht garantiert)Bis ca. 4% p.a. (in Deutschland)
Gutschrift ZinsenTäglichMonatlich, quartalsweise oder jährlich
ZinsänderungTägliche Anpassung möglichTägliche Anpassung möglich
EinlagensicherungNeinBis zu 100.000 Euro (in Deutschland)

Eigenschaften wie Laufzeit, Kündigungsfrist und Zinsänderungen sind soweit identisch. Ebenso die tägliche Verfügbarkeit, wobei es bei Bondora Go and Grow durchaus Einschränkungen geben kann (siehe Corona Pandemie).

Dafür punktet die P2P Alternative Go & Grow mit einer deutlich höheren Verzinsung. Auch wenn die Vergütung von 6,75% p.a. nicht garantiert ist, so ist diese dennoch deutlich höher als die gängigen Angebote für Tagesgeldkonten in Deutschland.

Der Preis für die höhere Rendite ist allerdings auch das größere Risiko. Während Tagesgeldkonten in Deutschland mit einer Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro geschützt sind, gibt es diese Absicherung bei Bondora (Go & Grow) nicht.

Insofern ist Bondora Go and Grow definitiv kein klassisches Tagesgeld, kann aber als eine Alternative mit einem anderen Rendite-Risiko Profil verstanden werden.


Bondora Go & Grow Risiko

Wer Erfahrungen mit Bondora Go & Grow sammeln möchte, der muss sich auch auf die Risiken des Anlageprodukts einstellen. Aber welche Probleme sind das? Und wie akut sind diese Risiken zu bewerten?

Das Plattform-Risiko

Bondora ist ein Wirtschaftsunternehmen, was somit auch gewissen Marktrisiken unterliegt. Aktuell ist die Plattform jedoch finanziell sehr gut aufgestellt. Bondora ist bereits seit mehreren Jahren profitabel und auch die Bilanz des Unternehmens sieht sehr sauber aus.

Bondora-Erfahrungen-Profitabilitat

Das Rendite-Risiko 

Bondora bewirbt Go & Grow mit einer 6,75% Rendite. Damit diese nachhaltig an die Investoren ausgezahlt werden kann, muss diese Rendite auch real durch das P2P Kreditportfolio erwirtschaftet werden. Andernfalls bricht das System hinter Go & Grow, früher oder später, zusammen.

Bondora-Go-and-Grow-Erfahrungen-Rendite-RisikoDen allgemeinen Statistiken kann man entnehmen, dass Bondora durchaus gewisse Schwierigkeiten besitzt, wenn es um die Performance vom Kreditportfolio geht. Zudem hat man meinen Antrag, der sich für eine transparente Darstellung des Go & Grow Kreditportfolios eingesetzt hat, relativ eindeutig abgelehnt.

Dadurch bleiben wichtige Fragen bei der Transparenz und nach der Rendite offen. Ein Risiko, welches Anleger genau im Blick haben sollten. 

Bondora-Review-Transparency

Zudem haben auch Maßnahmen, wie die Einführung von Bondora Go & Grow Unlimited, dazu beigetragen, dass die Debatte rund um die Performance des Kreditportfolios sehr akut zu sein scheint. 

Das Liquiditäts-Risiko

Auch das Liquiditäts-Risiko sollten Anleger im Blick behalten. Aufgrund einer erhöhten Nachfrage nach Auszahlungen im ersten Halbjahr 2020, musste Bondora vorübergehend Auszahlungsbeschränkungen einführen. Weil die Reserven des Go & Grow Kreditportfolios nicht groß genug gewesen sind, um eine tägliche Liquidität zu garantieren, mussten zwischen März 2020 und Juni 2020 vorübergehend Teilauszahlungen eingeführt werden.

Anleger sollten daher das Go & Grow Risiko beachten, dass eine tägliche Liquidität nur in bestimmten Marktphasen garantiert werden kann.  


Bondora Go & Grow Steuern

Wie werden die Einnahmen bei Bondora Go & Grow versteuert? Zu dieser durchaus beliebten und häufig gestellten Frage gibt es sehr unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen bei den P2P Investoren.

Grundsätzlich gilt, dass Einnahmen, welche durch P2P Kredite erzielt werden, als Gewinne durch Kapitalerträge besteuert werden müssen. Das bedeutet eine pauschale Abgeltungssteuer von 25% (sofern der Steuerfreibetrag erreicht wurde), zuzüglich Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer.

Bei Bondora Go & Grow sieht die Lage allerdings etwas anders aus. Die Plattform selbst schreibt dazu:

„Sie zahlen Steuern nur für von Ihnen abgehobenes Geld, welches den insgesamt eingezahlten Betrag übersteigt. Wenn Sie beispielsweise 1.000 € einzahlen, wird alles, was Sie abheben, bis zu 1.000 € als Kapitalauszahlung betrachtet, alles über 1.000 € sind Zinsen.“

Im Klartext: Wer nicht mehr Geld abzieht als er ursprünglich eingezahlt hat, der hat keine Gewinne erzielt (realisiert) und muss demnach auch keine Steuern abführen. Man spricht hierbei auch von der alternativen Besteuerung. Laut Bewertung der Plattform handelt es sich bei Bondora Go & Grow um ein steueroptimiertes Anlageprodukt, wodurch der Zinseszins entsprechend arbeiten kann.

Der Go & Grow Steuerbericht

Um das Thema zu veranschaulichen, hier ein Auszug von meinem Bondora Go & Grow Steuerbericht, den man sich bei den Einstellungen unter dem Reiter „Go & Grow Steuerbericht“ herunterladen kann.

Bondora-Go-and-Grow-Erfahrungen-Steuern

Demnach habe ich 2021 insgesamt 4.600 Euro bei Bondora Go & Grow eingezahlt, jedoch kein Geld abgehoben und auch keine Gewinne realisiert.

Ob dieses steueroptimierte Modell bei Dir Anwendung findet, musst Du allerdings selbst entscheiden. Bitte beachte, dass ich kein Steuerberater bin und ich Dir daher keine Empfehlung aussprechen kann.


Vorteile und Nachteile von Bondora Go and Grow

In diesem Abschnitt habe ich Dir die aus meiner Sicht wichtigsten Vor- und Nachteile von Bondora Go & Grow aufgelistet.

Die Vorteile

  • Feste Verzinsung: Das beworbene Renditeversprechen, von 6,75% p.a., wurde bislang immer erfüllt.
  • Tägliche Gutschrift: Die Zinsen werden tagtäglich hinzugefügt.
  • Hohe Liquidität: Tägliche Verfügbarkeit des investierten Kapitals.
  • Breite Diversifikation: Der Kreditpool besteht bei Go & Grow aus 100.000+ Kreditnehmern. 
  • Einfache Bedienung: Das Investment kann mit wenigen Klicks gesteuert werden.
  • Reputation: Bondora gehört zu den größten, erfahrensten und beliebtesten P2P Plattformen Europas.
  • Finanzielle Stabilität: Bondora ist seit Jahren profitabel und schreibt schwarze Zahlen.
  • Keine Verwaltungsgebühren: Es gibt keine Ausgaben für die Verwaltung des Go& Grow Investments.
  • Steueroptimierung: Steuerliche Abgaben werden erst dann fällig, wenn das Geld ausgezahlt wird.

Die Nachteile

  • Fehlende Einlagensicherung: Ein Investment bei Bondora ist kein Freifahrtschein. Kapitalverluste können jederzeit entstehen.
  • Keine garantierte Verzinsung: Die Verzinsung in Höhe von 6,75% kann jederzeit korrigiert und nach unten angepasst werden.
  • Wenig Kontrolle: Bondora Go & Grow ist eine Black Box im Hinblick auf die Performance der Kredite. Auch die Auswahl der Kredite obliegt allein der Plattform.
  • Abhebungsgebühr: Pro Abhebung wird eine Gebühr in Höhe von 1 Euro fällig.

Welche Bondora Go and Grow Alternative gibt es?

In der Vergangenheit gab es immer wieder Versuche eine Bondora Go & Grow Alternative zu etablieren. Sei es durch Mintos Invest & Access oder durch Crowdestor Flex. Die Erfahrungen zeigen allerdings, dass es kein vergleichbares und so solide ablieferndes Produkt wie Bondora Go & Grow gibt.

Die ähnlichste Go & Grow Alternative ist aktuell Monefit SmartSaver, ein Produkt der Creditstar Gruppe. Hier wird ebenfalls mit einer Verfügbarkeit von bis zu max. 10 Tagen geworben, bei einer Verzinsung von 7%. Mehr dazu in meinen Monefit SmartSaver Erfahrungen.

Eine weitere Alternative wäre Esketit, wo man durch eine frühzeitige Cashout-Option, zusätzlich zu den kurzfristig-laufenden Krediten, ebenfalls über eine sehr hohe Liquidität verfügt.


Was ist Go & Grow Unlimited?

Bondora-Go-and-Grow-Unlimited-ErfahrungenAm 06.04.2022 hat Bondora den Start von “Go & Grow Unlimited” angekündigt. Dieses Produkt soll ähnlich wie das klassische Go & Grow funktionieren, allerdings mit zwei wesentlichen Veränderungen:

  • Das monatliche Einzahlungslimit wird aufgehoben
  • Die Rendite liegt bei 4% p.a.
Das Produkt wurde wenige Wochen bei einigen ausgewählten Anlegern getestet, bevor es dann für alle Investoren zugänglich gemacht wurde. Das Feedback der P2P Kredite Community ist diesbezüglich allerdings sehr zurückhaltend gewesen. Mehr als 97% aller Anleger haben angegeben, dass diese Go & Grow Unlimited nicht nutzen werden. Insbesondere die Verzinsung von nur 2% ist ein No-Go bei vielen Anlegern gewesen. Bondora hat die Verzinsung daraufhin auf 4% angehoben. 

Fazit Bondora Go and Grow Erfahrungen 2024

Ich habe Bondora Go & Grow seit Beginn der Einführung im April 2018 genutzt und kann daher auf langjährige Erfahrungen zurückblicken. Meine Erwartungen sind dabei, über einen Großteil dieses Zeitraums, erfüllt worden. Die beworbene Rendite konnte stets erzielt werden und auch die tägliche Liquidität ist, mit wenigen Ausnahmen, vorbehaltlos eingehalten worden.

Durch die Nutzung von Bondora Go & Grow konnte ich bis heute mehr als 4.700 Euro an Zinsen erzielen. Das Produkt ist einfach zu verstehen, liefert verlässlich ab und bietet sich daher durchaus für Investoren an, die ihr Geld gerne kurzfristig zu einem etwas attraktiveren Zinssatz parken wollen. 

Beachten sollte man hingegen die entsprechenden Risiken im Bereich Transparenz, Rendite und Liquidität, auf die in meinen Go & Grow Erfahrungen ausführlich hingewiesen wurde.

Zudem befindet sich die Verzinsung von nur 6,75% für P2P Kredite, besonders im aktuellen Zins- und Markumfeld, im unteren Bereich. Für Anleger, die eine ähnliche P2P Kredite Alternative suchen und die kein monatliches Limit bei den Einzahlungen haben wollen, empfiehlt es sich auf Alternativen wie Monefit SmartSaver oder Esketit auszuweichen.  


FAQ zu meinen Bondora Go & Grow Erfahrungen 

✅ Was ist Bondora Go & Grow?

Bondora Go & Grow ist ein von der estnischen P2P Plattform Bondora eingeführtes Anlageprodukt, bei dem Investoren eine Rendite von 6,75% erhalten. Die Zinsen werden täglich hinzugefügt und das Geld kann jederzeit abgezogen werden.

✅ Wie funktioniert Bondora Go & Grow?

Mit Bondora Go & Grow investieren Anleger in ein breit diversifiziertes Kreditportfolio mit 100.000+ Krediten. Dafür müssen sich die Investoren zunächst bei Bondora anmelden und anschließend Geld auf das Bondora Konto einzahlen. Von dort kann das Geld direkt auf das Go & Grow Konto weitergeleitet werden. Die Erträge, die zu einer jährlichen Rendite von 6,75% führen, werden ab dem ersten Tag auf dem Konto gut geschrieben.

✅ Ist Bondora Go & Grow sicher?

Go & Grow konnte in den vier Jahren seit der Einführung immer eine Rendite von 6,75% garantieren. Aber natürlich gibt es bei diesem Investment bestimmte Risiken, die ggf. zu einem Kapitalverlust des Investments führen können.

✅ Warum gibt es ein Einzahlungslimit?

Bondora hatte 2020 mit einer starken Volatilität bei Angebot und Nachfrage zu kämpfen. Um diese Faktoren besser zu balancieren, hat man ein monatliches Einzahlungslimit für Go & Grow eingeführt.

Hi, ich bin Denny! Seit Januar 2019 schreibe ich auf diesem Blog über meine Erfahrungen beim Investieren in P2P Kredite. Meine Analysen sollen Privatanlegern dabei helfen reflektierte und gut informierte Anlageentscheidungen treffen zu können. Dafür schaue ich mir die Risikoprofile der einzelnen P2P Plattformen an, hinterfrage deren Entwicklungen, teile meine persönlichen Einschätzungen und beobachte übergeordnete Trends aus der Welt des Crowdlendings.    
Mein Bestseller "Geldanlage P2P Kredite" gilt in Fachkreisen als das beste deutschsprachige Finanzbuch zum gleichnamigen Thema. Zudem versammeln sich in der P2P Kredite Community auf Facebook tausende von Privatanlegern, die sich regelmäßig über die Anlageklasse P2P Kredite austauschen. 

129 Kommentare

  1. Hi zusammen, ich bin nach wie vor bei Bondora G&G investiert und stocke dies auch noch nach und nach auf. Habe hier momentan ein besseres Gefühl als bei Mintos und deren vielen kleinen Anbahnern aus Südostasien oder die Finko Situation. Für mich war und ist Go&Grow aber auch nie eine Tagesgeld Alternative, daher sind die Teilauszahlungen für mich derzeit auch kein Problem. Grüße Manuel

  2. Hallo,

    danke für den Artikel. Ich nutze Go & Grow vorwiegend um mein Geld “zwischenzuparken” bevor ich es in Aktien und ETF`s investiere. Die 6,75 % die man in der Zwischenzeit bekommt kann man ja noch mitnehmen. 😉
    Aktuell habe ich allerdings dort Geld abgezogen und es direkt in Aktien investiert.
    Ich bin nebenbei noch in Mintos und Crowdestor investiert. Allerdings macht P2P nur ca. 10 % meines gesamten Portfolios aus was ich sehr gut vertreten kann.

    Schönen Sonntag noch.

    MfG Maik

    1. Hi Maik,

      Danke Dir fürs Teilen deiner Erfahrungen. Unsere Ansätze sind hier relativ ähnlich. Nutze Bondora Go and Grow auch sehr stark als “Übergangs-Investment”, bevor es dann langfristig in Aktien und Sparpläne wandert.

      Dir auch einen schönen Sonntag.

      VG,
      Denny

  3. Hi Denny, super Bericht über deine Einschätzungen und Erfahrungen zu Go & Grow. Finde das immer super, wenn man von verschiedenen Personen Input bekommt.

    Bin ebenfalls seit dem Start von Go & Grow dabei, habe aber immer nur ganz kleine Summen ergänzt. Finde die Maßnahmen mit den Teilauszahlungen absolut nachvollziehbar und positiv für das langristige bestehen von Bondora und Go & Grow.
    Deshalb werde ich in der nächsten Zeit noch etwas mehr auf Bondora Go & Grow investieren.

    Schöne Grüße
    Luis

    PS: So ein Hoddie wäre ja mal richtig stark ?

    1. Hi Luis,

      danke Dir für deinen Input. Welchen Anteil macht Bondora Go and Grow im Vergleich zu deinen anderen P2P Investments aus?

      Ich drück Dir die Daumen für den Hoodie! ?

      Viele Grüße,
      Denny

    2. Hi Luis,
      Fortuna hat Dich geküsst, denn der Zufallsgenerator hat Dir gerade einen von fünf Bondora Hoodies zugelost!
      Bitte schreib mir eine kurze Email an denny[at]rethink-p2p[punkt]de und ich leite dann alles weitere in die Wege.
      Herzlichen Glückwunsch!
      Denny

  4. Hi Denny,

    ich habe G+G damals vorwiegend als Zwischenspeicher genutzt, um eine größere Summe über Zeit gestreut anzulegen. Dies war noch vor der Coronakrise und hatte damals reibungslos funktioniert. Würde ich wahrscheinlich wieder so machen bei dem nächsten Batch, sobald die Teilauszahlungen wieder verschwunden sind.

    Grüße
    Dmitri

  5. Hi Denny ,
    seit Februar 2019 bin ich bei Bondora Go & Grow investiert. Inzwischen ist mein Konto durch monatliche Einzahlungen auf einen niedrigen 5-stelligen Betrag angewachsen. Ich logge mich einmal am Ende des Monats ein und dokumentiere meine Zinsen über Bondora- > Berichte -> Bericht erstellen -> Kontowertbericht. Das war’s. Vom Zeitaufwand her ist das kaum zu schlagen. Neben einer SEPA Überweisung kann man auch per Kreditkarte Geld auf das Bondora-Konto einzahlen und der Einzahlungsbetrag erzeugt dann sofort Zinsen. Als ich es zum letzten Mal eine Einzahlung mit Kreditkarte probiert habe war dies kostenfrei. Das ist in so fern ganz nett, da der Einzahlungsbetrag bei einer “richtigen” Kreditkarte erst am Ende des Monats vom eigenen Girokonto eingezogen wird, man aber die ganze Zeit schon Zinsen auf dem Bondora Go & Grow Konto auflaufen.. Allerdings muss man darauf achten, dass Auszahlungen vom Bondora-Konto dann wieder auf das Kreditkartenkonto gutgeschrieben werden.

    Wo ich noch Verbesserungmöglichkeiten sehe, ist der Jährliche Steuerbericht. Wenn man nicht die alternative Besteuerung verwenden, sondern die Zinseinnahmen pro Jahr in der jeweiligen Steuererklärung angeben möchte, muss man sich das (nach meinem Wissen) selbst zusammenstellen. Aktuell werden im jährliche Steuerbericht nur dann Zinsen aufgeführt, wenn man sich sein Investment + Zinsen auf sein Referenzkonto auszahlen lässt.

    Meine größten Anteile in meinem P2P Portfolio sind Bondora Go & Grow mit 28%, Mintos mit 20%, Iuvo und Viainvest mit jeweils 7% und EstateGuru mit 4% . Die restlichen Plattformen sind jeweils unter 4%.

    Alles Gute,
    Matt

    PS: Vielen Dank für die Mühe, die Du in dieses Projekt steckst. Ich habe eine Menge gelernt.
    PPS: Ein blaues Hoodie fehlt mir noch in meiner Sammlung

    1. Moin Matt,

      danke für die ausführlichen Schilderungen und auch das positive Feedback zu meinem Blog. Da steckt tatsächlich viel Arbeit drin. Mal sehen, ob und wie ich das in Zukunft weiterführen werde.

      Beim Hoodie schauen wir mal, ob wir Deine Sammlung vervollständigen können 😉

      Liebe Grüße,
      Denny

      1. Denny, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn rethink-p2p auf die eine oder andere Weise weiterleben würde.

        Viele Grüße,
        Matt

        1. Hi Matt,
          Fortuna hat Dich geküsst, denn der Zufallsgenerator hat Dir gerade einen von fünf Bondora Hoodies zugelost!
          Bitte schreib mir eine kurze Email an denny[at]rethink-p2p[punkt]de und ich leite dann alles weitere in die Wege.
          Herzlichen Glückwunsch!
          Denny

  6. Hallo zusammen,

    ich bin seit gut einem Jahr bei Bondora investiert. Ich habe auch einen Teil auf Mintos investiert und bin deswegen ein Fan vom Portfolio Manager gewesen. Jetzt in der Krise habe ich den Manager angehalten und lasse automatisch alle Erträge in G+G fließen. Nach gut 2-3 Monaten sind ~15% vom Portfolio Manager in G+G geflossen. Ich war doch überrascht, wie langsam der Prozess abläuft. Ich werde im laufendem Jahr wohl noch einmal ein persnliches Resumee ziehen müssen zu Bondora.
    Mein Portfolio gitb mir eine Rendite von 16,7% aus (eine erwartete Rendite von 9-17%). Das ist ein hervorragender Wert, doch die Bilanz kann erst am Ende gezogen werden. Ich bleibe kritisch und ich bleibe investiert (in G+G).
    Mir gefällt, dass Bondora Transparenz schaffen möchte und Fragen zu Steuer und ähnliches aktiv beantwortet.

    Ich würde mich sehr über einen Hoodie freuen 😉 #bondorahoodie
    Ich wünsche einen erfolgreicen Start in die Woche und macht weiter!
    Christopher

    1. Hi Chris,

      besten Dank für den Kommentar. Ich bin da absolut bei Dir: Abgerechnet wird zum Schluss! Bei Portfolio Pro entspare ich jetzt schon seit 15 Monaten. Die Rendite liegt zwar immer noch bei ca. 13%, dafür habe ich aber auch erst die Hälfte von meinem Geld zurückbekommen.

      Ich drück Dir die Daumen für den Hoodie!

      Viele Grüße,
      Denny

    2. Hi Christopher,
      Fortuna hat Dich geküsst, denn der Zufallsgenerator hat Dir gerade einen von fünf Bondora Hoodies zugelost!
      Bitte schreib mir eine kurze Email an denny[at]rethink-p2p[punkt]de und ich leite dann alles weitere in die Wege.
      Herzlichen Glückwunsch!
      Denny

  7. Hi Denny,

    erstmal vielen Dank für die viele Arbeit, die du in deinen Blog steckst. Ich finde deine Artikel sind die aufschlussreichsten im P2P-Segment und du hast meine Investmentstrategie in diesem Gebiet maßgeblich beeinflusst.

    Bondora G&G war tatsächlich nach einigen deutschen Crowdfundingplattformen meine erst Berührung mit P2P-Investments. Das ist was gerade mal im Januar diesen Jahres, fühlt sich aber an als wäre es schon ewig her.
    Von meinen aktiven Investments ist es im Moment die drittgrößte Position und macht ca. 7% meines P2P-Portfolios aus (inklusive “Altlasten”, deswegen ist der Prozentsatz relativ gering).
    Im Moment verwende ich G&G als eine Art “Sparplan”, auf das jeden Monat ein fester Betrag per Dauerauftrag überwiesen wird. Beabsichtigt ist, G&G ebenfalls wie du und andere als Parkplatz zu nutzen, bevor es langfristig in Aktien oder ETFs geht.

    Viele Grüße
    Lennart

    1. Hi Lennart,

      vielen Dank für deine Zeilen. Ob der lobenden Worte fühle ich mich sehr geehrt und weiß jeden Kommentar, der in diese Richtung geht, sehr zu schätzen. Vielen Dank!! ?

      Danke auch für die Aufschlüsselung deines Go and Grow Anteils innerhalb des P2P Gesamtportfolios. Dein Vorgehen deckt sich ja damit, wie richtig beschrieben, auch sehr stark mit meinem eigenen. Kommentiere gerne öfter, sofern passend. Ich drück Dir die Daumen für den Hoodie!

      VG,
      Denny

    2. Hi Lennart,
      Fortuna hat Dich geküsst, denn der Zufallsgenerator hat Dir gerade einen von fünf Bondora Hoodies zugelost!
      Bitte schreib mir eine kurze Email an denny[at]rethink-p2p[punkt]de und ich leite dann alles weitere in die Wege.
      Herzlichen Glückwunsch!
      Denny

  8. Servus, bin seit März 20 bei Bondora und war Anfangs Recht begeistert. Allerdings bin ich mit der Navigation und Darstellung der Webseite unzufrieden. Geparkt hatte ich mein Geld erstmal bei G&G mittlerweile habe ich alles auf P Pro umgeschichtet um mehr Zinsen zu kassieren. Die winzigen Teilzahlungen haben mich sehr genervt und derzeit plane ich keine Aufstockung (auch mit Mintos ) Mit Robocash, Bondster und Debitum bin ich deutlich zufriedener. Hier schieße ich noch zu.
    Es ist deutlich kühler geworden ? ein Hoodie wäre jetzt ganz angenehm.
    Gruß Sepp

    1. Hi Max,
      Fortuna hat Dich geküsst, denn der Zufallsgenerator hat Dir gerade einen von fünf Bondora Hoodies zugelost!
      Bitte schreib mir eine kurze Email an denny[at]rethink-p2p[punkt]de und ich leite dann alles weitere in die Wege.
      Herzlichen Glückwunsch!
      Denny

      1. Hi!
        Danke für Deine Videos und Beiträge, Denny!

        Ich nutze G&G seit über zwei Jahren als kleinen Baustein und lasse es eiiiinfach laufen, fast gar keine Bewegung. Es ist halt echt super pflegeleicht. Sehr wichtig ist halt, dass man G&G nicht mit Tagesgeld verwechselt und es entsprechend behandelt.

        Grüße!
        Bergi

        1. Danke Dir Bergi! Super Hinweis nochmal mit dem Tagesgeld. Go & Grow sollte man in dieser Diskussion immer differenziert betrachten. Da gebe ich Dir 100% recht.
          Viele Grüße,
          Denny

  9. Super Bericht.
    Ich möchte mir ein kleines P2P Portfolio aufbauen, um meinen Steuerfreibetrag gut auszureizen.
    G&G macht sehr viel Spaß – vor allem das die Zinszahlungen jeden Tag gut geschrieben werden gefällt mir.
    Deine Meinung zu meinem vorgehen bezüglich des Steuerfreibetrages würde mich mal interessieren.
    Grüße
    Simon

    1. Hi Simon,
      besten Dank! Weiss jetzt aber nicht genau, wie ich Dir hier weiterhelfen kann. Wenn der Steuerfreibetrag erreicht ist, fallen halt Steuern an. Kommt man leider nicht drum herum 😀
      VG, Denny

  10. Hey Denny,
    auch wenn die Einzahlungslimits sinnvoll für Bondora sind, hoffe ich dass diese irgendwann wieder etwas angehoben werden damit man etwas flexibler sein kann 🙂

    Ich nutze G&G nur zum “zwischenparken” kleinerer Summen für 0-2 Jahre. z.B: zahle ich monatlich auf ein eingerichtetes Urlaubskonto und hebe alles ab wenns los geht – gut… das Abheben konnte ich bisher nur einmal machen und dann kam Corona 🙂 – aber das hatte soweit ganz gut funktioniert.
    Zumdem hab ich noch ein extra Konto für eine neue Küche die nächstes Jahr mal kommt.

    Dafür find ich G&G toll, man nimmt etwas Rendite mit und kommt (wahrscheinlich) schnell an genau den Betrag denn man braucht – ohne Autoinvests zu stoppen und zu warten.
    Schöne Ergänzung zu “normalen” P2P die mehr Rendite bringen und dem Aktienmarkt – aber auf keinen Fall ein Ersatz 🙂

    VG, Michael

    1. Hi Michael,
      danke für Deinen Kommentar. Schön zu lesen, wie manche Anleger Bondora Go & Grow auch praktisch umsetzen und gezielt für ihre Bedürfnisse nutzen (Urlaub, Küche).
      Die Chance, dass die Einzahlungslimits aufgehoben werden, sehe ich als relativ gering an. Dafür überwiegen die Vorteile für Bondora zu sehr. Aber ja, die Chance auf eine Adjustierung nach oben (1.000 Euro) habe ich auch noch. ?
      Liebe Grüße,
      Denny

  11. Ich bin seit Januar 2020 bei Bondora G&G investiert. Während dem Coronacrash bin ich durch die Teilauszahlungen nicht an mein Geld gekommen, da ich aber erst 1k dort liegen hatte, war es auch nicht so dramatisch und ich hab die Auszahlung dann irgendwann auch abgebrochen und stattdessen wieder angefangen monatlich aufzustocken. Im Moment schick ich das Maximum hin, also 400 Euro/ Monat, bin aktuell bei ca. 4k. Neben Bondora bin ich noch bei Mintos (nur die ca. 10 besten Kreditgeber) und Estateguru. Ganz happy mit der Aufteilung. Großteil ist ohnehin in ETFs.
    P.S.: Ein Bondora-Hoodie würde mir sehr gut stehen.

  12. Hi Denny,

    wie auch schon an anderer Stelle erwähnt, danke für deine Arbeit. Sie hilft mir doch das ein oder andere mal bei meinen Investmententscheidungen.

    Diesmal hat mich dein Newsletter hier her gebracht. Über so einen Hoodie würde ich mich freuen… 🙂

    Viele Grüße!
    Sven

    1. Hi Sven!
      Ach du bist der eine, der immer meinen Newsletter liest ?
      Freut mich, dass ich Dir hier und da mit meinen Inhalten weiterhelfen kann! ?
      Vielleicht klappt es ja auch mit dem Bondora Hoodie.
      Liebe Grüße,
      Denny

  13. Hey Denny,

    Super zusammen Fassung, bitte immer weiter so 🙂 ich bin jetzt nun auch seit 1,5 Jahren in Go&Grow Investiert und bekomme auch meine Zinsen Täglich gutgeschrieben.
    Mal schauen ob es für ein Hoodie reicht 🙂

    Schöne grüße

    Raphael

  14. Hallo Denny und Leser

    Ich bin nun seit 2018 bei Bondora und habe wenige Wochen nach dem Start (G&G) mein PortfolioPro in G&G umgeschichtet. Für mich ist es eine Art Tagesgeldkonto und so nutze ich es auch. Die Risiken sind mir natürlich bewusst und deshalb würde ich auch nicht mehr wie 20000€ dort parken. Ich parke dort Geld, was ich binnen 1-2 Jahre für Anschaffungen etc benötige. Selbst die Teilauszahlungen im März 2020 waren nicht besonders schlimm und die erste Reseve (ca 1-2 Gehälter) sollten sowieso immer auf dem Girokonto bleiben.
    Ich danke Bondora für dieses Produkt und werde es auch noch viele Jahre nutzen.

    Beste Grüße
    Marco

  15. Hey Denny, danke für das Video!
    Ich bin mit Bondora sehr zufrieden, ich finde es wesentlich einfacher und “pflegeleichter” als andere P2P-Plattformen die ich getestet habe (wie z.B. Mintos). Einen Teil habe ich in Go&Grow und einen in Portfolio Pro und in der Vergangenheit hatte ich immer nur kleinere Anteile die bei Portfolio Pro nicht investiert waren (<5%). Die Rendite bei Portfolio Pro liegt bei mir ohne großen Aufwand aktuell bei über 15%.

    1. Hi Niklas,
      danke für Deinen Kommentar! Wie lange investiert Du schon bei Portfolio Pro und welche Konfigurationen hast Du vorgenommen?
      Viele Grüße,
      Denny

  16. Ich bin seit etwa 9 Monaten bei Go and Grow investiert.

    Ich bin mit Go and Grow bisher sehr zufrieden. Man bekommt die Zinsen täglich gutgeschrieben, an das Geld kommt man in der Regel innerhalb eines Tages ran. In meinen Augen ist dies eine interessante Möglichkeit, um Geld, das man erst in einigen Monaten benötigt, zwischenzulagern und damit etwas Rendite zu erwirtschaften.

    Der Risiken (keine Einlagesicherung, nur Teilauszahlungen…) sollte man sich bewusst sein. Es handelt sich bei dem Produkt um keinen Tagesgeldersatz, deshalb sollte man hier nur Geld investieren, dessen Verlust man verschmerzen kann.

    Ansonsten bin ich größtenteils in Aktien (ETFs und Einzelwerte) investiert, zudem habe ich etwas Spielgeld in Mintos und Bitcoin angelegt.

    VG Oli

    1. Hi Oli!
      Finde ich lustig, dass Du Bitcoin mit Mintos gleichsetzt und dort nur “Spielgeld” investierst ?
      Ansonsten stimme ich weitestgehend mit Deiner Meinung überein.
      Liebe Grüße,
      Denny

  17. Auch mein erstes P2P Invest und noch dabei bis heute (eigentllich müsste das Produkt um Sinn zu machen Grow & Go heißen).

    Jeden Tag die konstant eingehenden Zinsen zu beobachten ist halt schon sehr befriedigend und hält einen bei der Stange.

    1. Hi Wolfgang,
      schöner Kommentar! Der Slogan “Grow und Go” gefällt mir tatsächlich sehr gut. ?
      Ja, der psychologische Effekt täglich Geld zu erhalten ist durchaus nicht zu ignorieren.
      Viele Grüße,
      Denny

  18. Hallo Denny,
    auch von meiner Seite Danke für deine Infos und Meinung zu G&G. Auch deine anderen Beiträge – nicht nur zu P2P – will ich nicht missen. Ich finde deine Beiträge oft intensiver und ausführlicher als die deiner Mitbewerber.
    Bitte mache weiter so!
    VG Thomas

  19. Ich bin bei Bondora stark in G&G investiert und habe bisher dort nur gute Erfahrungen gemacht. Mein Investment in PP läuft aber auch gut und mittlerweile wird auch wieder etwas mehr Geld reinvestiert. Den Rest stecke ich dann halt in G&G und habe meine Sparrate entsprechend angepasst :-).

    1. Hi Rene,
      Danke für Dein Feedback! Nachfrage zu Portfolio Pro: Seit wann investierst Du bereits und welche Einstellungen hast Du gewählt?
      Viele Grüße,
      Denny

  20. Hi ,
    danke für dein Bericht. Bin jetzt schon seit 2 Jahren dabei . Investierte bei Gow and Grow am meisten von meinen P2P Investments. Denke mit der geringen Remdite ist es noch das „sicherste“ was P2P anzubieten hat . Vorallem ist die Bedienung auch mega gut wie ich finde.

    Gruß Timm

  21. Bin seit März 2019 dabei und mit einer kleinen Summe bei G&G.
    Ich schiebe zweimal im Monat überschüssige Rückzahlungen und Zinsen aufs G&G-Konto, sonst wird alles in PP investiert. Dort ist zwar das Risiko höher, jedoch sind p2p Kredite ja letztendlich immer noch Hochrisikoinvestments. So auch G&G. Ich finde, dass vergisst man schnell, wenn es ewig gut lief.

  22. Sehr Interessant! Ich bin selbst seit Dezember ‚18 dabei sehr zufrieden mit dem Produkt es tut einfach was es soll und deine und andere Berichte erklären immer sehr schön warum bestimmte Dinge passieren wenn man es selbst nicht ganz verstanden hat oder sich nicht sicher ist ob man was übersehen hat – vielen Dank dafür!

  23. Hey!

    Großes Lob für den tollen Artikel!

    Ich bin seit Anfang 2019 in Bondora Go&Grow investiert. Portfolio Pro etc habe ich nie genutzt.
    Ich hatte als es mit Corona anfing ca 2/3 meines Geldes von Go&Grow abgezogen, bevor es in Teilauszahlungen über ging.

    An sich bin ich sehr zufrieden mit Bondora und Ihrer Arbeit!
    Das Portfolio wurde auch bereits wieder aufgestockt.
    Das 400€ Einzahlungslimit stört mich dementsprechend auch nicht.

    Viele Grüße

  24. Hi,
    ich bin selbst seit etwa zwei Jahren bei Bondora dabei und nutze hier vor allem Go & Grow. Ich hatte noch nie Probleme, die Zinszahlungen kommen auf die Minute genau und sind auch immer in der Höhe, wie sie zu erwarten sind (kann man per Formel leicht nachvollziehen).
    Alles in allem ein klasse Produkt, lediglich das derzeit bestehende Einzahlungslimit (welches aber natürlich nachvollziehbar ist), stört mich ein bisschen – vielleicht wird dieses ja in Zukunft auch wieder aufgehoben…

    VG

    1. Hi Julian,
      danke für das Teilen Deiner Bondora Go & Grow Erfahrungen. An eine Aufhebung glaube ich ehrlich gesagt nicht, höchstens an eine Aufstockung des Einzahlungslimits. Aber lassen wir uns überraschen 🙂
      VG, Denny

  25. Ich verwende Go & Grow seit etwas mehr als zwei Jahren. Das einzige Negative, waren bisher nur die Teilauszahlungen in der Coronakrise. Ansonsten finde ich G&G echt super.
    Das Einzahlungslimit von 400€ finde ich OK. Meine Sparrate lässt aktuell eh nicht mehr zu. Das Limit einzuführen, war meiner Meinung nach eine wichtige und gute Entscheidung seitens Bondora.

    PS:
    Über den Hoodie würde ich mich sehr freuen. Die ~25€ spare ich mir beim nächsten Shoppen und lege sie in G&G an. In 25 Jahren werden daraus 135€ 😀

    Gruß
    Johannes

    1. Haha 😀
      Sehr schön, Johannes. So denkt ein echter Investor!
      Ich glaube aber der Wert des Hoodies liegt bei ca. 40 Euro.
      Das eröffnet nochmal ganz neue Perspektiven 😉
      VG, Denny

  26. Ich bin bei Bondora, Estate Guru und Mintos.
    Estate Guru und Mintos entspare ich. Die Rendite nach Abzug der Ausfälle ist nicht höher als auf dem Aktienmarkt. Da seit der Corona Krise mein Vertrauen in die P2P Branche angeschlagen ist, investiere ich lieber doch in Aktien.
    Ich lege nur noch in Go and grow an, vor allem wegen der hohen Verfügbarkeit und weils unkompliziert ist. Bin seit einem halben Jahr bei Go and grow dabei und kann mich bis jetzt nicht beschweren!

    Lieben Gruß,
    Igor