Rückblick Juli 2019: 459,06 Euro P2P-Einnahmen | 38.789 Euro P2P-Depot

Veröffentlicht von

Nachdem es im letzten Monat sehr viel Bewegung in meinem P2P-Depot gab, stand der Monat Juli 2019 unter dem Motto der Konsolidierung. Es gab weder Ein- noch Auszahlungen. Dennoch stiegen meine Einnahmen durch P2P-Kredite auf 459,06 Euro an, was den historisch betrachtet zweithöchsten Wert bedeutet. Auch das Vermögen im P2P-Depot wuchs um 0,9 Prozent auf 38.788,57 Euro an.

Deutlich mehr Action gab es im Juli 2019 abseits meiner Investments: Unter anderem erschien meine Veröffentlichung Geldanlage P2P-Kredite als Hörbuch bei Audible, es fand das erste re:think P2P-Kredite Community Treffen in einem Berliner Biergarten statt und es gab zahlreiche Gastartikel und Interviews mit meiner Beteiligung (Verlinkungen im Verlauf des Monatsrückblicks).

Ob das Sommerloch bei den P2P-Anbietern schon eingesetzt hat oder ob es dennoch ein paar beachtenswerte Neuigkeiten gab, das erfährst Du wie gewohnt in meinem Monatsrückblick. Viel Spaß!


P2P-Einnahmen und Performance im Juli 2019

Eine Übersicht meiner All-Time Gesamt-Zinseinnahmen durch P2P-Kredite bei allen Anbietern:

Der Juli 2019 brachte mir Zinseinnahmen in Höhe von 459,06 Euro. Das bedeutet den historisch betrachtet zweitbesten Wert an Einnahmen durch P2P-Kredite. Im Vergleich zum Vormonat gab es einen leichten Anstieg von 13,11 Euro (+ 2,86 Prozent).

Meine Performance: Wie viel Geld ich jeweils investiert habe, inkl. Jahres- und Gesamtperformance.

Im Juli 2019 gab es, erstmals seit drei Monaten, mal wieder keine Transaktionen bei meinen P2P-Investments. Konsolidierung ist das Stichwort und dabei wird es sehr wahrscheinlich auch im August bleiben.

Dennoch werde ich bis Ende des Jahres bei einem Anbieter nochmal ein paar Tausend Euro nachschießen. Wer das wohl sein wird?

Zum Zeitpunkt Ende Juli 2019 habe ich insgesamt 34.000 Euro bei P2P-Anbietern investiert. Der Wert meines P2P-Depots stieg, im Vergleich zum Vormonat, von 38.439,43 Euro auf 38.788,57 Euro an.

Die P2P-Gesamtrendite, also seit Beginn meines ersten Investments im Oktober 2017 (22. Monate), liegt jetzt bei 15,23 Prozent (Vormonat:15,63 Prozent).

Meine Rendite für 2019 liegt aktuell bei 14,50 Prozent. Im Vormonat waren es noch 15,21 Prozent gewesen.


Bondora

Entwicklungen in meinem P2P-Depot: Aufmerksame Leser werden wissen, dass ich seit Anfang März 2019 meine Auto-Invest Konfiguration bei Bondora vorerst gestoppt habe. Der Kuchen, zusammen mit meinem Go & Grow Anteil – derzeit über 30.000 Euro – ist mir in letzter Zeit doch etwas zu groß geworden. Daher habe ich meine Portfolio Pro Einstellungen bis auf weiteres gestoppt und möchte ca. 6.000 Euro bis 8.000 Euro zurücklaufen lassen. Die ersten 2.000 Euro konnte ich im Juni 2019 bereits abziehen. Perspektivisch ist es durchaus möglich, dass ich in Zukunft nur noch Go & Grow nutzen werde. Aber bis diese Entscheidung ansteht, wird sicherlich noch mindestens ein weiteres Jahr vergehen.

Insofern ist die Entwicklung bei den Zinseinnahmen auf Bondora auch nicht verwunderlich. 240,22 Euro bedeuten den niedrigsten Wert seit November 2018 (232,29 Euro) und der Trend wird sich sicherlich noch weiter fortsetzen.

Die Gesamt-Rendite liegt nach 22. Monaten immer noch bei vorzeigbaren 18,27 Prozent (Vormonat: 18,80 Prozent). Für das Jahr 2019 sank die Rendite ebenfalls von im Vormonat 19,07 Prozent auf 17,92 Prozent. Keine großen Überraschungen an dieser Stelle.

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: Mit viel Spannung wurde im Juli 2019 auf das Kreditvolumen von Bondora geschaut. Kommt es nun zum Ausverkauf bei Go & Grow, nachdem Mintos Invest & Access gelauncht worden war?

Zumindest ging das Kreditvolumen um knapp 1,5 Mio. Euro, von 10,85 Mio. auf 9,4 Mio., zurück. Wichtiger ist allerdings der Blick auf den Anteil von Go & Grow. In absoluten Zahlen sank das über Go & Grow finanzierte Kreditvolumen von 5,96 Mio. Euro auf 5,43 Euro – also ca. eine halbe Million Euro. Der prozentuale Anteil vom Gesamtvolumen stieg jedoch von 54,90 Prozent auf 57,77 Prozent.

Was bedeutet das nun?

Um die Entwicklung bei Bondora ernsthaft und nachhaltig zu beobachten, wird es noch ein paar weitere Monate dauern. Ein Rückgang, wenn auch nur minimal, kann natürlich auch auf viele andere Faktoren zurückzuführen sein. Daher würde ich in die aktuellen Zahlen auch nicht versuchen zu viel hineinzuinterpretieren. Bis Ende des Jahres sollte man hierzu sicherlich einen stärken Trend erkennen können.

Um dieser Diskussion vorzubeugen, hat Bondora pünktlich zum Anfang des Monats den Geschäftsbericht für 2018 veröffentlicht. Der Umsatz stieg dabei um ca. 50 Prozent auf 10,3 Mio. Euro an, das Kreditvolumen sogar um ca. 76 Prozent. Am Ende des Wirtschaftsjahres stand ein Gewinn nach Steuern von 100.000 Euro, wodurch man das zweite Jahr in Serie profitabel gewesen ist.

Ich habe mir die Mühe gemacht und den Geschäftsbericht von vorne bis hinten durchgelesen. Eine ausführliche Analyse zu den Geschäftszahlen folgt am 23.08.2019 auf diesem Blog. Wenn Du das nicht verpassen willst, trage Dich doch schon jetzt in den Newsletter ein und werde als erstes darüber informiert, sobald der Artikel online geht!


Mintos

Entwicklungen in meinem P2P-Depot: Mintos ist immer noch meine zweitgrößte P2P-Position, die mir im Juli 2019 Rekord-Zinseinnahmen in Höhe von 118,45 Euro beschert hat (Vormonat: 112,52 Euro)!

Meine Rendite für 2019 liegt nun bei 12,68 Prozent (Vormonat 12,56 Prozent) und ist damit ähnlich der All-Time Performance von 12,64 Prozent (Vormonat 12,59 Prozent).

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: Im Juli war es vergleichsweise ruhig um Mintos. Mit Alexcredit aus der Ukraine gab es lediglich einen Neuzugang auf Kreditgeber-Seite. Außerdem gab es die Ankündigung, dass IuteCredit Europe eine Anleihe in Höhe von 40 Mio. Euro finanziert hat. Im Rahmen dessen wird es ab Mitte August zu Rückkäufen auf der Mintos-Plattform kommen.


VIAINVEST

Entwicklungen in meinem P2P-Depot: VIAINVEST ist jetzt drei Monate lang in meinem Depot gewesen und so langsam kommt man in die zweistellige Rendite-Region, die ich mir bei jedem P2P-Investment als Ziel setze. Den 48,09 Euro Zinseinnahmen im Monat Juli 2019 steht ein Gesamt-Rendite von 9,46 Prozent gegenüber. In den nächsten zwei Monaten sollte die zehn Prozent Hürde dann sicherlich geknackt werden.

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: Auch bei VIAINVEST hat sich nicht sehr viel getan. Der Mutterkonzern lud das gesamt Team nach Spanien zum Teambuilding ein und Investoren können wieder an der jährlichen Umfrage der P2P-Plattform teilnehmen, wobei fünf Investoren jeweils 20 Euro gewinnen können.

► Übersicht zu allen VIAINVEST-Artikeln des Blogs (Andere Monatsrückblicke ausgeschlossen)


NEO Finance

Entwicklungen in meinem P2P-Depot: Der litauische Anbieter NEO Finance startete in meinem P2P-Depot zeitgleich mit VIAINVEST. Entsprechend sind die Zahlen auch hier noch nicht sehr aussagekräftig, zumal ich erst im Juni weitere 3.000 Euro nachgeschoben habe. Dennoch liegt die Rendite bei aktuell vorzeigbaren 8,30 Prozent (Vormonat: 6,62 Prozent) und Zinseinnahmen von 45,96 Euro. Ich bin mir sehr sicher, dass die Rendite auch hier zeitnah in den zweistelligen Bereich schießen wird.

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: Besonders aufmerksam habe ich die Mitteilung Anfang Juli verfolgt, dass man zukünftig Künstliche Intelligenz (AI) in den Kreditvergabeprozess einbinden werde. Daraufhin telefonierte ich eine knappe Stunde mit dem Vorstandsmitglied Marius Navickas, der im Kern für das manuell erstellte Kredit-Scoring Modell bei NEO Finance verantwortlich ist. Der Einsatz von Artificial Intelligence und Machine Learning ist ein sehr spannendes Thema, das nicht zu letzt durch Tesla Gründer Elon Musk (Neuralink) wieder vermehrt in der öffentlichen Diskussion auftaucht.

Daher wird es zu diesem Thema auch zeitnah einen separaten Blog-Beitrag geben, wo ich auf den Einsatz von KI-Technologie bei P2P-Krediten eingehen werde!


EstateGuru

Entwicklungen in meinem P2P-Depot: Back to business bei EstateGuru. Nachdem es im Mai 2019 ein starkes Lebenszeichen mit 19,26 Euro an Zinsen gab, sank der Wert im Juni und Juli wieder auf jeweils 2,76 Euro.

Die Rendite für 2019 fiel dadurch von 7,86 Prozent im Vormonat auf nun 7,16 Prozent. Die Gesamtperformance sank von 6,28 Prozent auf 5,92 Prozent.

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: EstateGuru will jetzt auch in Litauen mit seinen Immobilien-Finanzierungen durchstarten! Passend dazu gibt es einen schönen Artikel über die Entwicklung litauischer Wohnimmobilien auf dem Blog. Außerdem bekommen Investoren im Monat August 2019 einen 0,5 Prozent Cashback auf alle Investments in Litauen. Wer neu einsteigen möchte, der kann über meinen Anmelde-Link zusätzliche 0,5 Prozent für die nächsten 90 Tage bekommen.


Debitum Network

Entwicklungen in meinem P2P-Depot: Debitum Network kam erst im Juni 2019 neu ins Depot hinzu. Der Juli sorgte daher für meine ersten Zinseinnahmen. Zwar nur 3,58 Euro, aber ein Anfang ist gemacht! Ich bin gespannt auf die Entwicklung der Rendite, wobei aussagekräftige Zahlen sicherlich erst Ende des Jahres zu erwarten sind!

Neuigkeiten aus dem letzten Monat: Der tschechische Kreditgeber VIHOREV INVESTMENTS ist im Juli 2019 neu auf der Debitum Network Plattform hinzugekommen. Damit sind es nun mehr fünf Kreditgeber für KMUs bei Debitum, wobei nun auch der tschechische Markt erschlossen wurde.

Gerade bei einem noch so jungen Unternehmen wie Debitum Network, schaut man schon mal etwas genauer auf die Zahlen und Entwicklungen hin. Sieht man sich den Rückblick auf Juni 2019 an, dann erkennt man durchaus aus ein gesundes und stabiles Wachstum bei dem litauischen P2B-Startup. Ich bin sehr gespannt wie es weitergehen wird.

Auf dem Weg der Professionalisierung wird jetzt im August 2019 auch die Marketing-Abteilung verstärkt. Gerda, ehemals CMO bei PeerBerry, wechselt in diesem Monat als Marketingleiterin zu Debitum Network. Eine spannende Personalie innerhalb der P2P-Szene, die die Ambitionen von Debitum verdeutlicht.


Aktuelle Angebote für Neuanmeldungen

Einige P2P-Plattformen (hier geht es zur Übersicht) bieten momentan Bonus-Programme für Anmeldungen neuer Investoren an. Dadurch können sich Anleger einen Cashback für getätigte Investitionen oder ein Startguthaben sichern.

*Aus Gründen der Transparenz möchte ich darauf hinweisen, dass sofern Du dich für die Anmeldung bei einer P2P-Plattform entscheidest, ich bei den meisten Anbietern eine kleine Provision ausgezahlt bekomme. Auf diesem Weg kannst Du einen kleinen Beitrag leisten, um mich und den Blog finanziell zu unterstützen. Dadurch kann ich meine Recherchen und Investments weiter auszubauen, wovon am Ende wieder der Blog und die Leser profitieren. Wichtig: Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten!

Wer sich an den litauischen P2P-Anbieter SAVY herantrauen möchte, der bekommt noch bis zum 31.08.2019 ein 10 Euro Startguthaben, nachdem die KYO-Registrierung erfolgreich abgeschlossen wurde. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das nicht ganz ohne ist. Hier findest Du das Interview mit dem CEO Ausra Ciupliene, die auch früher CEO bei PeerBerry war.


Statistiken zum Blog und Social Media – Juli 2019

Wie entwickelt sich das Projekt re:think P2P-Kredite? Ein nüchternen Blick auf Zahlen und Statistiken.

„The trend is your friend“ – auch im Juli 2019 bin ich mit dem Wachstum des Blogs und der Entwicklung meiner allgemeinen Reichweite mehr als zufrieden. Der Blog gewinnt immer mehr an Sichtbarkeit und Akzeptanz und erzielte neue Rekordwerte bei den Nutzern (2.199) und Seitenaufrufen (7.341). Für einen Blog, den es erst seit sieben Monaten in einem Nischenbereich für Investments gibt, finde ich das mehr als respektabel! Auch das Forum, obwohl sich die Interaktionen noch in Grenzen halten, konnte zumindest bei den neuen Mitgliedern gut zulegen.

Einen starken Sprung gab es im letzten Monat bei den neuen Abonnenten des Newsletters! Als Abonnent bekommst Du Zugang zu ein paar wichtigen Excel-Tools, die ich für das alltägliche Handwerk eines engagierten P2P-Investors erstellt habe. Unter anderem stehen Dir die Grafiken meiner Monatsauswertungen zur Verfügung, ein Kalkulationstool für die Fremdkapitalrendite oder eine Vorlage zur Statistik-Auswertung des Kreditportfolios bei Bondora.

Die Anzahl der Follower von meiner Facebook Fan-Seite ist leicht gestiegen (+24), die Anzahl neuer Mitglieder in der dazugehörigen Facebook-Gruppe sind im Vergleich zum Vormonat fast unverändert geblieben (+29). WICHTIG: Ich musste letzten Monat sicherlich +30 Anfragen ablehnen, da diese keine Fragen für den Zugang zur Gruppe beantwortet haben. Primär möchte ich dadurch verhindern, dass unerwünschte Spammer in die Gruppe gelangen. Also antwortet bitte und euch wird Zutritt gewährt!

Einen großen Meilenstein konnte ich ich im Juli 2019 auf YouTube erreichen, wo ich nämlich zu Beginn des Monats die 1.000 Abonnenten-Hürde geknackt habe. Zu Beginn des Jahres 2019 hatte ich mir 500 Abonnenten als Ziel für das gesamte Jahr vorgenommen. Nun sind es also doppelt so viele nach nur der Hälfte der Zeit. Scheinbar habe ich das YouTube Game etwas unterschätzt – oder gar mich selbst?

In der zweiten Jahreshälfte möchte ich nicht nur den Trend aufrecht erhalten, sondern noch ein bisschen drauflegen und die 2.500 Abos bis Ende des Jahres knacken. Du willst mich dabei supporten? Then you know what to do!

Trotz des Meilensteins bin ich mit den 194 Abonnenten im Juli 2019 nicht ganz zufrieden, da ich überdurchschnittlich viele Videos hochgeladen hatte (11) und mir deshalb durchaus etwas mehr versprochen hatte. Leider flachte das Momentum zum Ende des Monats etwas ab. Egal, noch sind fünf ganze Monate vor der Brust. Auf geht’s!


Mehr Content von mir und über mich auf anderen Kanälen

Wie angekündigt, gab es im Juli 2019 einige Veröffentlichungen von Gastartikeln, Interviews und Podcasts mit meiner Beteiligung. Wer will, der findet hier mehr Content zu mir und meinen Ansichten:


re:think P2P-Kredite Community Treffen

Am 24.07.2019 fand das erste re:think P2P-Kredite Community-Treffen in Berlin statt, bei der sich in der Spitze 10 (!) Finanz- und P2P-interessierte Personen getroffen, vernetzt und ausgetauscht haben. Eine Zahl, mit der ich im Vorfeld definitiv nicht gerechnet habe!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Denny Neidhardt (@dennydna) am

Daher vielen Dank an ALLE die gekommen sind, den Weg auf sich genommen und zu diesem schönen Abend beigetragen haben. Ein spezieller Gruß geht raus an Sascha, der für dieses Treffen extra aus fucking Jever (500 km Distanz) angereist ist. Danke auch an Johannes Lortz, der ebenfalls vorbeigekommen ist und im Vorfeld für den Event getrommelt hat.

Dem ersten Feedback nach, sind wohl viele einer Fortsetzung nicht abgeneigt und auch ich muss zugeben, dass mir die Vielfalt der Themen und Gespräche großen Spaß gemacht hat!


Letzte Worte

An dieser Stelle möchte ich mich bei den vielen Unterstützern bedanken, die sich meinen Content durchlesen, anschauen, die mir persönliche Nachrichten schreiben oder sogar mein Buch kaufen.

Im Juni 2019 konnte ich 39 Einheiten von Geldanlage P2P-Kredite via Amazon verkaufen – 28 x Taschenbuch und 11 x eBooks. Im Juli konnte dieser Wert sogar nochmal gesteigert werden. Dieses mal waren es 58 Einheiten, wovon es 49 x Taschenbücher und 9 x eBooks waren. Dadurch liegt der Gesamt-Umsatz bei den Tantiemen bei 312,86 Euro. 45 Prozent der Kosten (693,80 Euro) sind damit bereits nach zwei Monaten wieder eingespielt. Sollte es so weiter gehen, wären die Kosten bis Ende des Jahres sicherlich wieder drin! DANKE an alle, die mich hierbei unterstützen.

Auch das Feedback der Rezensionen auf Amazon ist aus meiner Sicht überragend und eine schöne Bestätigung für die viele Arbeit, die ich in diese Veröffentlichung gesteckt habe. Leider gibt es jetzt auch den ersten Fall einer negativen Rezension, die mir nach einem offensichtlichen Versuch aussieht, um die Bewertung absichtlich nach unten zu drücken. Es ist kein verifizierter Kauf und auch die Argumentation ist aus meiner Sicht nicht wirklich nachvollziehbar.

Ich weiß, dass es ähnliche Fälle auch bei „Das 1×1 der P2P-Kredite“ von Basti und Vincent gibt, wo ebenfalls mit Fake-Rezensionen versucht wurde die Autoren zu schädigen. Insofern konnte ich mich schon darauf einstellen. Aber es ist halt auch ein Business, wo jeder Publisher mit Konkurrenten oder persönlichen Hatern zu kämpfen hat.

Meine Bitte an Dich: Wenn Du das Buch bereits gelesen hast, bin ich mir zu 95% sicher, dass Dir der Mehrwert des Buches weitergeholfen hat. Wenn Du zu den 97 Personen gehörst die sich das Buch gekauft haben, schreibe mir bitte eine ehrliche Bewertung bei Amazon, damit der Einfluss dieser Kommentare so gering wie möglich ausfällt und Fake-Kommentare keinen Spielraum bekommen. Als Dankeschön bekommt jeder Rezensent auch mein nächstes eBook (Veröffentlichung im September 2019) kostenlos zugesandt.

Wenn Du Fragen, Anregungen oder Kritik hast – egal zu welchem Thema – dann freue ich mich über Deine Nachricht!

Alles Gute & bis Denny!


Monatsrückblick Juli 2019 – Das Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.