Crowdestor Erfahrungen 2021: 360 Grad Analyse und Bewertung

Das lettische Unternehmen Crowdestor gehört zu den umstrittensten und am kontroversesten diskutierten P2P / Crowdfunding Plattformen bei Privatanlegern. Für die einen ist es ein Abenteuerspielplatz mit saftigen Renditen, für die anderen ein unreguliertes Unternehmen mit Casino-Atmosphäre. Vom absoluten Triumph bis zum möglichen Totalausfall scheint alles drin zu sein. Eine echte Wundertüte.

Obwohl ich aktuell noch nicht selbst investiert bin, möchte ich auf dieser Seite dennoch über meine Crowdestor Erfahrungen schreiben und wie ich die Plattform momentan bewerte und einschätze. Vielleicht lässt sich aus meinen Crowdestor Erfahrungen das ein oder andere ableiten, was sowohl neuen als auch bestehenden Investoren weiterhelfen kann.

Bitte beachte, dass ich für die nachfolgenden Informationen weder eine Garantie für dessen Richtigkeit übernehmen kann, noch für die sich daraus womöglich ableitenden Investitionsentscheidungen. Mehr dazu im Haftungsausschluss.

Weitere 360 Grad Analysen zu einzelnen P2P Plattformen findest Du hier.

Letzte Aktualisierung: Juli 2021

Kurz und knapp: Die wichtigsten Infos zu Beginn

Zu Beginn habe ich eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Informationen über Crowdestor für Dich zusammengestellt.

Gegründet:2017
Firmensitz:Riga, Lettland
Reguliert:Nein
CEO:Jānis Timma (09/2017)
P2P Kredite Rating 2021:2 (D-) | Siehe Rating
Finanziertes Kreditvolumen:+45 Mio. Euro (04/2021)
Anzahl Investoren:+22.200 (06/2021)
Rendite:20,35%
Rückkaufgarantie:Nein (jedoch Buyback Fund)
Sekundärmarkt:Ja
Bonus für Neuanmeldungen:1% Cashback [90 Tage]

Was ist Crowdestor?

Crowdestor ist eine lettische P2P / Crowdfunding Plattform, gegründet im September 2017, auf welcher Investoren in eine Vielzahl von internationalen Geschäftskrediten investieren und dabei eine Rendite von 20,35 Prozent erzielen können.


Crowdestor Historie – Wie alles begann

Crowdestor wurde 2017 von den beiden Letten Janis Timma (heute CEO) und Gunars Udris gegründet. Beide kannten sich bereits seit über 25 Jahren, da diese zusammen eingeschult worden sind und in der gleichen Klasse waren.

10 Jahre, nachdem beide ihren Universitäts-Abschluss erhalten haben, entschlossen sie sich gemeinsam eine Crowdfunding Plattform zu gründen. Der treibende Motor war dabei Janis Timma, der zuvor 8 Jahre in einer Anwaltskanzlei im Bereich Mergers & Acquisitions gearbeitet hat. Durch seinen Fokus auf den Energiesektor, wo er auch selbst ein Unternehmen als Vorsitzender anführt (Eco Energy Riga), erkannte er den Mangel an Eigenkapital bei vielen Projekten, sodass er die Finanzierungslücke mit einer eigenen Plattform schließen wollte. Crowdestor wurde geboren.


Wem gehört Crowdestor?

Crowdestor gehört zu jeweils 50 Prozent den beiden Gründern Janis Timma und Gunars Udris. Weitere Gesellschafter oder Anteilseigner gibt es nicht.

wem-gehoert-crowdestor
Früher Schuldfreunde, heute Geschäftspartner: Die Crowdestor Gründer Janis Timma und Gunars Udris.

Wer führt Crowdestor an?

Janis Timma ist der CEO und das Gesicht von Crowdestor. Der in Lettland geborene Timma hat nach seinem Finanzmanagement-Studium zunächst bei einigen Wirtschaftsprüfern gearbeitet (PwC, BDO) und während dieser Zeit eigene Unternehmen im Energie-Sektor aufgebaut (Heat and Power Plant Association of Latvia, Eco Energy Riga). 2017 folgte die Gründung der P2P Plattform Crowdestor, deren CEO er noch bis heute ist.


Wie verdient Crowdestor Geld?

Crowdstor verdient sein Geld durch unterschiedliche Gebühren bei den Kreditnehmern. Gemäß der Webseite teilt sich der Umsatz in folgende Aspekte auf:

  • 3% Provisionsgebühr von der Kreditsumme
  • 2% Restrukturierungs- und Verlängerungsgebühr
  • 0,1% Verwaltungsgebühr
  • 200 Euro Risiko-Bewertungsgebühr

Aufgrund fehlender Geschäftsberichte können keine näheren Angaben zum Geschäfts- und Monetarisierungsmodell von Crowdestor getroffen werden.


Ist Crowdestor profitabel?

Gemäß eines Auszugs vom Geschäftsjahr 2019, hat Crowdestor einen Umsatz von 416.000 Euro erzielt und damit einen Profit in Höhe von 160.000 Euro erwirtschaftet. Der Geschäftsbericht ist allerdings weder auditiert noch nach gängigen Reporting-Standards geprüft worden. Die Aussagekraft ist dadurch eher als gering zu bewerten.


Anmeldung bei Crowdestor

Die Registrierung erfolgt bei Crowdestor in wenigen und einfachen Schritten.

crowdestor-erfahrungen-anmeldung

  1. Eingabe von Name, Email und Passwort auf der Webseite
  2. Email verifizieren
  3. Persönliche Konto und Kontaktinformationen eingeben
  4. Identifikationsprüfung durchführen (via Veriff, dauert nur 1 Minute)

Wie zahle ich Geld ein?

Im Crowdestor Dashboard gibt es einen schwarzen Button mit der Aufschrift „Geld hinzufügen“. Dort erhältst Du die Überweisungsdetails. Die Ein- als auch die Auszahlungen dauern gemäß Crowdestor nur wenige Arbeitstage.


Investieren bei Crowdestor

In den folgenden Abschnitten möchte ich Dir kurz und knapp zeigen, was es zum Thema Investieren bei Crowdestor zu wissen und zu beachten gilt.


In welche Länder kannst Du investieren?

Crowdestor bietet auf seiner Plattform viele internationale Geschäftskredite an. Der Fokus liegt dabei eindeutig auf dem Baltikum. Momentan kommen 70 Prozent der Kreditnehmer aus Lettland.


In welche Kredite kannst Du investieren?

Crowdestor bietet ausschließlich Investitionen in Geschäftskredite an.


Welche Kosten oder Gebühren fallen bei Crowdestor an?

Bei Crowdestor fallen keine versteckten Kosten oder Gebühren für die Investoren an.


Welche Rendite kannst Du bei Crowdestor erzielen?

Auf der Webseite wirbt Crowdestor mit einer durchschnittlichen Rendite von ca. 20 Prozent. In der Realität ist diese Frage allerdings nur schwierig zu beantworten.

Viele Investoren haben bei Crowdestor noch keine langfristigen Erfahrungen gesammelt, um die Rendite objektiv beurteilen zu können. Die Kreditauswahl spielt hier eine entscheidende Rolle. Die Ergebnisse können in einigen Jahren zwischen High-Flyern mit +30 Prozent Rendite liegen als auch bei Investoren, die langfristig Geld auf der Plattform verloren haben.


Gibt es einen Auto Invest?

Nein, bei Crowdestor gibt es keinen Auto Invest. Sehr wahrscheinlich ist das auch bewusst gewählt, da man Investoren dazu erziehen möchte sich genauer mit den einzelnen Krediten zu beschäftigen.


Wie hoch ist der Mindestanlagebetrag bei Crowdestor?

Bei Crowdestor kann man in Kredite ab 100 Euro investieren.


Gibt es einen Sekundärmarkt bei Crowdestor?

Ja, es gibt einen Sekundärmarkt bei Crowdestor. Dort können Kredite sowohl mit einem Abschlag als auch mit einem Aufpreis an andere Investoren verkauft werden.


Bietet Crowdestor eine Rückkaufgarantie an?

Nein, bei Crowdestor gibt es keine Rückkaufgarantie. Jedoch hat das Unternehmen einen Buyback Fund eingerichtet, wodurch Kreditverluste aufgefangen werden sollen. Ansonsten sollten sich Investoren aber darauf einstellen, dass diese das Kredit-Ausfallrisiko zu 100% selbst tragen müssen.


Gibt es eine Crowdestor App?

Nein, es gibt keine App von Crowdestor. Aktuell wird auch nicht an einer Applikation gearbeitet.


Steuern bei Crowdestor

Allgemein gelten die durch Kreditfinanzierungen erzielten Zinseinnahmen als Kapitalerträge und müssen als solche bei der Steuererklärung angegeben werden.


Crowdestor Risiken: Wie sicher ist die P2P Plattform?

Das Risikoprofil muss bei jeder P2P Plattform sehr individuell betrachtet werden.

Bei Crowdestor können eine Vielzahl von Risiken zum tragen kommen. Dazu können unter anderem folgende Aspekte gehören:

  • Regulierungen bei der Kreditvergabe als Crowdfunding Plattform
  • Schwache Performance des Kreditportfolios und dadurch sinkendes Interesse der Investoren
  • Allgemein schlechte Wirtschaftlichkeit des Unternehmens
  • Aufkommender Wettbewerb

Vor- und Nachteile von Crowdestor

In diesem Abschnitt habe ich Dir die aus meiner Sicht wichtigsten Vor- und Nachteile von Crowdestor aufgelistet.

Die Vorteile

  • Überdurchschnittlich hohes Rendite-Potenzial: Die Chance auf saftige Renditen ist bei Crowdestor extrem hoch, wenngleich man sich davon nicht zu sehr blenden lassen und sehr genau seine Kreditprojekte aussuchen sollte. Die Chancen sind ebenso hoch wie die entsprechende Fallhöhe.
  • Häufig enge Verbindung zu Kreditnehmern: Interessenkonflikte zwischen Plattform und Kreditnehmern können Fluch und Segen zugleich sein. Bis dato haben die Projekte, an denen Crowdestor direkt oder indirekt beteiligt gewesen ist, tendenziell etwas besser performt.
  • Verbesserte Kommunikation und Transparenz: Crowdestor bemüht sich zunehmend aktiver in der Kommunikation zu werden und Geschäftsentwicklungen transparenter darzustellen.

Die Nachteile

  • Ungewisse Performance: Offiziell gibt es noch keine Kreditprojekte, welche zu einem Kapitalverlust geführt haben. Doch die Vielzahl der beantragten Moratorien nach Covid-19 haben gezeigt, wie schwierig sich die Situation bei vielen Kreditnehmern darstellt. Aktuell befinden sich 33 Prozent des Kreditportfolios in Verzug, wovon sicherlich einige abgeschrieben werden müssen.
  • Negative Renditen möglich: Eine Schlussfolgerung aus dem ersten Nachteil. Da sich die echte Performance erst in ein paar Jahren zeigen wird, kann es durchaus möglich sein, dass manche Investoren einen Kapitalverlust erleiden werden. Dadurch relativiert sich in gewissen Teilen auch die bei vielen Krediten überdurchschnittliche Rendite.
  • Interessenskonflikte zwischen Plattform und Kreditnehmern: Es ist zwar nicht verboten, dennoch ist es auffällig wie häufig Kreditnehmer akzeptiert werden, die einen engen oder direkten Bezug zu den Gesellschaftern von Crowdestor besitzen. Sobald es hier zu Ausfällen kommen sollte, wird sich das negativ auf den Ruf und die Integrität des Unternehmens auswirken.
  • Mangelnde Transparenz und fehlende Geschäftsberichte: Zwar ist der Grad an Kommunikation deutlich besser geworden, allerdings gibt es immer noch große Lücken im Bereich Transparenz. Sei es was Dokumente zu einzelnen Krediten angeht, oder fehlende und auditierte Geschäftsberichte.

Welche Alternativen gibt es zu Crowdestor?

Wer gerne in Geschäftskredite investiert, der sollte sich auf jeden Fall näher mit Debitum Network als Crowdestor Alternative beschäftigen. Der lettische P2B Marktplatz bietet neben den klassischen Geschäftskrediten auch Rechnungsfinanzierungen (Invoice Financing), Handelsfinanzierungen (Trade Financing) und Schuldscheine (Promissory Note) von einer Vielzahl internationaler Kreditgeber an.

Weitere Alternativen findest Du im P2P Plattformen Vergleich.


Crowdestor und die Corona Krise / Covid-19 Pandemie

Die Kreditnehmer sind auf Crowdestor sehr stark von der Corona Pandemie betroffen gewesen, da viele aufgrund ausbleibender Umsätze ihre Rückzahlungen nicht mehr bedienen konnten. Nach Rücksprache mit den betroffenen Crowdestor Investoren hat sich das Unternehmen dann dazu entschieden, den Kreditnehmern ein dreimonatiges Zinsmoratorium zu gewähren und Zahlungen zu stunden.

crowdestor-erfahrungen-kreditportfolio
40% aller Crowdestor Kredite befinden sich im Rückstand oder bereits im Rückgewinnungsprozess.

Viele Kredite befinden sich allerdings immer noch im Verzug, sodass es durchaus zu einigen Kapitalverlusten in den nächsten Monaten und Jahren kommen kann. Aktuell befinden sich (Stand: April 2021) 40 Prozent aller Kredite im Verspätungs- oder Rückgewinnungsprozess.

Positiv ist hervorzuheben, dass Crowdestor sich nach dem Ausbruch der Covid-19 Pandemie deutlich stärker darum bemüht hat die Kommunikation mit seinen Investoren offener zu gestalten.


Meine Crowdestor Erfahrungen vor Ort

2018 und 2019 bin ich mehrmals im Baltikum vor Ort gewesen [Zu den Reiseberichten], um die einzelnen Unternehmen besser kennenzulernen und um einen Blick hinter die Kulissen zu bekommen. Mit Crowdestor hat sich zu dieser Zeit leider kein Treffen ergeben. Ein geplanter Besuch und Aufenthalt im Sommer 2020 hat sich, aufgrund der Covid-19 Pandemie, leider ebenfalls zerschlagen.

Sobald das Reisen wieder möglich sein wird, werde ich sicherlich auch vor Ort ein paar Crowdestor Erfahrungen sammeln können.


Crowdestor Erfahrungen anderer Investoren

Crowdestor ist eine stark umstrittene und sehr polarisierende P2P Plattform. Auch in der P2P Kredite Community auf Facebook wird häufiger kontrovers über das Unternehmen diskutiert. Ein großer Fan und Befürworter von Crowdestor ist der 35 jährige Maximilian Schwemmer, der 270.000 Euro bei Crowdestor investiert hat (Stand: April 2021) und dafür sogar 140.000 Euro an Fremdkapital aufgenommen hat. Seine ganze Geschichte und seine Crowdestor Erfahrungen kann man sich in diesem Video ansehen:


Crowdestor Forum

Wer sich mit anderen Investoren über Crowdestor und weitere P2P Plattformen austauschen möchte, der findet mehr als 1.000 intelligente und gut aussehende Privatanleger in der re:think P2P Kredite Community auf Facebook. Schau gerne mal vorbei!


Crowdestor Erfahrungen anderer Investoren

Beim Community Voting zu den Top 10 P2P Plattformen 2021, an dem mehr als 250 Investoren teilgenommen haben, hat Crowdestor, mit einem Durschnitt von 2,26 (Skala von 1 bis 5), das schlechteste Ergebnis aller 12 P2P Plattformen erzielt. Zu den drei beliebtesten P2P Plattformen gehörten Bondora, EstateGuru und VIAINVEST.

top-10-p2p-plattformen-crowdestor
In gelb sind die P2P Plattformen markiert, bei denen ich (Stand 04/2021) auch selbst aktiv investiert bin.

Crowdestor Bonus für neue Investoren

Einen Crowdestor Bonus Code kann ich Dir leider nicht anbieten. Wenn Du dich aber über diesen Link neu bei Crowdestor anmeldest, dann bekommst Du einen Cashback in Höhe von 1% auf alle getätigten Investments in den ersten 90 Tagen nach der Registrierung.


Fazit meiner Crowdestor Erfahrungen

Crowdstor ist eine polarisierende und daher auch sehr kontrovers diskutierte P2P Plattform. Die Chancen sind ebenso überdurchschnittlich hoch wie auch die entsprechende Fallhöhe.

Persönlich bin ich dem Unternehmen gegenüber eher defensiv und zurückhaltend eingestellt, was sich auch in dem geringen Fokus bei meiner wöchentlichen Berichterstattung widerspiegelt. Crowdestor besitzt in der Finanzblogger-Szene zwar nachweislich eine starke Lobby, allerdings würde ich mich davon nicht blenden lassen.

Das Chancen- und Risikoverhältnis schätze ich aktuell noch als zu unausgewogen ein, um auch persönlich anzufangen bei Crowdestor zu investieren. Nachdem sich in zwei bis drei Jahren die tatsächliche Performance des Unternehmens besser gezeigt hat und bis dahin hoffentlich auch Fortschritte im Hinblick auf die Transparenz gemacht worden sind, würde ich mir die Crowdfunding Plattform nochmal erneut ansehen und diese bewerten.

Wer bereits jetzt Erfahrungen bei Crowdestor sammeln möchte, der kann dafür meinen Crowdestor Affiliate-Link nutzen, um somit meinen Blog zu unterstützen. Bitte informiert euch vorher allerdings genau über die Risiken, die es selbstverständlich auch bei den anderen P2P Plattformen gibt.


FAQ zu meinen Crowdestor Erfahrungen

✅ Was ist Crowdestor?

Crowdestor ist eine lettische P2P / Crowdfunding Plattform, gegründet im September 2017, auf welcher Investoren in eine Vielzahl von internationalen Geschäftskrediten investieren und dabei eine Rendite von 20,35 Prozent erzielen können.

✅ Wem gehört Crowdestor?

Crowdestor gehört zu jeweils 50 Prozent den beiden Gründern Janis Timma und Gunars Udris. Weitere Gesellschafter oder Anteilseigner gibt es nicht.

✅ Wie verdient Crowdestor Geld?

Crowdstor verdient sein Geld durch unterschiedliche Gebühren bei den Kreditnehmern. Gemäß der Webseite teilt sich der Umsatz in folgende Aspekte auf: 3% Provisionsgebühr von der Kreditsumme, 2% Restrukturierungs- und Verlängerungsgebühr, 0,1% Verwaltungsgebühr und eine 200 Euro Risiko-Bewertungsgebühr

✅ Wie sicher ist Crowdestor?

Das Risikoprofil muss bei jeder P2P Plattform sehr individuell betrachtet werden. Bei Crowdestor können eine Vielzahl von Risiken zum tragen kommen. Dazu können unter anderem folgende Aspekte gehören: Regulierungen bei der Kreditvergabe als Crowdfunding Plattform, schwache Performance des Kreditportfolios und dadurch sinkendes Interesse der Investoren, allgemein schlechte Wirtschaftlichkeit des Unternehmens oder aufkommender Wettbewerb

.